Muss ich mich rechtfertigen?

13 Antworten

Du hast eine Meinung, zu der man stehen kann. Warum tust du es nicht? Wenn du ein schlechtes Gewissen hast, heißt das nur, dass du Selbstzweifel hast. Entweder lässt du dir zuviel einreden oder du hast zu vorschnell dich für einen Standpunkt entschieden.

Im ersten Fall würde ich einfach erwähnen, mit wem du gesprochen hast. Das ist doch nicht schlimm, solange du nicht lästerst. Du kannst ihm ja tickern, dass dir seine Meinung auch etwas bedeutet, trotz dass du mit ihr nicht konform bist. Dann wirf ihm den Ball zu und frage ihn, was er von dir erwartet.

Im letzteren Fall ist es hier nicht zu spät, seine Äußerungen zu revidieren.

Na gut... ich bin ein chronischer Selbstzweifler. Das ist bei mir unbedingt etwas Ungewöhnliches. In diesem Fall wohl eher, weil ich mir Dinge schnell einreden lasse.

Danke dir.

0

wenn unterschiedliche Menschen zusammenkommen ergeben sich auch unterschiedliche Meinungen. In deinem Fall wollte der eine möglichst die gesamte Gruppe zusammenahlten- du aber wolltest, dass sich die jeweiligen finden und zusammentun, die sich evt mögen werden.

Dies ist allein deine Meinung- also die du sebstverständlich haben darfst- und da du nunmal in einer speziellen Lage bist, bei der diese Frage zustande kam, ist es nur verständlich, dass du bei den anderen um ihre Meinung bittest bzw dach fragst.

Es ist durchaus dein recht das zu tun und da es nun nichts schlimmes ist- oder verwerflich oder etwas was unbedingt gehütet werden müsste, ist es deine Sache bei den anderen um deren Meinung zu bitten.

Eine Bgeründung, warum du das getan hast- brauchst du niemandem abzugeben und geht ja eigentlich nur dich etwas an.

Frag ihn halt, warum er das so genau zu wissen wünscht und mach halt klar, dass du nur um Rat gesucht hast- bei wem das nun war für ihn völiig irrelevant ist und nur für dich dazu diente, um auch andere Meinungen einzuholen.

Weiter würde ich darauf nicht eingehen- musst du auch nicht finde ich.

Fakt ist, dass du nichts schlimes getan hast und admit sollte es auch für den anderen "gut" sein- ob ihm das nun passt oder nicht.

ob ich mich tatsächlich "falsch" verhalte oder ob unsere Meinungen in diesem Punkt einfach nur verschieden waren.

es ging mir lediglich darum zu wissen, ob ich mit meiner Sicht Schaden anrichten könnte. Nicht darum, jemandem mit dieser Situationsschilderung zu schaden

  • genau das würde ich ihm sagen. Mit wem du alles gesprochen hast geht ihn nichts an - schon garnicht wenn er dir Schuldgefühle aufdrängen will. Du hast ja mit den anderen Beteiligten über das Thema geredet und nicht vorrangig über ihn - also musst du dich auch nicht dafür rechtfertigen.

Glaube, darum geht es auch hauptsächlich. Mir Schuldgefühle aufzudrängen. Warum auch immer.

Danke für deine Antwort! :-)

0

Facebook - Beim Veröffentlichen von Beiträgen aus geschlossenen Gruppen Namen schwärzen?

Hallo zusammen, inwiefern sind bei Facebook Beiträge, die in geschlossenen Gruppen gepostet werden, als öffentlich anzusehen? Eine Gruppe mit bspw. 10.000 Mitgliedern hat ja schon eine gewisse Reichweite. Wenn ich nun in meiner Chronik oder in einem Forum oder sonstwie einen Screenshot aus solch einer geschl. Gruppe veröffentlichen will, muss ich dann die Namen unkenntlich machen? Es geht halt darum, dass ich die Namen tatsächlich öffentlich machen will. Wenn das verboten sein sollte, würde ich es ganz lassen.

...zur Frage

Wie sollte man mit Leuten umgehen, die einen grundlos anpupen/anmachen/dämlich kommen/ verbal aggressiv attakieren?

...zur Frage

Ist es sinnvoll jemanden über eine Whatsapp-Gruppe zum Geburtstag zu gratulieren?

Die Whatsapp-Gruppe hat 25 Mitglieder. Und wurde ursprünglich eingerichtet, um gemeinsame Termine zu organisieren. Letzthin ist einer auf die Idee gekommen, einem anderen Gruppenmitglied über diese Whatsapp-Gruppe zum Geburtstag zu gratulieren.

Dies hatte dann zur Folge, dass über den ganzen Tag verteilt, fast alle anderen Gruppenmitglieder auch gratuliert haben. (Gruppenzwang?) Es gab gefühlt 100 Beiträge zu dem Thema. Für mich persönlich war das ärgerlich, weil ich dann alle 100 Beiträge lesen muss, um den einen wichtigen Beitrag (Terminvereinbarung) nicht zu überlesen. Ich habe den ursprünglichen Gratulanten darauf angesprochen, dass es meiner Meinung nicht so gut ist, in einer so großen Gruppe jemanden zum Geburtstag zu gratulieren. Dieser war dann ziemlich sauer.

Ich will keinen weiteren Streit provozieren, würde aber trotzdem anregen, lieber persönlich zu gratulieren? Habt ihr schon mal ähnliche Probleme mit Whatsapp-Gruppen gehabt? Wie handhabt ihr sowas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?