Muss ich meine Wohnung nach Auszug weiss streichen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Muss ich streichen bzw. kann der Vermieter sich auf den Vertrag beziehen und die Kaution kürzen??

Sie müssen nicht weiss streichen.

Von der Kaution darf er deswegen auch nichts abziehen.

Enthält ein Mietvertrag unzulässige Farbvorgaben, muss der Mieter gar nicht renovieren.

Alle Wände weiß zu streichen, ist laut Mietrecht ebenfalls keine prinzipielle Pflicht des Mieters. Hier hat der Bundesgerichtshof erst kürzlich festgelegt, dass bei Auszug solch eine Forderung unzulässig ist. Solch einen Anspruch fanden die Richter als zu weitgehend und die Rechte des Mieters zu sehr einschneidend, „weil auch eine Dekoration in anderen dezenten Farbtönen eine Weitervermietung nicht erschwert“ (Az: VIII ZR 198/10).

http://www.helpster.de/mietrecht-renovierung-bei-auszug-das-sollten-sie-wissen_26348

MfG

Johnnymcmuff

Eine Klausel wonach der Mieter, unabhängig von Wohndauer und tatsächlichem Renovierungsbedarf, bei Auszug renovieren muß ist unwirksam.

Das Vorschreiben einer bestimmten Farbe ohnehin.

Demnach mußt Du die Wohnung lediglich besenrein übergeben. Besenrein heißt von grobem Schmutz befreien.

Dübellöcher mußt Du nicht zumachen und auch keine Fenster putzen. Ich würde es trotzdem machen.

albatros 31.10.2012, 19:14

Könnte meine Antwort sein, nun spare ich sie mir, danke!

0

Du brauchst die Wände nicht weiß anzustreichen. Der Passus im Mietvertrag ist unwirksam.

Es reicht völlig, wenn die Wände glatt sind und es keine größeren Löcher im Putz gibt. Selbst Dübellöcher hätte der Vermieter noch zu akzeptieren.

Das Vorschreiben einer bestimmten Farbe ist unzulässig. Grell-pinke Wände hättet ihr überstreichen müssen, das das nicht dem "allgemeinen Geschmack" entspricht. Ein helles Beige ist völlig in Ordnung.

Nicht alles was im Vertrag steht ist auch rechtens!

Normalerweise sind Verträge bindend. Da ihr die Wohnung allerdings in diesem schlechten Zustand übernommen habt, sehe ich euch auch nicht mehr in der Pflicht. Und diese Meinung dürfte auch relativ gerichtsfest sein. Das wurde damals hoffentlich ordentlich dokumentiert.

kann der Vermieter sich auf den Vertrag beziehen

Dazu ist ein Vertrag doch da... Das hättest du besser gesondert vereinbart vor deinem Einzug.

albatros 31.10.2012, 19:16

Falsch! Nicht alles was in Mietverträge reingeschrieben wird, entspricht geltendem Recht und ist deshalb unwirksam. Hier trifft das auf die Forderung "weiß" zu streichen zu. Da hat der BGH eindeutig entschieden, dass damit die Übertragung der Schönheitsrep. insgesamt unwirksam ist (sowohl während als auch zum Ende der Mietzeit).

0

hoffentlich hast du bei Einzug eine Übergabeprotokoll gemacht?

Unter anderem steht das auch im Mietvertrag.

Jules170286 31.10.2012, 13:06

Natürlich. Die Schäden, die vom Vormieter verursacht wurden sind gelistet. Wir haben alle kleinen Macken in den Tapeten ausgebessert. Die Wohnung wäre sofort wieder bezugsfähig. Wir mussten sogar während der Renovierungszeit bereits Strom bezahlen obwohl der Mietvertrag erst ab dem nächsten Monat galt.

0
StupidGirl 31.10.2012, 13:10
@Jules170286

naja, ihr habt ja auch Strom verbraucht. Ich handhabe das mit meinen Mietern auch so.

0
Jules170286 31.10.2012, 13:16
@StupidGirl

Ja klar. Aber hätten wir nicht renovieren müssen, hätten wir auch nichts verbraucht.

0

Nein!

Entstrechende Renovierungsklauseln wurden vom BGH für unzulässig erklärt.

DerCowboy 31.10.2012, 13:02

Man weiß ja nicht, ob es Teil des Standardtextes ist oder gesondert vereinbart wurde... Im letzteren Fall ist es meines Wissens gültig.

0
Jules170286 31.10.2012, 13:17
@DerCowboy

Standardtext. Steht sogar noch unten drunter. Irgendein Formularmuster aus dem Internet

0

Was möchtest Du wissen?