Muss ich Miete zahlen, wenn Vermieter unter Drohung von Räumung uns gezwungen hat, die Wohnung zu leeren, vor Ablauf der Kündigungsfrist?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein nein, natürlich darf er das nicht. Man muss sich selbstverständlich nicht alles gefallen lassen. Das will ich sehen, dass er erfolgreich vor Ablauf der Kündigungsfrist die Kosten für eine Zwangsräumung auf euch abwälzt. ABER ich muss auch leider sagen, dass Eure Situation zu komplex und heikel ist um sie in diesem Forum klären zu können. Das ist definitiv eine Sache für den Mieterbund und/oder einen Anwalt.

Meiner Meinung nach wird der Vermieter seine Forderungen nicht durchbringen können, vor allem nicht das mit dem vorzeitigen Auszug vor Ablauf der Kündigungsfrist. Das ist Schwachsinn. Theoretisch könnt ihr bis zum 30.06. sogar ein eigenes Schloss einbauen (das alte unbedingt behalten und bei Ende der Kündigungsfrist wieder einbauen!) und er könnte rechtlich NICHTS dagegen tun.

5

Aber wir haben die Wohnung schon geräumt, war das falsch? Schlüssel haben wir noch..

0
33
@jasbella

Bis zum 30.06. habt ihr ein Wohnrecht. Ihr könntet nur aus Prinzip bis zum 30.06. ein anderes Schloss einbauen, egal ob ihr effektiv noch drin wohnt oder nicht.

Wenn er Euch anbietet auf die Miete des Monats Juni zu verzichten soll er die Wohnung zum 31.05. abnehmen und gut ist. Wenn er aber die Junimiete verlangt könnt ihr im Gegenzug auf Euer alleiniges Wohnrecht bestehen.

Glaub mir, rechtlich kann er nichts, aber auch wirklich gar nichts dagegen tun. Und wenn er noch so sehr zetert und mit Gericht droht, er hat in einem tatsächlichen Gerichtsfall KEINE Chance.

2

Anfang Mai kam mir eine Mail vom Vermieter wir sollen bis 15.Mai die Wohnung komplett leeren, da er in allen weiteren Räumen die Laminatböden machen will und dass ab 1.06. neue Mieter einziehen möchten. 

Das geht nur mit Zustimmung von Euch.

Dass es in unserem Interesse sei, da wir die letzte Miete sparen.

Ist natürlich eine Überlegung wert.

 Und falls wir die Wohnung nicht räumen, lässte er sie auf unsere Kosten von der Gemeinde leeren.

Dazu hat/ bekommt er keine rechtliche Handhabe.

So habe ich ihm eine Mail geschickt, dass wir unter der Woche die Schlüssel bringen, zusammen mit der halben Miete minus Laminatboden und somit ist alles beendet. Nun schreibt der Vermieter, dass er nicht eiverstanden ist, wir sollen noch 2 Mieten bezahlen, der Laminatboden gefällt ihm nicht und wir sollen ihn rausnehmen und er bezahlt ihn nicht. 

Inwieweit Ihr eine nachweisbare Vereinbarung getroffen habt, können wir nicht beurteilen.

 aber darf er uns die Wohnung leeren lassen unter Androhung, so dass wir diese jetzt gar nicht nutzen können und weiterhin Miete verlangen??? 

Räumt er Euch einfach die Wohnung, wäre das verbotene Eigenmacht was Euch dann ein fristlose Kündigung erlauben würde.

Außerdem war er mehreremale ohne dass wir Bescheid wussten in unserer Wohnung!! Das letzte Mal hat er sogar seinen Schlüssel in unserer Haustür stecken gelassen!!! Was können wir tun?



Tauscht das Schloss aus bis zur Übergabe.

In der neuen Wohnung auch das Schloss tauschen!

Er durfte ja bereits nichts von dem, was er vorher tat. Ihr habt ordnungsgemäß gekündigt, müsstet die Schlüssel also am 30.06. übergeben und auch so lange Miete zahlen ( auf die mündliche Zusage, abzüglich Laminat, würde ich nicht setzen).Er durfte euch nicht räumen lassen, er hat euch unter Druck gesetzt. Nein, auch Miete darf er nicht verlangen.

Natürlich durfte er sich nicht auf diese Art Zugang zu eurer Mietsache verschaffen.

Ich habe den Eindruck, er könnte behaupten, ihr hättet ihm die Miete nicht gezahlt und auch den Schlüssel nicht übergeben. Er will sich möglicherweise weiter bereichern.

Ich denke, ihr kommt nur mit professioneller Hilfe aus dieser Sache ohne weiteren Schaden raus.

33


Ich habe den Eindruck, er könnte behaupten, ihr hättet ihm die Miete
nicht gezahlt und auch den Schlüssel nicht übergeben. Er will sich
möglicherweise weiter bereichern.


Das lässt sich ja leicht widerlegen, indem man einfach den Kontoauszug mit der Mietzahlung vorlegt.

Und das mit den Schlüsseln ... dazu gibt es ja ein Abnahmeprotokoll. Da steht dann drin "Schlüssel übergeben". Wenn dann von beiden Parteien die Unterschrift auf dem Protokoll steht kann er nachher nichts gegenteiliges mehr behaupten. So einfach kann es sich ein Vermieter nun wirklich nicht machen.

0
20
@hankey

Recht hast du, natürlich! Vorausgesetzt aber, die Miete wurde nicht in Bar bezahlt, ein Abnahmeprotokoll wird angefertigt und von beiden unterschrieben.

0
5
@ichfragemich16

Die Miete wurde Bar bezahlt, habe aber für alle Zahlungen Quittungen vom Vermieter.Das Abnahmeprotokoll werde ich bestimmt vorbereiten.

0

Muss man den Vermieter informieren, wenn man Schlüssel für die Wohnung nachmachen lässt?

In meinem Mietvertrag steht, dass ich bei Auszug dem Vermieter alle Schlüssel zur Wohnung zurückgeben muss. Aber woher weiß der Vermieter, wie viele Schlüssel man besitzt. Muss man dem Vermieter Bescheid geben, wenn man Schlüssel zur Wohnung nachmachen lässt?

...zur Frage

Miete: Frage zu zusätzlichem Wohnungsschlüssel?

Als ich vor 4 Jahren in meine Mietwohnung eingezogen bin, habe ich von meinem Vermieter 2 Schlüssel für die Wohnung bekommen. Vor einem Jahr ist meine Partnerin zu mir gezogen, und wir haben den Vermieter um einen weiteren Schlüssel gebeten. Diesen hat er bei der Hausverwaltung beantragt und diese hat einen weiteren Schlüssel anfertigen lassen (Schließanlage). Die Kosten von ca 70€ habe ich übernommen.

Nun ziehen wir aus. Ich gebe nun anstatt 2 Schlüssel, 3 Schlüssel an meinen Vermieter zurück.

Ich bin gerade echt unschlüssig, ob ich meinen Vermieter nach einer Kostenbeteiligung für den Schlüssel fragen sollte.

Einerseits hab ich um den weiteren Schlüssel gebeten, andererseits hat er nun einen weiteren Schlüssel für seine Wohnung kostenlos erhalten.

In der Regel gilt ja, dass Mieter so viele Wohnungsschlüssel bekommen sollten, wie Personen in der Wohnung leben (LG Berlin, Az. 61 T 32/85). Deshalb war das sogar ein Entgegenkommen unseres Vermieters. Allerdings, sollte er nun die Wohnung an Mieter mit 3 oder mehr Bewohner vermieten (Die Wohnung lässt das zu), dann hätte er ja nun Kosten für einen weiteren Schlüssel eingespart.

Ich bin hier echt Zwiegespalten und dei 70€ tun auch nicht wirklich wie. Ich frag trotzdem aus Interesse wie das andere sehen.

...zur Frage

Soll Schlüssel früher abgeben-trotzdem Miete zahlen?

Also, ich habe eine Frage und muss dazu etwas vorweg erzählen. Wir haben unsere Wohnung fristgerecht zum 01.08.2014 gekündigt. Der Vermieter hat uns die Kündigung schriftlich bestätigt und uns zugesagt, einen Nachmieter schnellstmöglich zu akzeptieren.

Wir hatten ein geeignetes Pärchen gefunden. Da wir zum 27.04 den größten Teil des Umzugs erledigen wollen, jedoch bis dahin noch nicht komplett raus sind, haben wir mit dem Pärchen abgesprochen, dass sie zum 15.5 die Schlüssel bekommen, um zu renovieren, wir dafür im Gegenzug die halbe Miete (leider nicht schriftlich festgehalten).

Nun bekam ich eine Mail von den Nachmietern, Inhalt: Sie haben den Mietvertrag unterschrieben und mit dem Vermieter schriftlich festgelegt, dass wir die Schlüssel bereits am 27.04 abgeben sollen. Der Mietbeginn wäre der 1.06. Hintergrund des ganzen ist, dass der Vermieter Anfang Mai Handwerker in die Wohnung lassen möchte, für diverse Ausbesserungen und die Nachmieter die Handwerker hinein lassen sollen. Miete zahlen sollen jedoch wir, obwohl wir die Schlüssel auf Wunsch des Vermieters abgeben sollen (nicht auf unseren Wunsch!!!). Ist das überhaupt zulässig?

Hier die komplette Mail der Nachmieter: Hallo ihr beiden wir waren heute bei dem Herrn .... und haben den Mietvertrag unterschrieben Wir haben jetzt abgesprochen das wir von euch dann wenn ihr raus seit ( das war der 27.04??) von euch die Schlüssel bekommen Wollen wir das dann auch am 27.04 mit dem Geld machen? Dann noch eine Sache der Vermieter will ja noch Reparatur arbeiten im Mai durchführen und deswegen können wir erst zum Ende des Monats rein und würden deswegen uns nicht an der Miete beteiligen

Ich habe den Pärchen vorgeschlagen, die Schlüssel am 27.04 abzugeben, aber dass diese dann die Miete übernehmen, dass wollen sie nicht, da es für sie finanziell nicht möglich ist.

Wie gesagt, wir möchten den Schlüssel nur am 27.04 abgeben, wenn wir von der Miete befreit werden. Es ist Wunsch des Vermieters, nicht unserer.

Was können wir nun tun, wie sollen wir vorgehen?

...zur Frage

Nach Trennung Mietvertrag ändern oder neu aufsetzen?

Meine Freundin und ich haben uns vor einigen Wochen getrennt und ich bin mittlerweile aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Sie zahlt jetzt die komplette Miete, aber wir stehen beide noch im Mietvertrag. Ich möchte nun aus dem Mietvertrag raus, damit ich nicht zur Kasse gebeten werden, falls sie auf einmal nicht mehr zahlt oder die Wohnung verkommen lässt. Leider wissen weder mein Vermieter, noch andere Leute die ich gefragt habe was nun genau zu tun ist.

Manche sagen es würde reichen einfach meinen Namen aus dem Vertrag zu streichen, einen Vermerk dazu am Ende des Mietvertrags zu setzen und das ganze von meiner Ex und dem Vermieter neu unterschreiben zu lassen. Andere sagen der Mietvertrag müsse aufgelöst werden und ein komplett neuer muss erstellt werden, in dem dann meine Ex als alleinige Mieterin eingetragen wird. Mein Vermieter wiederum meint, dass es reicht, wenn ich ihm eine Kündigung schreiben würde und ihm dazu die Schlüssel abgebe. Doch ich bezweifle, dass das reicht.

Falls der Mietvertrag neu aufgesetzt werden muss, habe ich rechtliche Mittel meine Ex dazu zu bringen, mit dem Vermieter einen neuen zu erstellen? Ich liege ihr schon seit Wochen damit in den Ohren, dass sie sich darum endlich kümmern soll, doch sie hat angeblich "keine Zeit" dazu... obwohl der Vermieter in der gleichen Straße wohnt.

Was ist zu tun?

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Darf der Vermieter die Wohnung verkaufen trotz bestehenden Vertrag?

Die Wohnung sollte am 01.05 bezugsfertig sein, was sie bis heute nicht mal ist. Der Vermieter hat uns aber nicht mal den Schlüssel gegeben und will für den Monat schon Miete haben bzw. Er hat rum gemeckert weil noch keine Miete da ist. Aber warum sollten wir zahlen wenn wir nicht rein dürfen? Und heute morgen hat er angerufen und hat uns mitgeteilt dass er die Wohnung einfach verkauft. Und jetzt frage ich mich darf er das überhaupt ohne uns den Schlüssel gegeben zu haben. Der Vertrag ist ja von beiden Parteien unterschrieben worden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?