Muss ich meinen Aushilfsarbeitsvertrag kündigen vor beginn eine Ausbildung... Falls nicht welche Folgen kann das haben?

4 Antworten

Hi, zunächst stellt sich die Frage, warum bist du noch da angestellt, wenn es keinen Sinn mehr macht. Wenn der Chef keine Arbeit für dich hat, kannst du den Vertrag auch kündigen.

Ich gehe mal davon aus, dass du nicht mehr als 450 Euronen verdienst? Das wäre dann eine Nebenbeschäftigung, die du dir unbedingt von deinem neuen Arbeitgeber genehmigen lassen musst. Meistens ist das bereits in Arbeitsverträgen verankert, dass diese Nebenbeschäftigung vom Arbeitgeber genehmigt werden muss.

Verschweigst du deine Nebentätigkeit, ist das ein Kündigungsgrund. Manche sehen da noch drüber hinweg, gerade wenn die Nebentätigkeit keine negativen Auswirkungen auf deine Ausbildung hat. Aber bitte daran denken, das anzugeben.

Viel Glück und Erfolg!

Vor Aufnahme einer Nebentätigkeit musst du dies von deiner Ausbildungsfirma genehmigen lassen. Hier solltest du also den Betrieb informieren, dass du noch eine Nebentätigkeit ausübst.

Wenn sich dabei heraus stellt, dass die Arbeitszeiten nicht kompatibel sind, wird deine Ausbildung wohl nichts werden. Dann muss du entscheiden, was dir wichtiger ist.

Ich würde kündigen. Dein Ausbilder darf von dir erwarten, dass du nur für ihn Arbeitest bzw. lernst. Bzw. er muss sogar wissen, ob du noch einen Job hast um dich richtig melden zu können. Du musst deine Arbeitgeber also immer Bescheid geben bzw. ihn Fragen ob es okay ist eine weitere Beschäftigung aufzunehmen.

Ich möchte sie nicht wieder aufnehmen sie ist mir mehr ein Klotz am Bein... Nur bekommt man denn keine Kündigung bei einem Aushifsarbeitsvertrag?

0
@Gildarts94

Jeder Arbeitsvertrag muss schriftlich gekündigt werden.

0
@Gildarts94

Setz dich mit deinem Arbeitgeber in Verbindung. Wenn du eh nicht gearbeitet hast, lässt er dich evt. ohne Kündigungsfrist gehen. Sollte das nicht gehen, sag deinem Ausbilder in jedem Fall bescheid, Du kannst dich auch mit deiner Krankenkasse nochmal in Verbindung setzen, die können dir sagen, wie es aussieht, wie du momentan gemeldet bist. Klingt für mich eher ungewöhnlich, so lange nicht gearbeitet zu haben.

0

Kündigung oder Aufhebungsvertrag bei Ausbildung?

Hallo an alle!

Ich stehe momentan an einer schweren Entscheidung. Momentan bin ich in einem Ausbildungsverhältnis möchte die Ausbildung abbrechen um mich umzuorientieren. Jetzt wurde mir von meinem Chef ein Aufhebungsvertag angeboten. Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll. Da ich Geld benötige um meine Rechnungen zu bezahlen und noch einen Monat überbrücken muss wäre eine Kündigung ideal. Jedoch möchte ich wirklich nicht mehr in dem Betrieb weiterarbeiten. In paar Tagen bevor ich wieder beim Chef bin müsste das Geld auf mein Konto kommen. Da stellt sich mir die Frage dürfte ich das behalten bei einem Aufhebungsvertag? Nicht jeder Arbeitgeber bewilligt eine Abfindung.

Bitte keine Spekulation.

Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Kündigung des Arbeitsvertrages zum Ende eines Monats oder zum Beginn des Folgemonats?

Nehmen wir mal folgenden Fall an: Ein Arbeitnehmer ist in einem aktiven Arbeitsverhältnis und möchte die Firma wechseln. Er unterschreibt einen neuen Arbeitsvertrag bei der neuen Firma wo der erste Arbeitstag als der 1. August festgelegt wird. Der Arbeitnehmer will nun seinen alten Arbeitsvertrag fristgerecht kündigen. Muss er in die Kündigung schreiben "ich kündige das Arbeitsverhältnis zum 1. August" oder "ich kündige das Arbeitsverhältnis zum 31. Juli" ?

Rein zeitlich gesehen käme es ja aufs Selbe hinaus, bloß wie sieht das rechtlich aus? Könnte es passieren das wenn zum 1. August gekündigt wird, auch noch bis Ende August gearbeitet werden muss?

...zur Frage

ausbildung abbrechen und wo anders unterschreiben?

Und zwar bin ich grad in einer ausbildung will sie aber abbrechen und wo anders hingehen meine frage ist kann ich wo anders unterschreiben für eine ausbildung obwohl ich grad in einer bin? Das ich erst dann kündige nachdem ich eine andere stelle gefunden habe.

...zur Frage

Azubi Aufhebungsvertrag?

Hey Com, Ich brech meine Ausbildung ab, mein Chef hat mir Angebot das alles mit einem Aufhebungsvertrag zu lösen. Worauf habe ich Recht? Ich habe mal was mit einer Abfindung gelesen, inwiefern stimmt das? Hatte noch nicht die Zeit mich sorgfältig darüber zu informieren, deshalb frage ich hier einfach mal nach.

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Ausbildung vor Beginn Kündigen (kurzfristig)

Hallo,

ich habe ein großes Problem, ich bin momentan 18 und habe vor einer Weile einen Ausbildungsvertrag bei Media Markt unterschrieben. Am 1.8.12 soll meine Ausbildung beginnen. Doch ich habe mich dort nicht sehr wohl gefühlt, ich hatte das gefühl das sich meine Ausbildngsleiter und auch der Chef nicht für mich interessiert haben. Sie sagten zB, das sie nur die Besten nehmen und das ich nicht die Beste bin, haben mich dinge gefragt die Eindeutig in meiner Bewerbung standen alles sowas eben. Zudem waren sie unfreundlich und so weiter. Nun habe ich die Möglichkeit woanders anzufangen, meine Frage ist ganz einfach. Kann ich den Ausbildungsvertrag jetzt noch ohne Konsequenzen Kündigen?

Vielen Dank im Voraus

MfG Sarah

...zur Frage

Kann man der Bundeswehr noch vor Dienstantritt kündigen?

Hallo!

Ich habe mich zu Beginn des Jahres etwas zu voreilig und unüberlegt bei der Bundeswehr beworben. Ich erhielt bereits eine Zusage für SaZ 4 Jahre bei der Marine. Ich wusste jedoch nicht das ich meinen Hauptwohnsitz dann auch in Wilhelmshaven haben muss. Ich will lieber zuerst eine Ausbildung machen und daher der Bundeswehr vor Dienstantritt kündigen, mein Dienstantritt wäre der 16. November 2016.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?