Muss ich meinem neuen Arbeitgeber Einsicht in meinen alten Arbeitsvertrag gewähren?

3 Antworten

diesen vertrag darfst du genaugenommen niemanden zeigen. dies war ein vertrag zwischen dir und deinem exarbeitsgeber und somit geht es einen dritten gar nichts an.

Faule Ausrede. Du mußt ihn nicht vorlegen. Falls sie weiterhin danach fragen, sag, du hast ihn verlegt. Willst ja nicht gleich 'negativ' auffallen.

kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, grad am jahresanfang hast du ja eine neue lohnsteuerkarte, da ist doch die steuerklasse und freibeträge vermerkt

Habe 2 arbeitsverträge . möchte jedoch beim alten AG bleiben

Ich habe meinen alten Arbeitgeber fristgerecht gekündigt und beim neuen Arbeitgeber einen beidseitig unterschriebenen Arbeitsvertrag erhalten. Nun hat sich die Situation geändert und mein alter Arbeitgeber würde mich gern behalten und ich würde auch gerne bleiben. Wie verhalte ich mich gegenüber dem nicht mehr gewollten neuen Arbeitgeber?

...zur Frage

Sperre des Arbeitslosengeld II, nach auslaufendem Arbeitsvertrag?

Hallo zusammen,

ich stehe zurzeit in einem Arbeitsverhältnis. Der Arbeitsvertag läuft zum 1. Juli aus. Ich möchte auf keinenfall den Vertrag verlängern. Was ist denn mein Arbeitgeber mit einem neuen Vertrag "anbietet". Bekomme ich trotzdem Unterstützung für die unbeschäftigte Zeit vom Amt?

...zur Frage

Anspruch auf Urlaubstage bei neuem Arbeitgeber - wie viel steht mir noch zu?

Hallo

momentan befinde ich mich in einer Ausbildung, diese endet am Montag, den 15.06. mit bestehen meienr mündlichen prüfung.

Am 01.07. beginne ich einen neuen Arbeitsvertrag. Meinen Urlaub von meinem jetzigen Arbeitgeber habe ich anteilig bis Juni (also 13 Tage) alle genommen. Meine Frage ist, benötige ich eine Urlaubsbescheinigung für den neuen Arbeitgeber, damit meine Urlaubstage, die mir beim neuen Arbeitgeber noch zustehen, ausgerechnet werden können? Oder wie wird das sonst geregelt?

ich habe beim neuen AG 36 Werktage Urlaub

Vielen Dank schon einmal!

...zur Frage

Arbeiten für neuen Arbeitgeber während des Überstundenabbaus beim alten Arbeitgeber

Hallo allerseits,

in den letzten Jahren haben sich bei mir einige Überstunden angesammelt. Da ich beabsichtige, demnöchst den Arbeitgeber zu wechseln, stelt sich mir folgende Frage... Angenomme, ich würde zum 31.12. bei meinem jetzigen Arbeitgeber kündigen und alle meine Überstunden abbummeln. Mein letzter Anwesenheitstag wäre dann Ende Oktober (Resturlaub ist keiner mehr da). Ist es unter diesen Voraussetzungen legitim, dass ich z. B. schon am 15. November anfange, für meinen neuen Arbeitgeber zu arbeiten, obwohl ich beim alten noch fest angestellt bin? Oder ist die Entscheidung, ob dies okay ist, einzig von meinem jetzigen Arbeitgeber, mit dem ich das Abbummeln ja eh abstimmen muss, abhängig? Ich danke euch im Voraus für eure hilfreichen Antworten.

Viele Grüße, Hans M.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?