Muss ich mich von möchtegern Tierschützern beleidigen lassen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Pass auf, dass dich die Tierschutz-Orga nicht anzeigt, von wegen "Aussetzen eines Tieres".

Wenn sie wissen - wie du selbst schreibst - dass der Hund zu dir gehört, dann scheint er ja dein Eigentum zu sein.

Das Aussetzen eines Tieres ist strafbar - wie willst du beweisen, dass er dir "weggelaufen" ist? Gegen die "weggelaufen-Theorie" spricht ja schon dein Verhalten, denn jemand, dem der Hund weggelaufen ist, der ist froh, wenn er gefunden wird.

Und - ich bin ehrlich - wenn dein Posting nicht nur "Getrolle" ist, dann wünschte ich sogar, dass dir so ein Strafbefehl ins Haus flattert.

Der Hund gehört weiterhin meiner Ex,welche jetzt sehr weit weg von mir wohnt.

Wie du aus dem Text heraus nehmen kannst,mochte weder ich den Hund,noch der mich,somit ist meine Reaktion in meinen Augen verständloich,dass ich mich nicht darum gekümmert habe,als dieser weg rannte. Somit habe ich den nicht selbst ausgesetzt. sollte es zu solch einer anzeige gegen mich kommen,wird eh nichts passieren,wenn überhaupt ein mini busgeld,welches mich nicht juckt.

0
@WinnetouchYO

Nein, es ist nicht verständlich, dass du dich nicht gekümmert hast - von Verantwortung hast du in deinem Leben scheinbar noch niemals etwas gehört.

Und entgegen deiner "Meinung" handelt es sich beim Aussetzen nicht um ein Kavaliersdelikt. Das Tierschutzgesetz sieht im Falle der vorsätzlichen oder fahrlässigen Aussetzung eines Tieres eine Geldbuße von bis zu 25.000,- Euro vor. Natürlich zahlst du das aus der Portokasse.

Und sich nicht um einen entlaufenen Hund zu kümmern, kommt einer fahrlässigen Aussetzung gleich. Das trifft übrigens nicht den Eigentümer - sondern den Besitzer - und der warst in dem Moment du.

1
@dsupper

Ach komm,ich kenn die richtersprüche in diesem bereich hier im land. Da kommt nie viel bei rum,meist ist da ein Busageld im bereich von 500 euro fällig.

Mein Verantwortungsbereich liegt bei meiner arbeit,da ich geld verdiene,und dies sehr gut. Was wichtigeres gibt es nicht.

0

Also 1. was du hier sagst ist alles andere als tierlieb. Das geht wirklich gar nicht. Es ist immer noch ein Lebewesen egal ob du ihn magst oder nicht. Ich verstehe es auch überhaupt nicht, wie man einen Hund so verabscheuen kann, um ihm das anzutun und auch deiner Freundin der du das ja versprochen hast.
2. kannst du diese Leute aber natürlich anzeigen oder auch bei Facebook melden (was du auf jeden Fall bei den Morddrohungen tuen solltest). Die Leute können ihre Meinung natürlich sagen, aber ohne dabei zuviel zu beleidigen. Wenn es dir zu viel wird melde sie und die Morddrohungen und denjenigen, der deinen Namen veröffentlicht hat, würde ich anzeigen.  
Hoffe ich konnte helfen, aber Bitte überdenke mal deine Aussage wegen des Hundes.  

Dies werde ich auch tun! Danke.

Ich werde meine Aussage nicht überdenken,ich kann dieses Vieh nicht ausstehen. Für mich ist dies ein total bekloppter Köter,welcher mich auch nicht leiden konnte. Dann sollen die doch einfach jemanden suchen,welcher den haben will. aus ende

0

Wenn du noch nichtmal dafür Zeit hast,, solltest du keine Hunde halten.

0
@WinnetouchYO

Wie Dumm und bescheuert und asozial Du hier rüberkommst,kann ich die Tierschützer verstehen!

Und den weglaufenden Hund auch.

0

Da gebe ich Baujahr 77 völlig recht.

0

Musst du natürlich nicht. Ob man da großartig rechtliche Schritte einleiten kann, mag ich zu bezweifeln, aber du kannst die Kommentare melden, die blocken oder deinen Account deaktivieren und evtl. einen neuen erstellen (je nach dem, ob du magst oder nicht).

Ich gebe zu, dass das echt nicht geil ist, was die machen...aber sei mal ehrlich, deine Aktion war auch nicht toll.

LGH

Ich weiß nicht,aber bei hetze gegen asylanten e

.t.c werden auch hohe busgelder bis Gefängnis strafen fällig.

Ich habe je nichts getan,der sit von alleine weg greannt.

0

Das ist was anderes. Hier in DE wird man schnell als Rassist oder so abgestempelt, dann auch noch gegen Asylanten öffentlich zu meckern kann nur blöd enden. Realität.

Du hättest den Hund gleich ins Tierheim stecken können. Zwar nicht schön, aber besser als dort zu "wohnen", wo man nicht erwünscht ist. Abgesehen davon, hätte dem Hund sonst was passieren können, da kann man schon froh sein, wenn er heil gefunden wurde. Auch wenn du ihn nicht magst, er ist ein Lebewesen und verdient ein schönes Leben. Das mag er nicht bei dir finden, aber hättest du vorher gehandelt (oder dir anscheinend nicht den Hund "aufschwatzen" lassen), hätte er evtl. schon eine Chance auf ein neues zu Hause und es gäbe jetzt nicht das Problem.

0
@HARUMIN

Ich dachte mir dass den jemand findet und behält,nicht das die mich anrufen^^

0

Normalerweise behält man nicht einfach einen Hund, der einem gerade über den Weg läuft. Das wäre ja auch...! Du sagtest, du hast selber Hunde? Was wenn einer abhaut (aus was für Gründen auch immer) und er wird nie gefunden, weil irgendein Mensch dachte "Oh, der ist süß. Den behalt ich." und ihn mitnimmt (zum Beispiel).
Ich glaube DAS wäre rechtswidrig.

Nichts für ungut, aber dieser Gedanke war mehr als...naiv.
Eher, dass die die alte Besitzerin anrufen, das hätte ich mir denken können.

0

Man könnte auch Dich anzeigen und Dir die Kosten für die Unterbringung aufhalsen.
Es gibt nicht viele Organisationen, bei denen man Tiere registrieren lasen kann, die bekannteste ist wohl Tasso, die jeder Tierliebhaber kennen sollte.

Aber ich kann mir nicht vortellen, dass eine Organisation, oder deren Mitarbeiter auf Facebook Namen nennen, zumal man erst mal wissen müsste, ob derjenige auch der Hundehalter ist.

Das Tier ist wohl entweder tätowiert, oder gechipt.


Keine Ahnung was der ist,ich war mit dem nie beim TA oder sonstiges,das habe ich ganz meiner EX überlassen.

Dies wäre mir aber neu.

0
@WinnetouchYO

Du scheinst Dich ja sehr um die Hunde und Deine Ex gekümmert zu haben.
Ist das nun bereits der zweite Hund, den Du "los" geworden bist?

2
@WinnetouchYO

entweder trollst du hier rum, oder eure Kindheit ist so emotionslos verlaufen, das ihr nicht mal Verantwortung und  Respekt beigebracht bekommen habt. Ziemilch armselig , wenn ihr so mit Tieren umgeht.  Du schreibst ,das kastrierte Köter kaputt sind, denk mal über deine Meinung nach wie man diese beschreiben könnte.

5

Seit wann ist ein Kastrierter Hund ein Köter mein Hund ist auch Kastriert na und. Aber Berlin gebe ich auch eine gewisse schuld an dem Dilema

1

Ok wenn du meinst musst du selber wissen mir ist es egal ob Kastriert oder nicht Kastriert. ansichtsache

0
@WinnetouchYO

@winnetouch: du kommst hier wirklich aeußerst sympathisch rueber. wenn du dich in deiner "grossen und relativ bekannten bar" nur halb so nett benimmst, wundert es mich, dass dort ueberhaupt noch jemand hin kommt. 

0
@crazycatwoman

Ich bin Dort Kaiser,der Kunde ist könig,ich habe das sagen und kann mich benehmen wie ich will,zum glück stört dies unsere Gäste nicht. Diese sind nicht da um mit uns Freundschaft zu schließen.

0
@WinnetouchYO

Deine Freundin ist vor Dir abgehauen,der Hund auch,und alle Menschen hier einschliesslich mich finden dich abstössend.

Du willst der King sein?

0

Krass das es dir egal ist was mit dem Hund angestellt wird ! Kein Wunder das dich Menschen beleidigen alles kommt im Leben zurück 😠Pech gehabt

Weil ich den nie wollte und eh nie mochte?

0

Holle das Tier ab und bringe es dann so zum Tierheim.

Dzu mü´sste ich quer durch belin,aber dafür habe ich kleinerlei zeit und Lust.

0

Ich glaub du bist ein möchtegern Tierschützer.

mich interessiert Tikerschutz null, mir egal was da passiert und was nicht.

0

Deine Aktion war auch richtig unnötig. Wenn finden Hund nie wolltest,wieso hast du ihn nicht einfach ins Tierheim gebracht?! Und meld dich einfach von facebook ab. Wenn du das unbedingt willst, erstellt dir ein neues profil

Dafür hatte ich keine Zeit,und ich dachte mir Weg ist weg,woher konnte ich wissen,dass der irgendwo gemeldet ist?!

0

achso dass ein Tier einfach weg ist und dass es ihm nicht gut geht ist voll egal. das ist so krank. kein Wunder, dass du beleidigt wirst!

1
@einelenabitte

Irgendjemand findet in der großstadt die tiere doch immer und freut sich. Konnte ich was dafür,das der weg rennt? Hätte ich die anderen Hunde los lassen sollen und hinterher hechten sollen?

0
@WinnetouchYO

@WinnetouchYO,

aha, Du hattest nur DIESEN Hund frei laufen, die anderen aber an der Leine? Das heißt, Du WOLLTEST, dass er weg läuft? Das ist ein sehr schäbiges Verhalten von Dir...

Du hättest einfach ein neues Zuhause für ihn suchen sollen, aber ihn nicht laufen lassen sollen - oder hast Du ihn sogar irgendwo ausgesetzt???

1

ich Bitte dich sein Verhalten ist zwar nicht das Beste gewesen aber dass von der EX auch nicht wiso hat sie ihn nicht mitgenommen schon mal daran gedacht

0

Der wäre warscheinlich noch schneller abgehauen oder

0

di hättest besser auf ihn aufpassen können oder die anderen wegbringen können und ihn dann suchen. ganz ehrlich, weißt du was einem Hund in einer Großstadt alles passieren kann? hirn einschalten tut nicht weh!!!

0
@einelenabitte

ich musste danach arbeiten,ich kann dioc nicht einfach die arbeit sause nlassen. die kunden warten. Mein geld steht da bei mir im fordergrund

0

dann solltest du dir nicht so viele Hunde anschaffen. was hättest du denn gemacht. wenn es einer deiner Lieblingshunde gewesen wäre? hättest du den auch ausgesetzt?

0

den anderen ja scheinbar auch nicht. ganz ehrlich hör doch mit deinen lächerlichen Ausreden auf!

0

Sei mal lieber froh, wenn dich keiner anzeigt, du Tierfreund.

Können sie ja gar nicht,da diese subjekte sich falsch verhalten haben.

0

Hättest du ihn ins Tierheim gegeben und dann hätten dich die Leute auch nicht beleidigt aber du kannst die Leute einfach blocken und anzeigen schon gar nicht die könnten dich anzeigen 

Selber schuld sag ich nur 

Da morddrohung auch über das internet strafbar sein sollen,denke ich mal schon,oder? Warum sollten die mich anzeigen?

0

Tierquälerei!!! du hast einen Hund ganz bewusst ausgesetzt!!!

0

Nein der Hund ist weggelaufen dafür kann er nichts

0

alter hast di Mal gelesen, was EE geschrieben hat: ich habe mich auch nicht bemüht ihn zu suchen und so. das ist kranker mist!

2

Klar kann man jemanden wegen Morddrohungen anzeigen, denn das ist nicht okay, egal aus welchem Grund.

Und klar kann man jemanden anzeigen, der einen Hund, der sich in seinem Besitz bzw. sogar Eigentum befindet, nicht angemessen versorgt und die Kosten dafür trägt, denn dazu ist man nunmal gesetzlich verpflichtet als Tierhalter, auch wenn das anscheinend vielen Tierhaltern am Allerwertesten vorbeigeht. Besser für den Hund, wenn er weder bei dir noch bei deiner Ex unterkommt, denn nach deinen Aussagen hat sich keiner von euch verantwortungsvoll um das Tier gekümmert bzw. ein gutes neues Zuhause besorgt.

Die Kosten für die tierärztliche Versorgung des Fundtieres kann man dir natürlich anlasten bzw. du kannst sie deiner Ex anlasten, wenn der Hund formal ihr gehört.

Alles in allem klingt mir das eh nach Rumgetrolle, andererseits stelle ich gerade hier auf dieser Plattform immer wieder fest, dass es solche Leute tatsächlich gibt, auch wenn ich mir das kaum vorstellen kann, denn wer verhält sich schon so bescheuert, dass er einen Hund bei seinem rachsüchtigen Ex zurücklässt, der das Tier nie leiden konnte, und wer verhält sich schon so bescheuert, dass er ein unerwünschtes Tier nicht im Tierheim abgibt, wo man ihm ein besseres Zuhause sucht, sondern einfach riskiert, dass das Tier überfahren wird? -.-

0
@Muckula

Da wir im guten auseinander gegangen sind,bin ich keinesweges rachsüchtig. Sonst hätte ich ja nicht zugestimmt,den Hund zu behalten. Ich habe keine Zeit irgendwelche zuhause zu suchen oder in ein Tierheim zu fahren. Da ich mir dachte den behält sicherlich jemand (ist in berlin oft so ) dachte ich das thema wäre damit gegessen.

0
@WinnetouchYO

Da wir im guten auseinander gegangen

wie passt diese Aussage denn mit deiner obigen Aussage zusammen?

Vor kurzem ist meine Freundin abgehauen

0

Sag dass du das nie gesagt hast und du den Hund gerne hättest und die sollen keine Lügen erfinden

Ich persönlich wollte den Hund ja nicht. Aber der wurde,wie die anderen,nie gequält oder ähnliches. Ich mochte den einfach nicht. Ich habe den ja auch nicht ausgesetzt,der ist ja von alleine weg greannt,dachte mir irgendjemand findet den und freut sich.

0

Klar zwar ist dein Verhalten zwar nicht mit Rosen zu schmücken aber warscheinlich hat dich das Verhalten deiner Ex auch noch dazu gebracht dass du ihn gar nicht mehr wolltest

0
@Theunderdogg

Ich war mir mit dem Hund nie wirklich grün,wollte den auch nie haben,aber sie hat den mit gebracht und ich musste mich mit dem arrangieren.

0

ok muss man ja dann

0

Du magst den Hund doch nur nicht, weil es der Hund deiner Ex ist und du ihr eins auswischen willst. Das lässt du dann am Hund aus? Was hat dir der Hund getan , dass du ihn nicht leiden kannst? Du solltest vieleicht mal darüber nachdenken warum die Leute das machen! Selber schuld! So übertrieben es auch klingt aber ich denke es wäre dir auch egal gewesen, wenn der Hund gestorben wäre!

Ich mochte den Köter noch nie, deswegen ist er mir so egal wie die Natur und die Umwelt. So einfach ist dies, das war schon zu der Zeit wo sie noch da war und wird immer so bleiben. Da ich und meine Freundin so oder so weiterhin in Kontakt stehen werden aus arbeitsgründen, muss ich der nichts auswischen, aus diesem präpubertären alter bin ich raus.

Ja, wäre es mir gewesen.

0

in dem Fall hast du das verdient und somit brauchst du echt kein Mitleid erwarten, im Gegenteil !

0

Na, geht Deine Traumwelt wieder mit Dir durch?

Was möchtest Du wissen?