Muss ich meinem neuen Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung zeigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schau dir mal diese Seite an: http://www.rechtslexikon-online.de/Vorstellungsgespraech.html

Beim ersten Punkt der zulässigen Fragen in einem Vorstellungsgespräch wird folgendes angegeben: "•früheres Gehalt: nur zulässig, wenn der Bewerber sein früheres Gehalt als Mindestvergütung für die neue Stelle fordert " Da diese Frage in so einem Falle zulässig ist, darfst du auch NICHT lügen. Alles andere kann später als arglistige Täuschung angesehen werden und den eventuell entstandenen Arbeitsvertrag ungültig machen.

Also immer vorsichtig sein bei sowas. Es ist außerdem wirklich kein guter Einstieg direkt bei einer Lüge ertappt zu werden, wenn der Arbeitgeber, die Verdienstbescheinigung sehen will und der Bewerber sie nicht rausrücken will. Dann weiß doch jeder Bescheid.

Eine Verdienstbescheinigung musst du deinem "neuen" Arbeitgeber nicht vorlegen.

Sag ihm,was du verdienen möchtest(natürlich nicht übertreiben),dann gibt es zwei Möglichkeiten;Entweder er akzeptiert deine Vorstellungen,oder er macht dir ein Gegenangebot.

Nein, du musst keine Verdienstbescheinigung vorlegen. Pokern gehört zum Verhandeln, das weiß auch der neue Arbeitgeber und zieht sicherlich von sich aus etwas von deiner Angabe ab.

nein, ist nicht üblich. Aber Lügen ist ebenfalls nicht üblich.

Freiwillig auf keine Fall.

Wenn er danach fragt, sieht es schon anders aus.

Dann MUSST du zwar auch nicht, würde aber etwas komisch aussehen.

Gar nicht das Thema aufkommen lassen !!!

UND NICHT FREIWILLIG ZEIGEN !!!!!

so vorstellungsgespräch is rum - hab mein aktuelles gehalt korrekt angegeben aber dazu gesagt, dass ich des etwas steigern möchte. glücklicherweise hat er nicht widersprochen :D

thx für euer antworten =)

Was möchtest Du wissen?