Muss ich mich beim Jobcenter mit dem Sachbearbeiter unterhalten bei einem Termin oder könnte ich einfach nichts sagen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Redest du da nicht  mit dem Sachbearbeiter da   bekommst du Sanktionen den das wäre eine  Verweigerung deiner Mitwirkungspflicht!

Wen es  schwerwiegende  gründe   für so was gibt sollte man stattdessen zu dessen Chef und    mit dem regeln das man eine neuen  Sachbearbeiter bekommt!

Kann der Sachbearbeiter was für deine schlechte Laune? 

Ich bin Steuerzahler un dich zahle zusammen mit vielen anderen deine Miete und dein Limo im Kühlschrank, dein Internet und dein Klopapier. Da erwarte ich, dass du mit der Behörde kooperierst und dich nicht aufführst wie ein trotziges Kind - das du vermutlich leider bist. 

Treffen?

0
@Chilloma

Mit dir? Nie im Leben, das würde mich zu Tode langweilen.

Ich bin schon groß und nicht mehr im Trotzalter.

3

Da Du angehalten bist alles zumutbare zu unternehmen, um wieder in Lohn und Brot zu kommen und mit zumutbar nicht damit gemeint ist, was Du subjektiv als zumutbar erachtest, solltest Du mitspielen.

Ich weiß, es ist doof und ich hatte auch nie Lust dort hingehen zu müssen, allerdings kommt man am besten durch diese Geschichte, wenn man wenigstens so tut, als wäre man voll motiviert und könnte sich gerade nichts besseres vorstellen als dort zu sitzen.

Außerdem können dabei dann doch sehr hilfreiche Dinge dabei herauskommen.

Wenn du nicht mitwirkst, indem du nichts sagst oder gar nicht erst kommst oder sonstwie deine konstruktive Mitarbeit verweigerst, können die Zuwendungen gekürzt werden.

Du hast offenbar nicht begriffen, wie das läuft.

Nicht das JC will etwas von Dir, sondern Du willst etwas von denen. Das geben sie Dir aber in voller Höhe nur dann, wenn Du brav tust, was man von Dir verlangt.

Sobald Du einen Job hast und wieder auf eigenen Füßen stehst, musst Du Dich nicht mehr mit dem JC unterhalten. Das sollte doch Motivation genug sein?

Es ist halt schwer, mit Trotz und unsozialem Verhalten einen Job zu bekommen.

1

Mir gab mal jemand folgenden Tipp, als ich arbeitssuchend war:

"Diesen Sacharbeiter beim Jobcenter musst Du nerven !"

Recht hat er ! Denn diese Person ist diejenige, die Dir am ehesten zu einem neuen Job verhelfen kann.

Am besten schon vor dem Besuch sich Stichwörter notieren, damit es eine möglichst anregende und wirkungsvolle Auseinandersetzung gibt. Und bloß an einen möglichst zeitnahen neuen Termin denken ! Die kommen oft nicht von selber damit an.

Du kapierst es nicht!

Natürlich musst du dich unterhalten! Irgendetwas musst selbst du tun fürs Geld!

Was willst Du denn mit dem Verhalten erreichen ?

Falls Du eine Eingliederungsvereinbarung mit dem Inhalt, dass Du Dich um eine Arbeit bemühst, unterschrieben hast, musst Du mit dem Sachbearbeiter auch reden und seine Fragen beantworten, sonst fragt er sich ob Du überhaupt Interesse hast, falls für Dich Folgen haben kann.

Wenn Du nicht mit dem Sachberater sprichst, könnte er annehmen, Du seist nicht besonders schlau.

Schon verdonnert er Dich zu einem nicht anspruchsvollen Arbeitsplatz.

Zum Beispiel als Schaufensterpuppe - da muss er nicht reden!

2

Dann bekommst du Sanktionen, also kein Geld mehr. Du bist schon zur Mitarbeit verpflichtet. 

Du willst Geld vom Steuerzahler und bist sogar zu faul, zu reden?

Hau dorthin ab, von wo Du hergekommen bist.

Was möchtest Du wissen?