Muss ich mich den Vorgaben der Gesellschaft beugen?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich reduziere die Sache einmal auf das Schminken, weil dies tatsächlich ein treffend herausgepicktes Detail für ein Gesamterscheinungsbild ist.

In früheren Zeiten und auch noch jetzt gab es bei vielen Eingeboren den "Stammesgeisterbeschwörer", der sich durch spezielle Maskierung auszeichnete, und parallel dazu gab es diejenigen seines Stammen, die bei Ritualen mitmachten und sich auch entsprechend maskierten oder bemalten.

Im Kern sehe ich da kaum einen Unterschied zum modernen Schminken. Es ist eine Maskierung, um innerhalb der aufgesetzten Maske eine Rolle einzunehmen. In Bereichen, in denen alle nur eine Rolle einnehmen, gehört niemand dazu, der sich nicht an dieses "Ritual" hält.

Es bedeutet aber auch, daß es in weiten Bereichen der Gesellschaft mehr oder weniger um Rollenspiele handelt und nicht so sehr um die Verwirklichung des eigenen individuellen Lebenes. Gruppengeist ist dort die herrschende Macht, und Mitglieder der Gruppen machen sich selbst zu Sklaven dieses Geistes, dienen ihm und üben gleichzeitig auch auf andere entsprechenden Druck aus. Die "Maske" ist das gemeinsame Erkennungsmerkmal.

Schminken gibt es jedoch auch im ganz privaten Bereich. Das werte ich nicht anders, als daß Gruppengeist teilweise auch im privaten Bereich herrscht, wo eine Rolle eingenommen wird, durch die andere über etwas hinweggetäuscht werden sollen.

Doch Schminke ist nur eine offensichtliche Äußerlichkeit. Es gibt auch viele andere Dinge, die den gleichen Zweck erfüllen, aber nicht so offensichtlich sind.

Dazu gehören z. B. an das Mainstream-Empfinden angepaßte Schönheitsoperationen, Kleidungsstile, diverse Statussymbole, aber auch verbale und schriftliche Ausdrucksweisen, Bevorzugung bestimmter Umgebungen usw.

Ich habe Hochachtung vor allen, die sich solchem Gruppengeist entziehen und stattdessen ihren eigenen Kopf zum Denken benutzen. Ekennen kann man solche Menschen daran, daß sie sich nicht zu Täuschungszwecken "maskieren" oder auf andere Weise einem Pauschaldenken unterordnen.

Doch ein solches Leben kann auch ungleich schwerer sein. Das kenne ich aus diversen eigenen Erfahrungen, wo aus einem Gruppengeist heraus mehr oder weniger blinde Unterwürfigkeit und/oder eine symbolbehaftete Äußerlichkeit erwartet wurde und ich gerade so etwas nicht bereit war, zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Fragen lese ich hier öfters und meine Antwort bleibt immer die Selbige:

Nein, musst du nicht. Es ist ein Grundrecht, dass jeder Mensch leben darf wie er will (Erstmals erwähnt in der amerikanischen Verfassung als pursuit of happiness)

Das heißt aber auch: Du musst dafür gerade stehen! Und nicht wie ein kleines Pflänzlein bei leichtem Gegenwind einknicken, diese Unabhängigkeit will gehegt und gepflegt werden. Ignoriere die Leute, die denken, dass du in irgendeiner Weise falsch lebst.

Beim Beruf ist das so eine Sache. Hier kannst du dich nicht immer einen feuchten Furz um Meinungen scheren, du musst hier eine Balance finden und manche Ansichten als Bereicherungen zu deiner Eigenen sehen.Wenn man sich schminkt und zurecht macht, sei es für Beruf oder für Freunde oder den Partner, dann ist das ein Zeichen des Respekts. Man putzt sich raus für einen und das zeigt, dass diese Person oder diese Sache einem wichtig ist.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

trotz der langen Frage fehlen mir einige Infos ..

In welchem Beruf arbeitest du denn ?

Ich denke dass es jeder selber schuld ist, wenn er meint 300 eur Sneakers seien notwenig oder Schönheits OPs um anerkannt zu sein.

Es gibt bei uns sogar ziemlich grosse Freiheiten, die nicht Karriere und Anerkennung entgegen stehen. 

Umgekehrt gibt es aber berufsbezogenen, und berufsübergreifend gesellschaftlich "Normen", wenn man mit denen nicht einverstanden ist, hat man ein Problem. 

Ich bin ein Mann, musste mich nie schminken :-), aber Kravatte und Anzug waren solche Normen in verschiedenen Positionen. 

Und für alle gilt .. ungepflegt, also Körpergeruch, fettige Haare, schmutzige Kleidung ... geht gar nicht. Und wer mit einer Eisenwarenhandlung aus Percings im Gesicht ankommst, den würde ich nicht in Bereichen mit Kundenkontakt einstellen. (Eigentlich gar nicht)

Ansonsten gibts doch immer weniger Bereiche wo es enge Vorschriften zur Kleiderordnung gibt. Banker(innen) im Rollkragenpullover, Geschäftsführer(innen) in Jeans, es fällt mir schwer, da grosse Einschränkungen zu sehen in der heutigen Gesellschaf, vor 20 Jahren war das noch etwas anders.. Ok .. in der Gastronomie, der Modebranche, am Empfang im Autohaus da mag es "Uniformvorschriften" geben.

Also .. wo genau liegt das Problem ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 324435
23.10.2016, 23:35

Es geht mir nicht um Vorschriften, wie z.B. Uniformen, sondern um mehr oder wenige ungeschriebene Vorgaben der Gesellschaft, die man zu erfüllen hat, um auf bestimmte Weise angesehen zu werden. Natürlich sind Hygiene und Gepflegtheit ein Muss, aber für einen Großteil darüber hinaus gibt es doch eigentlich keinen Grund, oder? Ordentlich zur Arbeit kommen sollte natürlich selbstverständlich sein, aus Respekt. Make-Up ist inzwischen genauso selbstverständlich geworden, aber warum? Eine ungeschminkt wunderschöne Frau schminkt sich (Und macht sich damit z.B. ihre Haut kaputt), weil es als selbstverständlich angesehen wird, bzw man komisch angesehen wird, wenn man in höheren Positionen oder Positionen mit Kundenkontakt ungeschminkt ist. Dahinter verstehe ich den Sinn nicht. Warum haben die allermeisten Menschen diese Vorurteile oder fest verankerten Vorschriften im Kopf und lässt die Leute nicht (in solchen Fällen, wo es keinen zu stören bräuchte) machen, was sie wollen?

1
Kommentar von 324435
23.10.2016, 23:43

Dein Beispiel mit den Sneakern ist doch eigentlich genau das, was ich meine: Grade unter Jugendlichen gibt es diese Moden, z.B. bestimmt Schuhe tragen zu müssen, was du ja anscheinend unnötig findest. Im Erwachsenenalter sind es dann nicht mehr die Schuhe einer bestimmten Marke, sondern eben die ungeschriebene Vorschrift, Make-Up tragen zu müssen, um zu einer Gruppe dazuzugehören. Diese bestimmte Gruppe ist ein Großteil unserer Gesellschaft. Und genau das bekam ich in einigen Antworten zu meiner Frage gesagt, dass ich mich eben nach bestimmten Vorgaben richten müsste, um zur ''Normalen'' Gesellschaft zu gehören, und dass ich sonst zu einer randgruppe gehöre. Ich muss also  Dinge tun, bei denen ich mich doch eigentlich selber entscheiden müsste, ob ich es machen will, wie mich zu schminken, um kein seltsam angeguckter Außensieter zu sein?

0

Werden wir wirklich dazu gezwungen, uns (auf bestimmte Art) zu schminken und / oder zu rasieren?

Steht tatsächlich immer einer neben uns, wenn wir uns anziehen oder neu Kleidung kaufen?

Oder ist das nicht vielmehr unsere innere Stimme, die da flüstert "Du hast doch die Reklame X gesehen - also mache es gefälligst auch so!"?

Für mich waren das noch nie Vorgaben, denen ich mich zu beugen hätte.

Ich finde es eher grausig, wenn zum Beispiel auf einmal zig Leute (meistens Frauen) nach einem Friseurbesuch mit der gleichen Frisur rum laufen.
Da frage ich mich oft, ob die das von sich aus so wollen oder nur wieder mal einem Sternchen nacheifern wollen.

Was die Engstirnigkeit anbelangt, ist diese leider auch in wesentlich wichtigeren Bereichen vorhanden.

Ansonsten kannst du dich doch kleiden und schminken, wie du möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelftMir123
24.10.2016, 23:43

Ja und Nein - es gibt keine Gesetze oder Verbote, aber es folgen unter Umständen negative Blicke/Kommentare oder meine Leistung wird schlechter bewertet. Schön, dass dich so etwas kalt lässt (mich in den meisten Fällen ja auch), aber so tickt halt nicht jeder :)

Dennoch sollte jeder das Recht darauf haben, mal nicht der Norm zu folgen ohne deswegen in irgend einer Form mehr (negativer) beachtet zu werden. Ein schräger Blick wird mich nicht umbringen, aber er sollte in einer "idealen" Gesellschaft eben gar nicht erst vorkommen. 

Ein Beispiel: wenn man sich als Mann (stark) schminkt muss ich mit Blicken und Kommentaren rechnen. Meiner Meinung nach sollte es diese aber gar nicht erst geben - es sollte eben so wenig /viel beachtet werden wie eine geschminkte Frau, im Idealfall gar nicht. Und soweit ich es verstanden habe geht es dem Fragesteller auch eher um das als um richtige Verbote.

0

Jede gesellschaftliche Norm hat irgendeinen Sinn, aber manchmal wird dieser ursprüngliche Sinn vergessen oder kippt sogar ins Negative, wie z.B. Zinseszins oder Wettrüsten. Das Dilemma ist dann, das der einzelne nicht mehr weiss warum er tut was er tut, oder sogar weiss das es falsch ist aber er gezwungen wird.

Eine einzelne Ameise oder Biene ist Teil eines Superorganismus, ein Bienenschwarm kann z.B. seine Temperatur stabil halten, kein einzelnes Insekt wäre dazu fähig. Aber Treiberameisen folgen stur Duftspuren, wenn erstmal ein Kreis gebildet ist in dem sie Wandern bleiben sie in diesem gefangen bis sie sterben, denn sie sind unfähig aus diesem Kreis auszubrechen.

Ich hoffe, wir sind klüger und können z.B. das Wettrüsten beenden und gehen nicht zugrunde.

Sapere aude, habe Mut dich deines Verstandes zu bedienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, du musst dich nicht vor der "ganzen" Gesellschaft beugen. Ich kenne diese Fragen und ich stelle sie mir oft auch selber. Wir werden schon mit Vorurteilen in die Welt geboren, oder eher gesagt: In die Gesellschaft. Wir haben gewisse Regeln und gewisse Dinge, die uns entweder weiterbringen oder zurücktreiben lassen in der Gesellschaft. Du kannst diese Regeln brechen, und die Dinge nicht mehr machen, aber dann wirst du immer schwächer in der Gesellschaft und irgendwann Außenseiter.

Man bezeichnet deshalb auch die Gesellschaft oft als "Matrix". Wir sind gefangen in der Gesellschaft. Allein die Buchstaben, die Sprache und alles andere, was wir als Kultur bezeichnen hat ihre Wurzeln in der Gesellschaft. 

Du musst dich nicht allen Regeln der Gesellschaft beugen, dennoch wirst du dich unterbewusst beugen müssen. 

Aber die Gesellschaft ist nicht nur negativ, denn ihr verdanken wir sehr viele Dinge, wie eine funktionierende Politik, usw. Denk mal darüber nach.

MfG BL

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst garnichts und ich sehe dass nicht so. Es gibt genug Leute die sich nicht schminken oder bestimmte Kleidung anziehen und trotzdem werden diese Leute nicht "ausgestoßen". Ich denk ehr mit deinem Verhalten spiegelst du deine Persönlichkeit wieder und findest so einfacher Gleichgesinnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe was du meinst. Es steht zwar nirgendwo geschrieben (ist nirgendwo gesetzlich festgehalten), dass man sich rasieren / schminken muss, aber irgendwie ist es ja doch schon offenbar verwerflich, wenn man es nicht tut - nicht nachvollziehbar. 

Je nachdem sollten wir uns einfach weniger um die Meinungen anderer scheren, insofern diese Meinungen uns nicht konstruktiv kritisieren, keinen Verbesserungsvorschlag bergen. Das ist sehr schwer, aber umso älter man wird, desto mehr gehen einem andere Meinungen am Ar. vorbei.

Ich merke dass selbst an mir und ich bin gerade mal 19 Jahre alt. Als ich noch in der weiterführenden Schule war, war es mir unfassbar peinlich wenn ich irgendwie gestolpert bin und ich wurde ziemlich wütend und nachdenklich, wenn mich irgendjemand ausgelacht oder beschimpft hat. 

Dazu muss man sagen dass ich eher weniger in der Schule schikaniert wurde und es mich (wenn es denn wirklich mal passierte) eben härter getroffen hat.

Mittlerweile verschwende ich meine Gedanken nicht mehr wirklich darüber, wenn irgendjemand meinen Namen in den Dreck zieht oder Witze über mich reißt, weil ich einfach viel wichtigere Dinge im Leben zu durchdenken habe und ich die Meinung anderer Menschen sowieso nicht ändern kann, und auch nicht mehr ändern will. Es bedeutet mir also in dem Sinne nicht wirklich was, was im Grunde genommen wildfremde Leute von mir denken. 

Hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm,

gerade da mit dem Schminken kann ich nicht bestätigen. Meine Cheffin und deren Chefin sind kaum bis gar nicht geschminkt. (Pharmabranche)

Ihre Chefin hat einen modischen Kurzhaarschnitt, der aber zu ihr passt.

Ich sehe es genau anders herum- wer eine höherer Managerposition haben möchte sollte sich möglichst wenig schminken, um ernst genommen zu werden.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sache ist doch ganz einfach:

Willst Du Erfolg und Anerkennung, musst Du Dich an bestimmte Regeln halten.

Ist das nicht der Fall, brauchst Du Dich in keiner Weise verbiegen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe deinen Druck nicht. Lebe doch wie du möchtest und komme mit den Konsequenzen klar.

Wenn du keinen Bock auf Rasieren hast und deinen Freund das nicht stört, so what? Wenn es ihn stört, dann suche einen Kompromiss oder verlass ihn.

In welcher höheren Position !musst! du dich denn schminken? Ich glaube da hast du noch nicht viele Führungskräfte gesehen :) wie die schon mal rumlaufen. Respekt hat etwas mit Ausstrahlung zutun und nicht wie man sich dekoriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe es nicht ganz gelsesen ich gehe davon aus das du zu einer "randgruppe" zählst und ich finde es nicht schlimm doch leider muss ich dir sagen wir müssen uns alle der Gesellschaft beugen um irgendwas erreichen zu können es wird immer mobbing Ausgrenzung und andere unnötige dinge geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 324435 und willkommen bei GF!

Wennn Du von Deinen Überzeugungen wirklich so überzeugt wärst, dann würdest Du ihnen einfach folgen und nicht erst hier nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 324435
23.10.2016, 17:30

Es geht mir nicht darum, Bestätigung/positive Meinungen  zu finden, sondern eigentlich mehr darum zu wissen, warum das das, was ich oben beschrieben habe, so ist

0
Kommentar von Rocker73
24.10.2016, 14:18

So ist es, verflixt noch eins und dreimal schwarzer Kater!

0

Großes Drama ... nicht. Dann lass es doch einfach bleiben, wenn es Dich nervt.

Wenn Du gegen die aktuellen Schönheitsideale rebellieren willst - nur zu. Dann will ich aber in einem halben Jahr hier nicht lesen müssen "Warum kriege ich keinen ab?" bzw. "Warum sind Männer so intollerant, wenn ich kein Deodorant benutze?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist super!

Ich denk auch so.

Man muss sich nicht brechen, doch beugen kann manchmal Vorteile haben.

Und sieh es so, der Tod ist hier, wir sind nur kurze Zeit hier, in dieser Situation.

helpstay.com <- gib dir mal ne Auszeit, nen Kulturwechsel (;

Ich arbeite mit Kindern um Ihnen zu zeigen, dass Erwachsene nicht total uncool sind ! (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das musst du nicht. Ganz im Gegensatz, das ist gefährlich und ganz und gar nicht ratsam. Suche dir Vorbilder, die es anders machen, die dich inspirieren so zu leben wie du bist und nicht nach den monotonen Regeln der Gesellschaft. Höre auf deine innere Stimme, ganz egal was andere dir sagen und lass dich nicht unterkriegen. Das Problem in der westlichen Welt ist es, dass wir alle, jeder von uns Millionen zumindest einen großen Traum hat und den nicht lebt genau wegen der Gesellschaftsnormen und weil sich das eben nicht gehört, weil man realistisch sein soll und einen Beruf erlenen soll, damit man sich seine Brötchen verdienen kann. Irgendwo in einer Zeitung habe ich mal gelesen, dass 80% der Leute unglücklich sind. Viele wissen nicht einmal was sie aus ihrem Leben machen sollen, wohin sie ihre Zeit stecken sollen. Die Leute hatten mal einen Traum und haben ihn als unrealistisch abgetan und wissen nun nicht mehr was machen.

Ich rate dir es anders zu machen wie alle anderen und wenn du schon darüber nachdenkst wie falsch, fake, Plastik diese Gesellschaft ist, dann ist da etwas in dir, das dir flüstert es anders zu machen. Alle die erfolgreich sind haben es anders gemacht als der Rest und sieh dir an wo sie sind. Sie haben heute ein anderes Leben, weil sie anders gehandelt haben als die Anderen. Sie sind herausragend, weil sie früher herausragten (aus der Norm, aus der Monotonie, aus der Gleichförmigkeit).

Such dir Vorbilder und lass dich nicht entmutigen auf deinem Weg. Don't run with the pack!

Empfehlenswerte Links:

Les Brown und Eric Thomas, wenn du etwas Englisch kannst und all die Motivationsvideos auf YouTube von CJ -Chan, Steven Toozer, Trump Motivation, Be Inspired etc. - Ableger auf Deutsch gibt es davon sicherlich auch wie

Arnold Schwarzenegger

Steve Jobs

Rocky Balboa - Filme und derlei Motivation

Evan Carmichael mit seinen Videos Top 10 Rules for Success

Kim Carreys Rede

Magnus Walker - einer, der es anders machte:

Artikel auf Blogs wie

http://weltenstuermer.de/tanzt-ihr-nutten-frank-der-assi/

http://shavethewhales.net/ich-will-dass-mich-das-leben-allen-farben-bemalt-die-geschichte-eines-mexikanischen-piraten/

http://anti-uni.com/traeume/

http://www.reisedepeschen.de/vier-hochzeiten-und-eine-weltreise/

https://www.welt.de/vermischtes/article139641772/Mein-angepasstes-Leben-ich-halte-es-nicht-mehr-aus.html

usw.

Das wichtigeste ist, dass du dir ein Mindset aufbaust, das DICH weiterbringt und nicht das dich runterzieht oder gar depressiv macht. Beschäftige dich mit Dingen die dir gefallen, suche dir Interessen und Freunde mit denen du darüber reden kannst. Plane deine Zukunft wie und wo willst du in 5 Jahren sein? Wer willst du sein? Was willst du machen? Wen willst du helfen?

Schaue TED-Talks, London Real usw. lese Bücher wie Tim Ferris 4 Hour Work Week etc. Beschäftgie dich mit der Generation Y und Generation X, shlage nach was Solopreneur ist und was Digital Nomads (Digitale Nomaden) sind. Es gibt immer Alternativen und die Welt wie wir sie kennen ist gerade im Umbruch. Die Arbeitswelt ändert sich komplett und bald kommt es nicht mehr darauf an was man weiß bzw. studiert hat, sondern was man kann. Bspw:

Die Welt heute bietet unglaublich viele Möglichkeiten, um sich auszuleben. Großstädte wie Berlin, San Francisco, LA, London, Bangkok etc. sind dazu die besten Plätze, weil Kreativität und neue Erfindungen immer in Städten ihren Ursprung haben.

Ach und noch was, don't worry. Geh mal reisen, sieh dir die Welt an und ignoriere was andere von dir denken. Wichtig ist nur, was du von dir denkst. Mach dir eine Bucket List und lies das Buch von Bronnie Ware - 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen. Und dann mache es anders!
Es ist dein Leben und du kannst es so leben wie du es mögtest, keiner kann dir das verbieten außer du selbst.

Und was noch hilfreich ist, suche dir Zitate von Leuten die es anders gemacht haben, verbessere dich dort wo du schon gut bist, um hervorragend zu werden und ignoriere deine Schwächen und vergiss niemals: Den Mutigen gehört die Welt. Crash immer wieder deine Komfortzone und lebe dein Leben nach deinen eigenen Vorstellungen. Andere hassen dich vielleicht dafür, aber insgeheim wünschen sie sich genauso mutig sein zu können wie du. Und am Ende bereuen sie es... siehe Bronnie Ware.

Trau dich dein Leben zu leben und get off your ass and rock it!

Cheers und alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfache Antwort: Nein.

Möchtest Du allerdings bei bestimmten Spielen mitspielen, musst Du Dich an die Regeln halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur die verrückten verändern die welt. Normal zu sein das tut die Masse und die erreicht auch nichts damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?