Muss ich meinen Vermieter informieren, wenn ich 14 Tage in Urlaub gehe?

6 Antworten

Nein, das musst du nicht. Wenn du aber verreist, solltest du dafür sorgen, das im Notfall der Vermieter oder der Hausmeister deine Wohnung betreten können. Dazu reicht aus, das du den Schlüssel bei einem Nachbarn oder einer sonstigen Person abgibst, dieses solltest du deinem Vermieter mitteilen.
Verletzt der Mieter diese Pflicht, muss er für daraus entstehenden Schäden Ersatz leisten (BGH WM 72, 25; AG Köln WM 86, 86)

Nein, das geht deinem Vermieter nichts an! Auch musst du keinesfalls einen Schlüssel für "Notfälle" bei ihm oder einen Nachbarn hinterlegen. Im Notfall (z.B. Wasserschaden) kommen die auch so in deine Wohnung (Schlüsseldienst pp.).

JA.

Und zwar deswegen, damit er weiß, wer einen Zweitschlüssel hat und an wen er sich folglich wenden kann, falls während Deiner Abwesenheit jemand in Deine Wohnung muss. Beispielsweise, weil es einen Wasserschaden gibt.

Ich habe vor Urlaubsreisen immer kurz angerufen und gesagt, Nachbar Sowieso hat den Schlüssel. Ist doch kein Ding.

Das ist fast richtig. Er kann dem Vermieter darüber informieren, wo er einen Schlüssel hinterlegt hat, für Notfälle, aber er braucht nicht jedesmal angeben, dass er in den Urlaub fährt.

0
@Malkia

Meine Mietverträge haben das immer so geregelt, dass längere Abwesenheiten mitzuteilen sind. Deswegen gehe ich davon aus, dass das ein Standard ist. Aber ich kann mich natürlich irren. :-)

0

Schwerbehinderung, sollte ich meine Hausverwaltung darüber informieren?

ich bin seit kurzem zu 50% schwerbehindert eingestuft, sollte ich meinen Vermieter darüber in Kenntnis setzen?!

Lg, BB

...zur Frage

Wie lange darf ein Hund übergangsweise bei mir bleiben?

Wie lange darf man einen Hund als "Urlaubsvertretung" bei sich aufnehmen, wenn Haustiere im Mietvertrag nicht explizit verboten sind? Ab welchem Zeitraum braucht man die Genehmigung vom Vermieter?

...zur Frage

Muss ich den Vermieter informieren, wenn ich eine Zweitwohnung anmiete und teilweise dort wohne?

Hallo, ich brauch mal eure Hilfe. Ich leben mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung und muss nun für ein paar Monate für ein Praktikum etwas weiter wegziehen. Eine Wohnung habe ich schon. Ich werde trotzdem an jeden freien Tag und auch am Wochenende nach Hause zu meiner Freundin fahren. Mein Lebensmittelpunkt ist in der Erstwohnung (weil ich auch in der Nähe studiere und meine langjährige Freundin dort lebt) auch wenn ich die meiste Zeit der Woche ich in der Zweitwohnung sein werde. Muss ich meine Vermieter (der Erstwohnung) darüber informieren oder geht ihn das gar nichts an? Oder aber was passiert wenn mich die neue Stadt zwingt meinen Hauptwohnsitz umzumelden und die jetzige Erst- zur Zweitwohnung wird... Also: Ob und wann muss ich den Vermieter informieren??

Danke für alle fleißigen Wissenden!

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Vermieter meint wir müssen Bescheid sagen

Huhuuuuuuuuuu habe da mal eine Frage?

*Undzwar waren wir letzte Woche für 4 tage im Urlaub, nun meint unser Vermieter das wir Ihn hatten Bescheid sagen müssen, wegen den Mülltonnen, aber ich bin Ihn doch keine rechenschaft schuldig zu sagen das wir im Urlaub sind. Nun folgends Problem undzwar wäre Biomüll gewesen da wir aber nicht da waren könnten wir diese auch nicht rausstelen er hat sie natürlich auch nicht rausgestellt und nun meint er wir müssen uns drum kümmern das wir die leer bekommen, heute wollte mein Freund Restmüll in die Tonne werfen und sieht den das er unsere Mülltonne bis oben hin voll mit Gras gemacht hat, darf er dieses, und was können wir dagegen tun. Er fängt richtig an ein auf terror zu machen und stellt uns die Biotonne, vor dem Auto, vor der Gerage und Haustür. Das kann doch nicht rechtlich sein.

Bitte um Hilfe was wir dagegen machen können Hätten wir Ihn sagen müssen das wir weg sind??? Und darf er Unsere Mülltonne einfach neben wir zahlen die Mülltonne ja selber ??

Ich bin bald mit den Nerven am Ende

MIt freundlichen Grüßen

Sassy ;-)*

...zur Frage

Wie geht es nach Einlegung eines Widerspruch weiter?

Hatte vor 14 Tage Widerspruch gegen die Betreibskostenabrechnung beim Vermieter eingelegt. Bis wann muss der Vermieter darauf antworten und falls er nich fristgerecht antwortet - wie soll ich dann weiter verfahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?