Muss ich Makler Provision zahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Maklervertrag hat mit dem Mietvertrag nichts zu tun! Die Leistung des Maklers wurde erbracht, indem er Ihnen die Gelegenheit zum Abschluß eines Mietvertrages aufgezeigt hat. Nehmen Sie einen solchen von ihm aufgezeigten Mietvertrag an, stellt er Ihnen für Bemühen die zuvor genannte Provision in Rechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss ich jetzt Provision zahlen, wenn ich den Vertrag zur Wohnung Nr. 9 unterzeichne?

Leider (noch) ja. Aber erst wenn der Vertrag auch tatsächlich zustande kommt.

Im Mietvertrag muß nichts über die Provision stehen.

Zur Wohnung 9 hab ich auch NICHT nochmal eine Selbstauskunft mit Unterschrift abgegeben.

Die Selbstauskunft liegt von Wohnung 8 vor. Daran wird sich ja binnen 48 Stunden nichts geändert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage: muss ich jetzt Provision zahlen, wenn ich den Vertrag zur Wohnung Nr. 9 unterzeichne?

Selbstverständlich: Sein Anspruch besteht nicht bei Vermittlung einer bestimmten, sondern Tätigkeit oder Vermittlung, die zu Mietvertrag irgendeiner Wohnung führt :-O

Ohne ihn hättest du weder von der freien Wg. 9 erfahren noch einen Mietvertragsangebot darüber bekommen. Dann gilt aber: "Ein Anspruch auf Entgelt für die Vermittlung oder den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluß von Mietverträgen über Wohnräume steht dem Wohnungsvermittler nur zu, wenn infolge seiner Vermittlung oder infolge seines Nachweises ein Mietvertrag zustande kommt.", § 2 Abs. 1 WoVermG.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss ich jetzt Provision zahlen, wenn ich den Vertrag zur Wohnung Nr. 9 unterzeichne?

Musst Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst zahlen.

Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) ist der nach § 652 Abs. 1 Satz 1 BGB für das Entstehen eines Provisionsanspruchs erforderliche Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages"(des sogenannten Hauptvertrages) erbracht, wenn aufgrund einer Mitteilung (wie z.B. durch ein Expose) des Maklers an seinen Kunden und Auftraggeber dieser in die Lage versetzt wird, in konkrete Verhandlungen mit einem potentiellen Vertragspartner über den von ihm angestrebten Hauptvertrag einzutreten. Danach ist unverzichtbare, aber auch ausreichende Voraussetzung für einen Nachweis, dass der Makler dem Kunden einen Interessenten benennt und damit auf eine konkrete Vertragsgelegenheit hinweist (BGH, Urteil vom 04.06.2009, Az. : III ZR 82/08).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Makler hat dir eine andere Wohnung angeboten, du hast offensichtlich akzeptiert und den Mietvertrag unterschrieben. Der Makler hat Anpruch auf die Provision! Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass du den Mietvertrag unterschrieben hast. Was deine Selbstauskunft betrifft.....würde die bei der anderen Wohnung auch anders ausfallen? Die Selbstauskunft ist doch nicht wohnungsabhängig.

In Mietverträgen steht nie etwas über Maklerprovision. Ein Mietvertrag ist ein Vertrag zwischen dir und den Vermieter. Der Makler hat ihn nur vermittelt. Das ist seine Aufgabe und dafür bekommt er Provision.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Provision an den Makler ist nur für die Wohnung mit dem abgeschlossenen Mietvertrag zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirst du wohl oder übel blechen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?