Muss ich meinen Leiblichen Vater im Lebenslauf angeben abwohl ich ihn nicht kenne?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Aufbau eines Lebenslaufes

Lebenslauf (=Überschrift in die Mitte) Privates Vor- Familien-Namen Anschrift (Straße Nr) PLZ Ort Geburtstag -Ort Telefon auch mobil e-mail (gehört alles in den Kopf zu Persönlichem – rechts davon kann ein Bewerberfoto eingeklebt / eingedruckt sein) - (Tipp: Eltern können - müssen nicht aufgeführt werden ebenso Geschwister - sinnvoll bei Jugendlichen – bei Erwachsenen ist Familienstand und Kinder interessant) - Bildung von - bis Schule (Aufzählen der Schulen mit Namen) von - bis Praktika (Beruf und Arbeitgeber/Firma) Weiterbildung von - bis Arbeit (von – bis Arbeit Arbeitsstelle –Auflistung von Heute nach Früher) * Qualifikationen = Nachweisbare Prüfungen (Aufzählen der Sprachen mit entsprechenden Angaben wie (sprechen, lesen, schreiben, Schule, Auslandsaufenthalt von bis, Muttersprache? bei Auslandsdeutschen/Ausländern oder wenn ein Elternteil sinnvoller weise mit dem Kind eine weitere Sprache spricht!) ) Fähigkeiten Führerschein Kl.3, Hobby (nicht die, die für den Beruf schädlich sind - aber die , die Rückschlüsse auf das Sozialverhalten zulassen - zB Teamfähigkeit usw (Lesen; Tanzen Sport) ). viel Glück Bitte nicht Name:, Vorname:, Anschrift:, Ort:, Geb.: u.s.w. voransetzen - es sieht JEDER, dass das Vor-, Name u.s.w. ist. VIEL GLÜCK

!! Der Lebenslauf ist mit deiner Unterschrift ein Dokument, welches grundsätzlich wahrheitsgetreu zu sein hat!

Mit Tabstopp arbeiten:

-Tabstopp setzen in MS Word (Ansicht Seitenlayout): An beliebigen Punkt in der Leiste(Lineal) über dem Dokument klicken => winkel erscheint (es gibt verschiedene Tabstop. der 1. der kommt ist aber hierfür der Richtige. Winkel nach rechts) 2.Um zum Tabstop zu gelangen: im Text an entsprechender Stelle die Tabulatorentaste (2. Taste Von oben, links neben Q, mit 2 Pfeilen; vor und zurück) drücken.

Ergänzung: Schreibe z.B. Vater unbekannt

du musst deine Eltern gar nicht mehr erwähnen. Heutzutage ist nur noch wichtig, was über dich drinsteht ;). Bin gerade aus dem ganzen Bewerbungsprozedere raus, da wurde nichts dergleichen mehr gefordert

Brauchst Du nicht. Heute werden die Eltern nur noch am Rand erwähnt. Die Namen und fertig. Wichtiger ist was Über Dich im Lebenslauf steht.

Die Eltern in einem Lebenslauf zu erwähnen ist im allgemeinen nicht mehr Zeitgemäß - ich würde das ganz weglassen.

Das kommt darauf an, wofür der Lebenslauf ist!!! Du musst ja nicht viel über ihn schreiben, reicht bestimmt, ewnn du ihn mal so am Rande erwähnst.

Ich schreibe die Bewerbung an einem Betrieb in dem ich schon ein Praktikum gemacht habe. Der Chef hat mich dann ja eig. schon gefragt was meine Mutter und mein Vater arbeite. Ich muss immer wieder sagen das ich meinen Vater nicht kenne.

0

Du musst deine Eltern überhaupt nicht im Lebenslauf angeben, macht man schon seit ein paar Jahren nicht mehr.

Du musst in denem Lebenslauf deine Eltern nicht mal nennen & auch nicht sagen was sie arbeiten. Das ist eins der wenigen Optionalen. Also lässt du das einfach aus.

MfG. 15und>Schlau

Du kannst bemerken, dass du einen Stiefvater hast. Dann weiß man ja, dass du einen leiblichen Vater hast.

Was möchtest Du wissen?