muss ich meinen mieter die lärmprotokolle zeigen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest die Protokolle abschreiben, damit sie nur die Daten bekommen, die sie erhalten sollen.

Ich weiß nicht wie es rechtlich aussieht, aber ich würde es fair finden den Mietern zumindest Datum, Uhrzeit und was die Störung war (Musik, laute Streitereien,... ) mitzuteilen. Das kannst du ja auch einfach in einem Brief machen, wo du die gemeldeten Störungen auflistet.

Von welchem Nachbarn das kam würde ich nicht mitteilen, daher auch nicht das Original (bzw. eine Kopie) herausgeben.

Du könntest ja mal überlegen ob du deinem anderen Mieter (dem der die Protokolle eingereicht hat) raten möchtest bei erneuter Störung direkt die Polizei zu rufen. Einfach damit man einen klaren Beweis hat, dass das stimmt und nicht bloß ein Nachbarschaftskrieg ist.

Dann hast du es auch für den Fall, dass du den störenden Mietern kündigen willst, einfacher falls sie nicht gehen wollen.

das wurde auch schon gemacht. 2 x insgesamt....

weisst du wieviele Abmahnungen nötig sind um die Mieter zu kündigen?

0

Wer kann euch verpflichten? Die Nachbarn können es fordern, aber man muss dem ja nicht nachkommen. Außerdem sollte es doch eine rechtliche Möglichkeit geben, dass sie es bekommen, dann müsst ihr verlangen, dass die Namen entfernt werden und unkenntlich gemacht werden, wegen Gefährdung durch aggressives Verhalten der Nachbarn.

Ich habe die Protokolle nun zuhause, werde dann davon Kopien erstellen und die Namen wegretuschieren.

Wirklich anstrengend.

Wie viele Abmahnung müssen wir schreiben um zu kündigen?

Wisst ihr das?

Schönheitsreparatur bei Auszug: Loch vom Nagel stopfen?

Mein Vermieter verlangt von mir, dass ich 4 Löcher in denen ein normaler Nagel (Druchmesser 2-3mm) steckte, um Bilder aufzuhängen, zuspachtele. Und weil man das ja sehe, soll ich auch noch auch die ganze Wand drumerhum streichen. Obwohl da wirklich kein Klecks dran ist.

Also, was darf er verlangen: Löcher zu machen? Und dazu sogar noch Wand streichen?

...zur Frage

Treppenhausreinigung - Mietvertrag

Hallo,

ich habe eine Frage, und zwar sind die Mieter in unserem Haus laut Vertrag verpflichtet, dass Treppenhaus zu reinigen.

"Nun steht folgender Satz im Mietvertrag: Sofern die Kosten für die Treppenhausreinigung in den Betriebskosten nicht enthalten sind, ist der Mieter verpflichtet, die Treppe von seinem Podestabwärts bis zum nächsten Podest - im Erdgeschoss den Hausflur - regelmäßig und Ordnungsgemäß, insbesondere in ausreichenden Abständen, unentgeltlich zu reinigen."

Nun haben wir heute ein Schreiben erhalten, dass wir nun verpflichtet sind:

  • Kehren und putzen des ganzen Treppenhauses, des Kellerraumes und entfernen von Spinnen

  • Erdgeschoss: Putzen der Haustür

  • 1.Etage: Putzen des Fensters

  • Reinigen der Eingangstreppe und Gartenaussentreppen

  • Kehren des Vorplatzes: Straße und Autostellplätze

  • Mülleimer rausstellen

  • Winter: Schneeräumung des Vorplatzes: Gehbereich und Stellplätze

Meine Frage ist nun, ist das Rechtens ?

...zur Frage

Darf ein Vermieter Einkommensnachweise von Rentnern verlangen?

...zur Frage

Abmahnung vom Vermieter wegen verzögerter Schadensanzeige

Ich hatte einen Wasserschaden nicht unverzüglich angezeigt, da ich dachte, es ist alles gut gegangen. Nun bekam ich eine Abmahnung durch meinen Vermieter.

Zum Sachverhalt:

Aus meinem Geschirrspüler trat Wasser aus. Ich habe alles aufgewischt als ich es gemerkt hatte und dachte, damit wäre alles erledigt. Meine Dielen, die ich über den Fliesenboden mühsam selber verlegt hatte sind nun hin aber das übernimmt meine Hausrat. Fast einen Monat später meldete sich mein Nachbar unter mit, dass er Wasserflecken an der Decke hätte. Daraufhin habe ich den Schaden meinem Vermieter gemeldet, da laut meiner Hausrat er bzw. seine Versicherung für den Schaden am Gebäude und der Wohnung drunter aufzukommen hat.

Nun kam heute eine Abmahnung vom Vermieter, dass ich den Schaden nicht unverzüglich angezeigt hätte und damit meine Pflichten als Mieter verletzt hätte. Dadurch dass das Wasser zwischen selbsteingebrachten Dielen und Fliesenboden nicht entfernt wurde, entstand Schaden am Gebäude. Dieses hätte zeitnah erfolgen müssen, was wiederum im Falle einer unverzüglichen Anzeige möglich gewesen wäre.

Darüber hinaus bestehe für den Vermieter aufgrund dieser Pflichtverletzung keine Verpflichtung zur Schadensregulierung, sondern ich Mieter wäre nun zum Ersatz des Schadens verpflichtet (Haftpflicht). Auch zur Abwendung etwaiger höherer Gebäudeversicherungsbeiträge zum Nachteil aller Mieter, die aus einer Schadensregulierung resultieren könnten, wäre er als Vermieter von der Verpflichtung zur Schadensregulierung befreit.

  1. Ist die Abmahnung gerechtfertigt und welche Konsequenzen hat diese?
  2. Zahlt den Schaden am Gebäude bzw. bei meinem Nachbarn meine Haftpflicht?
...zur Frage

Ist die Abmahnung wirklich gerechtfertigt?

Ich habe am 25.8. eine Abmahnung wegen " Arbeitsverweigerung" erhalten auf Grund eines "Vorfalls" welcher sich am 3.8. ereignet hat. Mein Chef hatte mir ein kleines Kellerfenster gereicht wo eine große Kellerspinne drauf saß. Da ich leider eine abnorme Spinnenphobie habe, habe ich ihn gefragt, ob er das Fernster raus legen kann. Daraufhin schüttelte er die Spinne ab und gab mir dann das Fenster, welches ich dann auch annehmen konnte. Jetzt hat er mir über 2 Wochen später eine Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung ausgesprochen, ohne dass ich was davon wusste. Sicherlich ist er nicht dazu verpflichtet mich vorab zu informieren aber was ich mich frage ist, ob die Abmahnung wirklich gerechtfertigt ist, zumal ich das Fenster ja dann raus brachte. Ich habe nicht vorsätzlich meine Arbeit verweigert sondern aus Phobiegründen ihn gebeten das Fenster raus zu legen. Er begründet mein Verhalten als "gefährlich" denn es könnte zu einem Unfall kommen wenn er auf der Leiter stehen würde und ich ihm das Fenster nicht abnehmen würde. Grundsätzlich entscheidet er welche Gründe für ihn genug rechtfertigung ergeben um eine Abmahnung auszustellen aber ist diese in diesem Fall wirklich als solche Wert?

...zur Frage

Darf mein Vermieter Reparaturkosten "umlegen" ?

Hallo,

habe vor einigen Tagen Post von meinem Vermieter erhalten (ImmobilienGesellschaft)

Laut dieser sind bei uns im Treppenhaus Bedienelemente des Aufzuges anscheinend mutwillig zerstört worden. Sofern sich der Täter nicht meldet bzw. nicht aufgeklärt werden kann wer dies beschädigt hat werden alle Mieter die Kosten tragen.

Ich benutze den Aufzug max 2x im Monat. Wenn überhaupt. Ich würde es auch sonst nicht einsehen..Meine Frage an euch.. Dürfte der Vermieter das rechtlich, dass er die Kosten der Reparatur auf alle Mieter "abwälzt"? :-/

Danke vorab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?