Muss ich Meine Schulden weiterhin an das Inkassounternehmen bezahlen?

4 Antworten

Beantrage mal Wohngeld,und das Inkassounternehmen kann einen gerichtlichen Schuldtitel erwirken wenn es den nicht schon hat,dann kann gepfändet werden.Momentan ist bei Dir nichts zu Pfänden,aber Du kannst sicher sein es wird ein Offenbarungseid folgen den Du abgeben musst,und soald Du Geld verdienst steht das Inkassounternehmen auf der Matte und Pfändet,ausserdem enstehen weitere Kosten zu Deinen Lasten..Du kannst wirklich nur versuchen mit denen zu reden das sie einer Ratensenkung zustimmen,mehr geht nicht,es gibt kein Recht die Raten einzufrieren,das ist leider Dein Problem wenn Du eine Ratenvereinbahrung nicht mehr erfüllen kannst.

Grundsätzlich nein. Man kann die Zahlungen sofort einstellen. Da ist nichts pfändbar. Zumindest nicht an Geld. Wenn man irgendwo andere wertvolle Sachen hat (ein recht neues Auto o.ä.) sieht es evtl. anders aus.

Davon abgesehen hilft es aber nicht, das rauszuzögern. Der Berg wächst eher, egal ob das Inkasso gerechtfertigt war oder nicht. Mahnbescheid, Vollstreckungsversuche, all das wird kosten und sobald du später einen Job hast, kommt es zurück.

Die Frage ist nun aber, wie die auf die 600€ kommen. Von wann war der Handyvertrag? Wie hoch war die Grundgebühr? Wie lange wäre er noch gelaufen?

Wichtigste Frage: Hast du irgendetwas unterschrieben? Welchen Wortlaut hatte das, wenn du was beim Inkasso unterschrieben hattest?

Im übrigen: Dein Anwalt könnte dir ggf. helfen, Schadensersatz beim AG einzufordern. Die Küpndigung war evtl. auch nicht rechtens. Daneben: Wenn er unrechtmäßig das Gehalt nicht gezahlt hat, es aber hätte zahlen können (keine Insolvenz o.ä.), dann müsste er meiner Meinung nach auch für den angerichteten Schaden (Zinsen, Mahngebühren usw., die du bezahlen musstest) aufkommen.

Solange das Inkassounternehmen nicht einverstanden ist mußt du weiter bezahlen. Schulden sind dein Problem, so hart wie das klingt. Du hast eine Leistung (egal ob Ware oder Dienstleistung) erhalten und mußt für die Kosten aufkommen. Vereinbare eine kleinere Rate indem du dem Inkassounternehmen deine finanzielle Lage darlegst (Kopien deiner Einkünfte). Zahlst du von dir aus nicht, nur teilweise oder unregelmäßig hast du bald den Gerichtsvollzieher und die Eidesstattliche Erklärung am Hals.

Ich weis das ich meine Schulden begleichen muss, ich habe auch nich gesagt das ich es gar nicht mehr möchte, sondern nur in einem späteren Zeitraum wenn ich wieder Arbeit aufnehme.. Ein wenig habe ich mich ja auch informiert... wenn ich den regelsatz z.B. auf 10 Euro in monat lege, dann bezahle ich nur die monatlichen anfallenden Zinsen ab und der Betrag wird nicht weniger, sondern immer mehr und mehr im Monat.. Ich werde gar nicht auf meine Eigentlichen Schulden treffen wenn ich so einen niedriegen Satz bezahle.. und diese 175€ im monat, rechen noch nicht mal aus, um mich rund um den Monat zu versorgen. Außerdem fallen ja auch noch weitere kosten an, sowie Strom. Aus diesem Grunde kann ich es eigentlich gar nicht bezahlen.

0
@Bl4ckB4zZ

Viele Gerichte erachten Inkassogebühren als nicht durchsetzungsfähig (Komme aus der Branche)

Link zur rechtsprechung als Kompl an dein Postfach

0

Was möchtest Du wissen?