Muss ich mich an die Eingewöhnungsphase im Kindergarten halten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Problem besteht darin: Manche Eltern haben einfach keine Lust auf die Eingewöhnunszeit, planen zu eng (beruflich oder ähnliches) und meinen das Kind schafft das schon.

Ist Mama dann zur Tür raus und kommt lange nicht ( und 3 oder 4 Stunden sind oder können für ein Kind das noch kein Zeitgefühl hat sehr lang sein.

Da leidet dann das Kind, und alle andern auch. WEil nämlich eine Eerzieherin nur mit trösten beschäftigt ist.

Ein Gespräch kann da viel helfen. Aber einfach so bestimmen kannst du nicht, das hat schon einen pädagoischen Wert so eine eingewöhnungszeit.

Gib ihr die Zeit, ich habs oft genug erlebt.  Am Anfang war alles Ok und die Mutter ging dann oft überstürzt nach Hause, dann kamen die Probleme oft erst Wochen später, da das Kind noch keine Bindung zur Erzieherin aufgebaut hatte. Frage am Besten die Bezugserzieherin deines Kindes, die kann die Lage denke ich am Besten einschätzen.

Besprich es mit den Erzieherinnen.

Bespreche das mit den Erziehern vor Ort. Sollte kein Problem sein wenn das Kind länger alleine da bleibt. Die haben ja falls es Probleme gibt deine Handy Nummer.

Rede mal mit den Erziehern. Es kommt ja nicht drauf an ob du das okay findest sondern ob dein Kind damit klarkommt. Aus wenn es gut scheint könnte sie doch sehr an dir hängen wenn du nicht da bist.

Liaaromeoo 10.05.2016, 08:47

Also die kleine meinte Mama du kannst gehen weil sie im anderen Kindergarten das gewohnt ist. Die Erzieherinen vom alten Kindergarten meinten sie ist ist in vielen Punkten sehr selbständig.

0
Lilo626 10.05.2016, 14:42

das klingt ja super. dann mach das doch so:) bei der Sache sind erstmal keine Bedenken.

0

Wenn Du voll bezahlst, hast Du natürlich das Recht. Ob es gut für Deine Tochter ist, musst Du selbst entscheiden.

Was möchtest Du wissen?