muß ich meine 3 monatige kündigungsfrist einhalten,wenn ich eine schwerbehinderung habe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ja leider ... denn ob nun behinderung vorliegt oder nicht ... darauf hat der gesetzgeber keine rücksicht genommen

Die Kündigungsfrist muss eingehalten werden und 1 Monate noch Miete zahlen ist doch kein Beinbruch. Mal mit dem Vermieter sprechen ob er Kulanz walten lässt und Dich einen Monat früher aus dem Mietverhältnis entlässt.

Meine Nachbarin ist nach Schweren Schlaganfall ist ins Pflegeheim gekommen.Die könnte nicht mehr in die Wohnung zurück.Trotzdem musste Sie weiter Miete zahlen,bis diese Vermietet wurde; angeblich gilt auch in diesen Fall diese 3 Monate Kündigungfrist.Finde es nicht Richtig,es mus Härte Fall Geben wo man Früher Kündigen kann,zum beispiel Krankheit. Liebe Gruß Luckydog

Kündigungsfrist muß eingehalten werden. Dein Vermieter kann doch nicht dafür, daß du gehbehindert bist. Daß wußtest du doch, bevor du in die Wohnung gezogen bist. Aber rede doch einfach mal mit dem Vermieter. Wenn es im selben Haus ist, zeigt er evtl. Kulanz. Erkläre im einfach dein Problem.

-aufgrund deines ausweises, der den bhg von 50% beinhaltet, trifft auf dich die reguläre kündigungsfrist von 3 monaten nicht zu-den ausweis den vermieter vorlegen, bei problemen beim versorgungsamt vorsprechen- alles gute

Anton96 13.12.2010, 07:47

Wie wären es mit einer Belegstelle, den so wie ich das sehe ist diese Auskunft falsch. Nur weil man einen Schwerbehindertenausweis hat heißt das noch lange nicht das auf einmal Vertäge nicht mehr bindend sind.

0

ja die kündigungsfrist mußt du einhalten

hattest du diese behinderung schon bei einzug in die dachgeschoss wohnung

Wende dich an den VdK (in deiner Ortsgruppe) dort kann man dir Auskunft erteilen.

Ich weiß es zwar nicht, aber es sind nicht alle Vermieter unmenschen, frag ihn doch einfach mal ganz lieb

Was möchtest Du wissen?