Muss ich mein Klavier von außen besonders pflegen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest Dein Klavier wie jedes andere, teure Wohnzimmer-Möbel behandeln. Regelmäßig Staub wischen und einmal im Monat mit gutem Möbelöl leicht überwischen. Eintrocknen lassen und dann mit weichem Tuch polieren. Nichts "aggressives" verwenden. Du bist außerdem gut beraten, wenn Du so etwa vierteljährlich auch innen etwas Staub entfernst. Lass Dir vom Klavierstimmer zeigen, wie Du das Instrument sicher öffnen, und dann mit Pinsel und Staubsauger richtig säubern kannst. Feuchter Lappen (Wasser) ist n i c h t gut fürs Piano! Viel Erfolg bei der weiteren Pflege und viel,viel Spaß beim Spielen! Bleib immer am Ball - Du wirst Dir selbst dafür einmal sehr dankbar dafür sein! HG C2

Mit Möbelöl??? Mit M ö b e l ö l? Ist doch hoffentlich nicht dein Ernst!!!??

O M G !!!!

0
@tintoretto

Ach ja, liebe tintoretto, Du hast ja so was von Recht! Ich habe mich da wohl in meiner Wortwahl etwas "vergriffen". Gemeint hatte ich eine ölhaltige Möbelpolitur - z.B. FINOL der Firma "alafin" , Essen. Bisher hatte ich in meinem persönlichen Besitz: Flügel 2, Klaviere 6, darunter 1 Tafelklavier sowie ein Clavinova. Alles Instrumente aus Holz. Teils lackiert, überwiegend furniert. Keines dieser Instrumente hat durch meine behandlungsmethoden jemals Schaden genommen. Das erwähnte Tafelklavier war "optisch" am ansehnlichsten, obwohl etwa 1850 bereits hergestellt. Ich erwarb es 1952 in einem topmäßigen Zustand. Es sah fasst "fabrikneu" aus. Diesen Zustand konnte ich bis zum Weiterverkauf (1957) erhalten. Auch wenn Du an meiner Kompetenz zweifeln solltest - bis dato hatte ich wohl nur einfach "Glück" mit meinem Öl? Vielleicht hast Du Möbelöl mit Möbelbeize verglichen - das ist ein total unmöglicher Vergleich.Ciao, liebe t, kannst Dich ja noch einmal melden. a-v, C2

0

nein. Manche putzen mit Sachen wie "Opti" oder "Pronto" und dann wird der Lack schlierig. Furchtbar. Mit einem weichen Wolltuch drüberwischen genügt.

Hochglanzpolierte Oberflächen bei alten (Vorkriegs-) Instrumenten sind in der Regel mit Schellack handpoliert, einer natürlichen Substanz mit Alkohol als Lösungsmittel und dem entsprechend sehr empfindlich. Diese Oberfläche kann nur mit einer speziellen Polierpaste bzw. Reinigungsmilch gereinigt werden. Hier gilt: An Stellen, an denen die Politur bereits abgegriffen, also praktisch nicht mehr vorhanden ist, kann auch nichts mehr gepflegt werden! Hier kann nur noch der Restaurator etwas ausrichten, indem er die Schellack-Politur großflächig erneuert.

Bei modernen Instrumenten, die mit Polyester lackiert und hochglanzpoliert sind, können dagegen sogar normale Glasreiniger zum Einsatz kommen, da diese Oberflächen sehr viel unempfindlicher sind. Die Unterscheidung zwischen geschlossen- und offenporigen Oberflächen ist deshalb wichtig, weil es natürlich sinnlos ist, herkömmliche Möbelpolituren mit hohem Öl-Anteil auf geschlossene, also versiegelte Oberflächen aufzutragen. Es liegt nahe, dass hier nur ein schmieriger Ölfilm entstehen kann, der lediglich im ersten Moment einen Glanzeffekt bringt

aus: http://www.deukerpiano.de/FAQPflege.htm#4.

Wie du das Instrument öffnest, ist dir sicher bekannt... da du wohl Klavier spielst! Für eine große Reinigung wird der Klavierstimmer nicht helfen können! Aber es gäbe spezielle Klavierreinigungen, die man über ein Klavierhaus erfahren kann.

die einzig richtige Antwort. DH!

0

Getränk über Tastatur verschüttet (4) Tasten haben nun eine Störung! :( Was tun?

hallo,

ich habe neulich über meiner tastatur eistee verschüttet, darauf hin habe ich alle tasten aus der tastatur rausgeanommen und die tasten und die tastatur mit einem feuchten lappen sauber gemacht und anschließend wieder eingesetzt. beim testen der funktion aller tasten ist mir aufgefallen das wenn ich die tasten [E], [P] und [7 (Num)] drücke, die tastatur 2 eingaben macht:

  • bei [E]: AE oder EA

  • bei [P]: PZ

  • bei [7 (Num)]: 77

  • *und Die [Backspace] taste reagiert manchmal nicht.

und ihr könnt euch garnicht vorstellen wie ein so "kleiner" fehler in der tastatur, wenn man chattet oder für die arbeit einen text schreibt anstrengend sein kann, vor allem beim buchstaben E weil in fast jedem verdammten deutschen wort ein E ist! >:-(

Ich möchte daher gern wissen, bevor ich mir jetzt eine neue tastatur anschaffe und ich anschließend erfahre das es doch an etwas anderem lag und ich mir voll auf die stirn haue, ob meine jetzige tastatur vielleicht doch noch zu retten ist?

  • meine tastatur: Sharkoon-Skiller Pro

  • mein betriebssystem: Windows 7

vielen dank an allen hilfreichen antworten!

lg DonkiMonkey

PS: diesen text zu schreiben war so verdammt anstrengend weil ich immer alle A's und Z's löschen durfte vor allem da bei einer korrektur die backspace taste verhackte und den ganzen (fast fertigen) text löschte, daraufhin bin ich durchgedreht! D-:< und sry wegen der groß- und klein schreibung bin da grad zu faul für :-)

...zur Frage

Bester Freund verändert sich seit dem er eine Freundin hat f?

Hey, ich habe diese Frage schon mal gestellt und ich weiß echt nicht mehr wie ich damit klar kommen soll, also mein bester Freund den ich seit meiner Geburt kenne hat sein Anfang Jahres 2018 eine Freundin. Er veränderte sich immer mehr ich kenne ihn als vernünftiger Mensch mit Zielen der auf dem richtigen Weg ist. Wo genau verändert er sich denkt ihr euch hier ist die Erklärung: Er ist asozialer zu anderen, er zieht sich auch anders an, anstatt Jeans einen Trainingsanzug, er möchte Drogen nehmen und kauft nicht legale Messer, ich weiß nicht ob er sich ein Beispiel an manchen Deutschrappern nimmt weil sie ja Drogen, Waffen etc. verherrlichen. Letztes Jahr im Sommer war ich mit ihm, seiner Freundin und noch eine Freundin von seiner Freundin in der Innenstadt. Wir gingen in einen Laden ich wollte mir nur was zu trinken kaufen. Er wollte mit seiner Freundin alleine reden, dies respektierte ich und ging kurz weg. Dann haben wir uns aufgeteilt und er sagte ich soll gucken ob jemand kommt, ich wusste nicht was los war, er sagte mir nichts. Er öffnete eine kleine Box mit Kondomen und steckte sich diese in die Jackentasche und wir gingen raus vorher bezahlte ich natürlich noch das Getränk. Ich war immernoch total verwirrt weil ich nicht wusste was los ist. Nachdem wir draußen waren habe ich gefragt: “Alter, hast du das geklaut?”. Er sagte leise: “Ja”. Ich hatte es nie von ihm erwartet, da er immer ein netter Junge war und auf dem guten Weg war. Ich habe seit ca. 3 Wochen nicht mehr mit ihm geschrieben wir zocken manchmal miteinander. Meine Angst ist eig. das er immernoch klaut und auf dem falschen Weg ist und es noch schlimmer wird. Ist sowas normal als Teenager? Was kann ich am besten tun damit er sowas nicht tut oder nicht auf dem falschen Weg landet?

...zur Frage

Wie sauber ist eure Wohnung/euer Haushalt mit Hund?

Hallo ihr Lieben,

ich frage mich seit längerem, ob ich einen Putzfimmel habe, oder übertrieben pingelig bin. Ich würde gerne wissen, wie sauber es bei euch mit Hund ist, worauf ihr Wert legt usw., bzw. wie ihr bestimmte Verschmutzungen vermeidet.

Ich habe 2 (mittlerweile) kleine Hunde (Dackel und Foxterrier) und sorge trotzdem dafür, dass meine Wohnung möglichst stets besuchertauglich und einladend ist.

Heißt, ich sauge 1 Mal (bei Bedarf auch 2 Mal) am Tag Staub und wische nach Bedarf regelmäßig die Böden (Zeitaufwand: 15-20 Mins). Außerdem werden halt regelmäßig die Oberflächen von Haaren und Staub, Küchenfronten von Schlapperspuren befreit usw. Auch die Hundenäpfe wasche ich täglich aus, sowie die Hundedecken auch regelmäßig in der Waschmaschine landen.

Wie auch immer: er ist nicht klinisch rein, ich benutze nur recht selten einmal Desinfektionsreiniger und komme sonst auch gut ohne Chemiekeulen über die Runde, trotzdem empfinde ich es als hygenisch und angenehm sauber. Auch wasche ich mir nicht permanent die Hände und rege mich nicht auf, wenn mal Hundehaare an mir kleben, mir ein Hund durchs Gesicht schlappt, oder ein Hundehaar sich in meinen Mund verirrt. Aber worauf ich wirklich Wert lege ist, dass Boden und Möbel weitestgehend haarfrei sind und man Arbeitsflächen nutzen kann, ohne ersteinmal mit dem Hochdruckreiniger anrücken zu müssen. Also so eine grundlegende Hygiene und Ordnung muss bei mir vorhanden sein.

Eine gute Bekannte zieht mich immer auf und meint, ich hätte einen schrecklichen Putzfimmel und sollte es gelassen sehen, Hunde machten nun einmal Dreck. (Das ist mir auch klar, und ich rege mich über den Dreck meiner Hunde nicht auf, sie können ja nichts dafür, ich putze ihn nur regelmäßig weg.)

Bei ihr hingegen schaffen es die Hundehaare zu haufe -nicht nur mal ein vereinzeltes Haar- bis in den Kühlschrank, was ich iwie einfach nur unschön finde. Auch auf ihrer Küchenarbeitsplatte liegen Hundehaare und die Katze turnt darauf herum, ohne, dass sie vor Zubereitung ihres Essens mal mit dem Lappen drüber wischen würde oder sonstwie eine Reinigung vornimmt. Auch ihre Hunde stehen regelmäßig mit den Pfoten an der Küchenzeile hoch und schleckern mal über die Platte.

Ich meine, ich laufe ja auch nicht (mit Straßen- oder schlimmer den Hundegassischuhen inkl. Tretminenresten) über meine Arbeitsplatte und schmiere mir anschließend ungerührt ein Brötchen darauf.

Eine andere Bekannte sieht es auch ganz gelassen, dass ihr Rüde regelmäßig in der Wohnung markiert. Ein Wischmop steht stehts bereit, um den See zu beseitigen. Zu der Geruchsentwicklung an Möbeln und Wänden brauche ich hoffentlich keine näheren Erklärungen liefern... Keiner meiner Rüden hat es jemals für notwendig befunden, in meiner Bude das Bein zu heben. Und selbst wenn, hätte ich dafür gesorgt, dass die stelle gründlich gereinigt und vom Geruch befreit wird.

Nun meine Frage: Spinne ich? Sehe ich das zu eng mit der Hygiene? Wie sehen eure Haushalte aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?