Muss ich meinen Vermieter nach Erlaubnis für den Zuzug meines Ehemannes bitten?

9 Antworten

Du mußt den Vermieter auf jeden Fall in Kenntnis setzen, da sich die Höhe der entstehenden Kosten für Wasser und so ändern wird,wenn auf einmal zwei Personen in der Wohnung leben. Dann hast du eine höhere NK-Vorauszahlung zu leisten. Wenn dein Vermieter die Wohnung für zu klein hält, bzw. sie an alleinstehende Person vermietet hat,könnte er etwas dagegen haben. Wenn nicht,steht der Aufnahme in den Mietvertrag nichts im Wege. Ich würde einfach mal mit dem Vermieter sprechen.

dein mann gehört grundsätzlich zur familie, (wenn man verh. ist) das bedarf keiner -rechtfertigung zum vermieter, diese ihn mitzuteilen, das ist das gleiche, bei kinder unter 18j

muss ich meinen Vermieter um Zustimmung bitten

Auch wenn der VM den Zuzug von Lebenspartnern i. d. R. nicht untersagen kann, ja.

Die zweite Frage bzw Wunsch nach Rat: wie steht es um den Mietvertrag? Welche Gründe gäbe es für oder gegen die Aufnahme meines Mannes als vollwertigen Mieter?

Für, aus Sicht Deines Mannes, das er nicht ohne weiteres vor die Tür gesetzt werden kann.

Gegen, aus Sicht Deines Mannes, das er dann, genau wie Du, dem VM gegenüber zu 100 % verpflichtet/haftbar ist. Was aber ein Für für den Vermieter wäre.

Gegen, aus Euer beider Sicht, sollte es zu einer Trennung kommen und einer möchte aus dem Vertrag, könnt Ihr nur gemeinsam kündigen.

Für, aus Euer beider Sicht, Ihr habt dann beide die selben Rechte an der Wohnung.

Das alles nutzt Euch aber wenig wenn der VM der Aufnahme in den Mietvertrag nicht zustimmt.

WBS erhalten, aber trotzdem wird Bürgschaft verlangt?!

Hallo alle zusammen,

ich habe für meine Familie einen WBS erhalten und ein passende Wohnung gefunden. Dieser ist begründet, weil mein Mann durch seinen Zuzug aus Englang z.Z nur arbeitssuchend sein wird.

Als ich den Vermieter anrief, hat er zuerst gezögert und meinte, ob ich jemanden kenne, der bürgen würde.

Also ich dachte, daß ein WBS gerade dazu dient, daß man Anspruch auf eine geförderte Wohnung hat. Ich hätte mich ja nicht auf die Wohnung beworben, wenn ich es mir nicht leisten kann...

Ist die angefragte Bürgschaft legal oder ist das von Fall zu Fall anders???

Bin für jede Hilfe dankbar...

LG

...zur Frage

Wie bekomme ich den Ex Partner aus dem Mietvertrag? Kann ich noch Forderungen an die Ex stellen?

Hallo liebe Wissenden.

meine Situation ist wie folgt. Vor zwei Jahren bin ich mit meiner damaligen Partnerin in eine gemeinsame Wohnung gezogen. (wir haben beide den Mietvertrag unterschrieben) Vor gut einem Jahr hat sie sich von mir getrennt und ist ausgezogen. Bis heute hat sie es aber nicht auf die Reihe gebracht "unseren" Vermieter zu bitten sie aus dem Vertrag zu entlassen.

Wie bekomme ich sie da raus?

Ich denke nun am ehesten bekomme ich sie dazu, indem ich ihr eine Rechnung über Ihren Teil der Miete stelle, welchen sie seit einem Jahr nicht mehr zahlt. Sie wohnt ja auch nicht mehr in der Wohnung. Für mich eigentlich kein Problem, da ich die Miete auch allein stemmen kann.

In unserer gemeinsamen Zeit hatten wir es immer so gehalten, dass ich die Miete komoplett an den Vermieter gezahlt habe und sie ihren Anteil auf mein Konto überwiesen hat. Allerdings gibt es keine schriftliche Abmachung in der geregelt wird wie sich die Miete zwischen uns aufteilt.

Wäre es rechtens ihr eine Rechnung zu stellen?
Ich würde ungern vor Gericht gehen, da sie in einer Anwaltskanzlei arbeitet und somit enorme juristsche Rückendeckung hat.

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?