Muss ich meinen Sohn an den Kindsvater geben?

9 Antworten

Das weiss man im Einzelfall selten, wie es ausgeht. Wenn das Kind vom Vater nichts zu befürchten hat, würde ich versuchen mich mit dem Vater zu einigen. Allerdings wundert es mich, wie es zu so einem Gerichtsbeschluss kommt, wenn der Vater das Kind freiwillig lange nicht gesehen hat. Es wäre zu prüfen ob man gegen das Urteil etwas unternehmen kann. Eigentlich kann der Vater nicht lange Zeit einfach abwesend sein und nach Lust und Laune erscheinen wie es ihm passt und damit das Kind verwirren. Besprich das besser mit deinem Anwalt, bevor das ein Eigentor wird.

Es kommt darauf an was im Umgangsbeschluß steht. Wenn dir darin Strafen angedroht werden wie z.B. Bußgelder dann musst du die zahlen wenn du dich nicht an den Gerichtsbeschluß hälst. Wenn du das Geld nicht zahlst könnte es passieren das du in Zwangshaft genommen wirst. Aber all das passiert nicht von Heute auf Morgen, der Kindsvater müsste erstmal beanstanden das du den Umgang nicht einhälst, also quasi eine neue Verhandlung beantragen, du wirst immer wieder vor Gericht angehört werden warum du den Umgang verweigerst, bevor dir da etwas passiert. Warum möchtest du denn nicht das der Vater Umgang mit seinem Kind hat? Es geht hier auch nicht in erster Linie um die Rechte des Vaters, auch dein Kind hat ein Recht auf seinen Vater. Welche Gründe hast du? Dann könnte ich dir schon mal sagen wie die Richter eventuell reagieren werden falls er sein Recht einklagt...oder gibt es schon einen gerichtlichen Beschluß?

Wenn du es nicht machst, obwohl es gerichtlich beschlossen wurde, dann kann es sein, dass du das Sorgerecht ganz verlierst. Dem was der Richter beschlossen hat hast du Folge zu leisten, egal obs dir passt oder nicht. Also mach mal lieber was da beschlossen wurde, ich meine immerhin ist der, der deinen Sohn sehen will sein Vater. Sei doch froh, wenn er sich um deinen Sohn kümmern will.

Kann ich dann auch die Unterhaltszahlung einstellen, wenn ich keinen Umgang mit meinem Sohn bekomme?

...zur Frage

Mutter stellt sich gegen gerichtlich fixierten Umgang,was tun?

Hallo. Ich habe den Umgang gerichtlich fixieren lassen(seit Sep.14 tägig von Sa.9 uhr bis So.18 Uhr und ab Okt.Freitag 15 Uhr bis So.18 uhr) und dachte eigentlich das es jetzt endlich klappt. Nun hat meine Ex mitbekommen oder der Junge hat erzählt, das wir zu meinen Eltern (150km) fahren damit der Junge 2,5 Jahr auch mal seine anderen Großeltern kennenlernt. Nun hat Sie letzten Do. angerufen und gesagt,der Junge ist krank.Der Umgang fällt diese WE aus. Sie hat einen Krankenschein.Ich sagte kein Problem. Dann nehme ich Ihn nächste Wochenende und Sie darauf:dann ist er auch krank. Die Frau von Jugendamt sagt es spiel keine Rolle, der Umgang kann trotz Krankheit stattfinden. Und ich als Kindsvater kann eigenverantwortlich entscheiden was unternommen wird. Nun meine Frage an Euch.Wenn Sie dieses WE wieder sagt,der Junge ist krank und macht auch keine Anstalten den letzten Umgang nachholen zu lassen,obwohl es im Beschluß von Familiengericht steht,was soll ich dann tun. Ich will auch nicht immer wieder zum Anwalt und wieder Geld bezahlen. Was meint Ihr? Bitte nur antworten, wer sich mit diesem Thema richtig auskennt. Danke

...zur Frage

Umgang wieviel Zeit steht zu?

Wieviel Umgang steht einem vater zu? Sohn ist 1 Jahr 3 Monate alt und kümmere mich liebend gern um mein Sohn. Doch würde einfach mehr Zeit mit Ihm verbringen wollen. Derzeit habe ich 2 Stunden alle 14 Tage was mir extrem wenig vor kommt. Um eine tolle Vater / Sohn Beziehung zu fördner müsste das doch mehr sein. Zumindest meines erachtens. Wie ist das gibt es eine Regelung auf die man nach schauen kann oder sogar vorgeschrieben ist?

...zur Frage

kann kindsvater auf umgangsrecht klagen

sohn ist 14 jahre alt -trennung vor 10 jahren. umgang seit 1 jahr null,davor nur 2-3 mal jährlich für 1 tag

nun klage zweck unterhaltes da er gar nicht mehr gezahlt hat,wegen neuwagenkauf.nun droht er meinem sohn das er ihn sehr wohl dazu zwingen kann,ihn zu besuchen ist das richtig?? mein sohn möchte nicht hin und ihn auch nicht mehr sehen.

...zur Frage

Muss ich meine Adresse beim Jugendamt angeben, wenn ich Angst vor dem Kindsvater habe?

Hallo,

bin seit drei Jahren vom Kindesvater getrennt,u.a. wegen Handgreiflichkeiten gegenüber mir und dem Mobiliar. Unser Sohn ist sieben jahre alt. In unserm Zusammensein hat er die Erziehung und den Kontakt zu ihm mir allein überlassen. In der Zwischenzeit wünscht er Umgang mit ihm (den ich auch nicht verweigere), aber über das Jugendamt. Da ich aufgrund der Vergangenheit mit ihm Angst vor ihm habe, möchte ich nicht, daß er meine neue Adresse kennt. Muß ich diese nun dem Jugendamt gegenüber angeben, insbesondere wenn irgendwelche Formulare ausgefüllt werden müssen? Sabine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?