Muss ich Mehrarbeit in der Firma leisten,Wenn im Arbeitsvertrag dies nicht Vertragsbestandteil ist?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn es keine arbeitsvertragliche Vereinbarung gibt, die die Verpflichtung zur Leistung von Überstunden regelt (und einmal angesehen von der Zustimmungspflicht des Betriebsrats, sofern es einen gibt), dann gilt:

Du musst Überstunden nur dann leisten, wenn sich die Verpflichtung dazu aus der besonderen Treuepflicht des Arbeitnehmers gegenüber seinem Arbeitgeber ergibt:

>> bei einer existenziell bedeutsamen betrieblichen Notwendigkeit - z.B. ein für den Betrieb überlebenswichtiger Auftrag kann ohne Überstunden nicht rechtzeitig fertiggestellt werden,

>> bei einem konkreten Notfall - z.B. muss ein Lager mit verderblicher Ware wegen einer Überschwemmung geräumt werden, was ohne Überstunden nicht zu bewältigen ist.

Im Übrigen ist selbst dann, wenn es eine vertragliche Verpflichtung zur Leistung von Überstunden gibt, der Arbeitgeber nicht berechtigt, Überstunden nach bloßem Gutdünken oder gar willkürlich anzuordnen, sondern es muss immer eine dringende betriebliche Notwendigkeit für Überstunden vorliegen.

Gibt es einen Betriebsrat, muss der Arbeitgeber dessen Zustimmung zur Anordnung von Überstunden einholen; hat der Betriebsrat sie genehmigt, ist der Arbeitnehmer zur Leistung von Überstunden verpflichtet.

Was möchtest Du wissen?