Muss ich meinen Umzug der BFA mitteilen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An einer automatischen Mitteilung der neuen Anschrift an die Bundesagentur für Arbeit durch das Einwohnermeldeamt habe ich auch Zweifel, eben weil dieses nichts über eine mögliche Meldung weiß.

Die Mitteilung einer veränderten Anschrift gehört zu den Mitwirkungspflichten. Wenn sie nicht rechtzeitig (spätestens 1 Woche vor dem Umzug) mitgeteilt wird, kann die Bundesagentur für Arbeit wegen fehlender Erreichbarkeit Leistungen einstellen. Sie empfiehlt, den Vordruck "Veränderungsmitteilung" zu benutzen (vgl. http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Geldleistungen/Wissenswertes-zum-Thema-Umzug-und-Reisen.pdf).

Sorry, aber das war wohl ein Missverständnis: Ich meinte die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (wg. Rentenversicherung). Das hätte ich dazu schreiben sollen. - Hintergrund der Frage: Ich bin Selbständig und habe die letzte Renteninformationen an die richtige, aktuelle Adresse von der BfA geschickt bekommen; meine Freundin ist Angestellte und hat dieselben Mitteilungen zur gleichen Zeit noch an die alte Adresse geschickt bekommen. Umgemeldet haben wir uns zur selben Zeit. Wir konnten uns das nicht erklären.

Die gemeinte Körperschaft heißt jetzt "Deutsche Rentenversicherung Bund".

Eine Mitteilungspflicht gibt es anscheinend nicht, aber ohne Kenntnis der aktuellen Adresse kann der Rentenversicherungsträger seinen Informationspflichten gegenüber seinen Versicherten nicht nachkommen.

Sichere Wege, eine geänderte Adresse mitzuteilen, sind für Beschäftigte eine Mitteilung an die Personalstelle des Arbeitgebers und für Rentner der Renten Service der Deutschen Post. Die Übrigen müssen die Rentenversicherung direkt schriftlich informieren. Ein Formular dazu steht im Internet: http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/nn_7130/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/01__formulare/01__versicherung/V0150,property=publicationFile.pdf/V0150

0

Ich würde sagen, dass du das mitteilen musst. Woher sollte denn das Meldeamt wissen, dass du beim Arbeitsamt gemeldet bist? Und selbst wenn es der BFA automatisch mitgeteilt würde, besser einmal zuviel als zuwenig.

Was möchtest Du wissen?