Muss ich mich nach einem Studium beim Bund verpflichten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du unterschreibst nicht für ein Studium und die Bundeswehr verschenkt solche auch nicht. Du verpflichtest dich als Offizier und machst während dieser Laufbahn zunächst das Studium und tust danach ganz normal deinen Dienst.
Wenn du nicht an direkten militärischen Vorgängen teilhaben willst, empfehle ich dir keine Laufbahn im Truppendienst .

Man verpflichtet sich VOR seinem Studium für eine gewisse Dienstzeit. Man wird zuerst die Grundausbildung durchlaufen und später dann studieren. Du bist in erster Linie Soldat . Auch wenn Du studierst. Es kommt natürlich auf die Verwendung an, welchem Risiko durch Tod oder Verwundung du im Auslandseinsatz ausgesetzt wirst. Im Bereich IT/Digitale Kräfte eher geringes Risiko. Eine 2. Möglichkeit der "militärischen" Laufbahn zu entgehen, wäre es Beamter im gehobenen Dienst der Bundeswehr zu werden und so zivil an einer Uni/FH zu studieren. 

Wie hier schon gesagt wurde, hat die Bundeswehr kein kostenloses Studium zu verschenken.

Und deinen Studiengang bietet die Bundeswehr auch gar nicht an. Somit hat sich das gleich doppelt erledigt.

Man bewirbt sich nicht als Soldat, wenn man kein Soldat werden möchte.

Du müsstest dich auf 13 Jahre verpflichten. Von allen Bewerbern werden am Ende rund 15% angenommen und ich kann mir kaum vorstellen, dass du dabei bist, wenn du dich vor Einsätzen scheust.

So ziemlich am sichersten wärst du bei der Marine aufgehoben.

Ernsthaft. Solche Leute hasse ich wie die Pest.

Schön, schön zum Bund, niedriger NC, Studium wird gezahlt, aber danach am Besten gleich wieder raus.

Das kommt viel zu häufig vor und ist leider bei vielen BW-Studenten der Fall.

Wenn du zum Bund gehen willst ist die Mindestverpflichtungszeit als Offizier mit Studium 13 Jahre. Länger bei Medizin und wenn man Pilot werden will. Bis zum Master sind es 5 Jahre. Danach musst du also noch 8 Jahre abfeiern.

Wenn du kein Soldat/Offizier sein willst/werden willst, mit allen Pflichten die damit einhergehen, dann lass es. Es wird dich und die BW nicht glücklich machen.

Soweit ich weiß, wenn du beim Bund studierst und eine Offizierslaufbahn einschlägst, dann musst du dich auch für einen bestimmten Zeitraum auch verpflichten.

Wie es mit Auslandseinsätzen ist, bin ich mir nicht sicher, aber ohne deine Zustimmung im Ausland eingesetzt zu werden geht das nicht. Bitte korrigiert mich!

Anderer Gedanke:

Wie wäre ein Duales Hochschulstudium, wenn es den in deinem Bereich gibt?

Kommentar von Visionss
17.05.2017, 23:02

Ohne die Zustimmung zum Auslandseinsatz geht aber leider auch keine Anstellung bei der Bundeswehr. Wo wären wir denn wenn man Soldaten teuer ausbildet und bezahlt und diese könnten dann frei entscheiden ob sie in den Einsatz gehen oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?