MUSS ich mich um meine pflegebedürftigen Eltern kümmern?

23 Antworten

keine panik: deine eltern haben doch sicher ein eigenes einkommen (rente) für ihren lebensunterhalt. der vorteil des eigenen hauses ist die mietfreie wohnung. so bleibt die rente für lebensmittel, kleidung usw. im falle der pflegebedürftigkeit stellen sie einen antrag bei der pflegekasse ihrer krankenkasse, der dann vom medizinischen dienst geprüft wird. da die pflege durch mobile pflegedienste deutlich billiger=preisgünstiger ist, als die pflege in einem pflegeheim, bietet sich die pflege über einen solchen dienst an. üblicherweise reicht die zahlung der pflegkasse zur begleichung der kosten gut aus. dieses gerücht, dass angehörige zu zahlungen verpflichtet seien, hält sich zwar hartnäckig, ist aber nur ein gerücht! die heranziehung angehöriger wird nur im absolut ungünstigsten fall, nämlich wenn das sozialamt finanziell helfen soll, eintreffen.

ja, fürs altersheim oder pflegeheim kann man dich zur zuzahlung heranziehen,das ist im gesetz so festgelegt,deine eltern müssten das auch für dich tun wenn der fall eintreten würde.

Wenn sie im Altenheim wären, würde die Pflegekasse einen Anteil dazu bezahlen, da sie ja pflegebedürftig sind. Die Höhe des Geldes richtet sich danach, in welche Pflegestufen sie eingestuft werden. Außerdem bekommen deine Eltern ja auch Rente. Man kann auch ambulant pflegen lassen, das übernimmt auch die Pflegekasse, aber meist nicht den kompletten Satz.

und es reicht selten aus, um die pflege zu bezahlen.

0

Was möchtest Du wissen?