Muss ich mich selbstständig melden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun die Frage, was mache ich jetzt, wo wende ich mich hin?

Steuerberater.

Denn wenn du das bisher quasi schwarz gemacht hast musst du aufpassen nicht irgendwann in den Bereich einer möglichen Steuerhinterziehung zu kommen.

Wenn du noch Leistungen beziehst (ALG 1 oder 2), ist das Einkommen auch darzulegen.

wie erkläre ich dem Finanzamt das das nicht alles der Wahrheit entspricht?

Was du in der Welt erzählst interessiert das Finanzamt nicht wirklich. Es geht darum wie deine Zahlen sind ob diese stimmen. Wenn die Zweifel haben, gibt es eben eine Betriebsprüfung. Darum nochmal: Steuerberater suchen, morgen einen Termin vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest deine selbständige Tätigkeit schon vor Jahren dem Finanzamt melden müssen. Mal angenommen, deine Frage entspricht überhaupt der Realität und ist nicht frei erfunden, kannst du in absehbarer Zeit wahrscheinlich mit dem Besuch der Steuerfahndung rechnen.

PS: Ich habe mir gerade deine anderen Fragen angesehen und gehe daher jetzt davon aus, dass diese Frage frei erdunden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von colin123
20.03.2016, 16:32

Ich bin doch erst 18 geworden! Und vorher habe ich nichts verdient.

0
Kommentar von colin123
20.03.2016, 16:33

Ps: ich bin die Freundin von Colin und schreibe diese Frage ungerne über meinen eigenen Account der meinen Namen beinhaltet

0
Kommentar von colin123
20.03.2016, 16:34

Ja, ist das ein Problem? 4 Monate sind keine lange Zeit, aber da kann man halt eben viel verdienen wenn man 2-3 mal die Woche nen Auftrag hat.

0
Kommentar von colin123
20.03.2016, 16:36

Ist okay :) haha ihr denkt an mein wenn ihr diese Zeitschrift bald in den Schlagzeilen seht, und genau diese Geschichte heraus lesen werdet. Ich stellte diese Frage in ernsthafter not, aber hier kann man wohl nichts erwarten. Werde mir wohl einen Steuerberater suchen müssen

0

Naja was heisst "Wie erkläre ich dem Finanzamt, dass das nicht alles der Wahrheit entspricht". Fakt ist doch, dass Du schwarz gearbeitet und Steuern hinterzogen hast und das über einen längeren Zeitraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Finanzamt interessiert es nicht wie bekannt du bist. Denen interessieren nur deine Einnahmen. Denen kann man was vorlügen bis die Balken biegen, was den Bekanntheitsgrad angehen, denen interessiert das nicht. Du musst nur angeben wie viel du verdienst und für was. Buchführung nicht vergessen. Als Selbstständiger haste einiges an Papierkram zu machen. Stell es dir nicht zu leicht vor. Meine Frau hat auch gemodelt und gut damit verdient. Aber nach einiger Zeit ist es ausgelutscht und bekommt kaum noch Aufträge. Aber bei uns kam sowieso n Kind dazwischen, seitdem hat sie komplett aufgehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer einmal lügt...

Sage allen Menschen die Wahrheit und versuche eine bürgerliche Existenz (Schulabschluss, Ausbildung, feste Anstellung usw.) dir selbst aufzubauen. Das ist zwar nicht so glamourös wie von dir erträumt, aber wenn du in den Spiegel sieht, wirst du dann keine Lügnerin sehen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Kombination mit deinen anderen Fragen => du hast eine blühende Phantasie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst dich in meinem Zimmer verstecken wenn magst, brauchst auch keine Miete zahlen. ; )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
20.03.2016, 16:35

Das ist doch die Freundin von Colin, die hier fragt, und Colin hätte bestimmt etwas dagegen. ^^

0
Kommentar von KnuddelLoewchen
20.03.2016, 16:37

Ist ja nicht ernst gemeint :P mal davon abgesehn dass es sowieso ein troll ist :3

0

Was möchtest Du wissen?