Muss ich meiner Mutter Unterhalt und Kindergeld abgeben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sieh es mal so:

In deinem Alter kannst du dir als Arbeitsloser keine Wohnung mit Vollverpflegung zu diesem Kurs leisten. Also kannst du höchstens mal mit deiner Mutter handeln, aber großen Erfolg wirst du nicht haben, schätze ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist es,das KG steht sowieso deiner mUtter und ncith dir zu,die Eltern des Kindes sind in dem fall leistungsberechtigt, da es eineErleichterung für die Eltern sein soll.

Und ja das sie " Kostgeld" nimmt ist auch okay. ( Unterhalt wäre es wenn du es von papa bekämst)

Ja deine Mama zahöt dir diene Klamotten nciht, aber sie zahlt wahrschienlich:

- deinen Mietanteil ( rechne eutre Miete mal durch die Anzahl der personen und dann guckst du mal wieviel du rein rechnerisch abgeben müsstest)

- sie zahlt Nebekosten, wie Mülltonnenentleerung, Wasser, heizung, Abwasser, Grundsteuer usw ( hier rechnet man pro person wohl ca 50-100€)

-sie zahlt Strom ( überlege mal wieviel Strom du verbrauchst)

- sie zahlt Gez, evtl noch kabelegbühr etc

-du isst die lebensmittel die sie kauft

- du nutzt mit Sicherheit Produkte von ihr,wie Waschmittel, Topilettenpapier etc.

-evtl kocht und wäscht sie auhc ncoh für euch, was danna cuh ncoh zeit ist und Zeit ist geld ( überlege mal was eine fertige Pizza kostet)

Naja jetzt kannst du dir ja evtl selber ausrechnen ob es zu viel sit,was du abgeben musst .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vollkommen richtig! Du wohnst bei ihr. Also kann sie von dir einen Mietanteil, anteilig Wasserkosten, Stromkosten etc. verlangen. Hättest du eine eigene Wohnung, dann kämst du nicht so billig davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohnen, Strom, Wasser, GEZ, Versicherungen, Essen etc. kostet auch Geld. Macht mit Kindergeld also dann ca. 480,- . Das sind in etwa Kosten für eine eigenständige Lebensführung in kleinstem Rahmen. Wenn Deine Mutter all diese Kosten hat, ist es okay, dass Du Dich beteiligst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PF1995
28.08.2016, 22:00

ja das mit dem Strom und alles verstehe ich mein Bruder gibt meiner Mutter monatlich 400€ er hat auch einen guten Job .
Meine Mama hat auch 2 Jobs und verdient nicht schlecht ...ich bin Raucher ich brauche meine Hygieneartikel und meine Mama kommt dafür nicht auf ...selbst wenn ich nichts zum Anzihen hätte würde sie mir nicht Mals 15€ geben ... jetzt ist die Frage ob es so korrekt ist ...ich habe noch 12 Gläubiger und keiner kann mir helfen

0

Solange du in ihrem Haushalt wohnst, ist es schon fair, wenn du auch zur Miete, Nebenkosten, Lebensmittel... beiträgst.

Ob es in Ordnung ist, hängt von eurer Abmachung ab und auch davon, wie viel Geld dem Haushalt zur Verfügung steht. 

Will meinen, hast du "reiche" Eltern, solltest du dein Geld behalten dürfen, sind sie knapp bei Kasse ist es nur natürlich, das du unterstützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubeesnicht
28.08.2016, 22:01

hast du "reiche" Eltern, solltest du dein Geld behalten dürfen

Nein, auf keinen Fall! Man muß lernen, wieviel das Leben kostet. Da spielt es keine Rolle, wieviel Geld die Eltern haben.

0

Na ja, also wie das auf mich wirkt, werden die 300 Hundert Euro praktisch als Miete gehandelt. Nun ja red mit ihr wenns dir nicht passt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?