muss ich mich vin meinem traum endgültig verabschieden?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Nein - ich arbeite auch Vollzeit und hab einen Hund, aber mein Mann ist mittags zu Hause. Mein Hund ist zwischen 2 und 5 Stunden täglich alleine (mit Kater).

Meine Freundin arbeitet Vollzeit und kann ihren Hund 3 Tage die Woche mit zur Arbeit nehmen, zwei Tage die Woche ist er bei mir.

Mein Bruder hat Vollzeit gearbeitet und hatte einen Hund der über
eine Hundeklappe immer nach draußen konnte und ein mal am Tag ist meine
Mutter mit dem Hund laufen gegangen. Und vor und nach der Arbeit ist mein Bruder mit dem Hund unterwegs gewesen.

Also alles nur eine Sache der Planung.

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Hundesitter - Stundenweise oder Tageweise.

Mit zur Arbeit nehmen - geht nicht überall.

Ein Paar oder eine WG wo immer mal jemand da ist und der Hund nicht mehr als 5 Stunden alleine ist. Also z.B. Gegenschichten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du Freunde oder Familie die in der Zeit aufpassen könnten. 

Wenn nicht dann ist es wohl besser wenn du drauf verzichtest. 

Aber du könntest dafür dann vielleicht ins Tierheim gehen und dir dort einen Hund suchen mit dem du regelmäßig läufst. Damit würdest du was gutes tun, kannst Zeit mit einem Hund verbringen aber es versauert keiner den ganzen Tag in deiner Wohnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach JA. sofern sie den Hund nicht mit zur Arbeit nehmen können. Ich finde auch das Unterbringen bei Hundesittern nicht richtig.

Ich finde Hunde allgemein kritisch, wenn man allein ist. Bist du mal krank und liegst richtig flach, dann wird es schon schwer.

Und ein Welpe fordert von dir erst einmal 6-12 Monate zu Hause bleiben, allein das wird jemand der Vollzeit arbeitet nicht machen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ehrlich gesagt schon. :-( Da ich Vollzeit arbeite, habe ich mich nämlich auch schon damit beschäftigt.

Anders ist es, wenn du jemanden hast, der sich immer, wenn du nicht da bist, um den Hund kümmern kann. Aber der dürfte natürlich auch nicht Vollzeit arbeiten. Oder müsste Förster sein oder so.

Und manche Hunde können auch keinen halben Tag allein bleiben. Manche Hunde bleiben gar nicht allein. Wenn man einen Welpen kauft, kann man das gar nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich bin leider die Spass-bremse wenn es um den Hundekauf geht. Das liegt wohl an meiner Arbeit im Tierschutz. 

Ich kann dir etwas zu den Kosten schreiben, die so ein Hund macht.

Der Aktuelle stand ist, das ein Hund im -Durchschnitt- in seinem ganzen Leben

ca 30,000€ Kostet!

Die Rasse ist dabei Egal. Von der Anschaffung bis zur Beerdigung wenn der Hund 12 Jahre Lebt, sind alle Kosten eingeschlossen. 

Das ist ein Haufen Geld! Im ersten Lebensjahr ist der Aufwand um einen Hund mit dem eines Babys zu vergleichen. 

Bist du Sicher das du das willst und kannst? 

Die Tierheime sind voller Hunde deren Besitzer nicht vorher nachgedacht haben.

Jeder Hund sollte pro Tag 3 Stunden Gassi gehen. Einige Rassen noch mehr.

Hast du soviel Zeit und Geld, kannst du dein Leben für die nächsten 12 Jahre sicher Planen?

Ja, es ist so den Traum vom Hund kann man sich in jungen Jahren nicht erfüllen...und das ist auch gut so. Früher wäre kein Mensch auf die Idee gekommen sich mit 18 oder 20 einen eigenen Hund anzuschaffen.

Ein Hund wurde angeschafft wenn die Frau mindestens halbtags Zuhause war oder erst im Rentenalter.

Auch ich habe meinen ersten eigenen Hund erst mit 43 Jahren bekommen. Einen älteren Hund aus dem Tierschutz. Aber davor habe ich meine Liebe zu Hunden im Tierheim ausgelebt...die brauchen immer Hilfe.

Meine Tochter hat sich mit 25 Jahren einen Erwachsenen Hund aus dem Tierschutz angeschafft. Sie trägt alle Konsequenzen mit Gleichmut. Nie Urlaub, kleine Wohnung, kein Auto und nur eine Halbtagsstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vegakruemel
07.03.2016, 08:19

Ich glaube nicht, dass man das Pauschal sagen kann, dass junge Menschen keinen eigenen Hund haben sollten.
Ich bin 22 Jahre alt und habe seit knapp 2 Jahren einen Australian Shepherd und seit 10 Jahren einen Havaneser. Dazu noch zwei Pferde. Ich gehe 36 Stunden/Woche arbeiten und kann das sehr gut managen. Mein Vorteil ist, dass ich im zweischichtigen Dienst arbeite.

Also bitte nicht pauschalisieren, denn es ist durchaus machbar. Zwar zeitaufwendig und opferlastig, aber machbar.

0

Die Hunde können schon so lange allein bleiben aber das ist halt einfach nichts für den Hund.Deshalb geht das halt nicht wenn du den ganzen Tag arbeitest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber kein Hund hält das aus,als unser Hund noch ein Welpe war haben wir gar nicht gearbeitet,waren immer zuhause.

Man sollte einen Hund nicht länger als 4 Stunden alleine lassen und Welpen eigentlich gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist es so, dass man einen erwachsenen Hund möglichst nur 5 bis 6 Std alleine lassen sollte.

Mein Mann und ich wollten in jungen Jahren auch einen Hund. Wir haben Vollzeit gearbeitet und da ging das nicht.

Unsere Entscheidung ging dann zur Katze, die nach Kastration (mit 8 Monaten) Teilfreigänger wurde. Es war 17 Jahre eine volle Liebe zur Katze.

Als unsere Katze schon 4 Jahre tot war und ich bereits 44 war, zog unser Chihuahua ein, weil sich unsere Lebensumstände so geändert hatten, um ihm gerecht zu werden.

Inzwischen ist er fast 13 Jahre und das warten auf ihn hat sich gelohnt.

Ja, wir sind überzeugte Chi-Halter - aber im Interesse des Hundes zu warten war richtig.

Warte einfach, wie Dein Leben sich entwickelt und tue einem Hund nur eine gute Lebenssituation an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau. Ein Hund ist ein Rudeltier, daher sollte er immer sein Rudel um sich haben. Mal 2-3 Stunden wenn er es gewohnt ist, ist kein Problem - aber das sollte nur die ausnahme sein.

Aber es gibt noch alternative Lösungen. Meine Hunde dürfen zum beispiel mit ins Büro - das muss man halt dann mit dem Arbeitgeber abklären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Familie hast, die helfen oder eine arbeit wo der Hund mit kann, kein Problem.

Ich arbeite auch Vollzeit, inder zeit sind meine Hunde bei meinen eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte noch sagen, danke, dass du dich vorher informierst!

Danke, dass dir das Wohl des Hundes wichtig ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Das stimmt. Hunde so lange alleine in der Wohnung einzusperren waere Tierquaelerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist leider so. Es sei denn, du kannst deinen Hund mit auf deine Arbeit nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für vollzeitarbeiter sind katzen geeignet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
06.03.2016, 20:28

Auch Katzen (wohnungshaltung) sind meist unglücklich wenn den ganzen Tag keiner da ist. So ist es zumindest bei vielen rassen. 

1

Ja das ist so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll ein Hund den ganzen tag alleine Zuhause?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?