Muss ich meine Haare waschen, wenn ich meine Kopfhaut mit Brennnessel-Tee eingerieben habe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo likegeile,

Schuppen können richtig nervig sein, deswegen kann ich gut verstehen, dass du dringend nach einer Lösung dagegen suchst. Gerne möchte ich versuchen, dir bei deinem Problem zu helfen. 

Ein Schuppenproblem können durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden, wie z. B. falsche Ernährung oder Haarpflege, Stress, Temperaturschwankungen oder auch Hormonumstellungen. Die häufigste Ursache ist allerdings ein Hefepilz, namens Malassezia globosa, den jeder Mensch auf seiner Kopfhaut trägt. Dieser ernährt sich vom Talg auf der Kopfhaut. Daraufhin wird ein Nebenprodukt produziert, die sogenannte „Ölsaure“. Manche Menschen reagieren auf diese allerdings sensibler als andere. In diesem Fall gerät die Kopfhaut aus ihrer natürlichen Balance: Es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen.

Wichtig ist also, dass du deiner Kopfhaut hilfst, wieder in ihre natürliche Balance zurück zu finden. Da musst du allerdings auch ein wenig Geduld haben – unsere empfindliche Kopfhaut braucht da immer eine Weile.

Hausmittelchen können ggf. helfen, das stimmt, aber leider helfen sie nicht auf Dauer. Sie bekämpfen nämlich nur zeitweise die Symptome. Für eine dauerhafte Lösung solltest du also zu einem zinkhaltigen Anti-Schuppen-Shampoo greifen. Wichtig hierbei ist, dass du es regelmäßig und dauerhaft anwendest, da der Anti-Schuppen-Schutz im Shampoo deiner Kopfhaut hilft, sich wieder zu beruhigen. Zink stärkt zudem deine Kopfhaut und hält den Hefepilz in Schach, sodass er sich nicht mehr vermehren kann.

Zudem kannst du bei deiner täglichen Haarpflege auf folgende wichtige Dinge achten: Nutze immer nur einen kleinen Klecks (z.B. in der Größe einer Euromünze) an mildem Shampoo und achte darauf, deine Haare stets mit reichlich lauwarmem Wasser auszuwaschen. Achte zudem darauf, dass die Kopfhaut auch auf Temperaturen sensibel reagiert und versuche das Föhnen somit weitestgehend zu vermeiden bzw. diesen nur auf die niedrigste Temperaturstufe zu stellen. Wenn die Außentemperaturen es zulassen, solltest du deine Haare lieber an der Luft trocknen lassen. Dadurch strapazierst du deine Kopfhaut nicht unnötig.

Eine zinkreiche Ernährung kann deiner Kopfhaut auch von innen heraus helfen, wieder ihr Gleichgewicht zu finden. Zink findest du vor allem in Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukten, Geflügel, Biofleisch und Nüssen. Zink stärkt deine Kopfhaut von innen heraus und fördert zudem das Haarwachstum. Achte einfach darauf, vermehrt diese Lebensmittel zu dir zu nehmen. 

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und du bist dein Problem bald wieder los.
Viele Grüße
Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?