Muss ich Lohnsteuerabgaben tätigen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Student zahlt die gleiche Höhe an Steuern wie alle anderen auch. Für einen Arbeitnehmer beginnt das bei ca. 950,- Euro im Monat.

einen Unterschied gibt es nur bei den Sozialversicherungsbeiträgen. Da entfällt für Studenten die Kranken-, Pflege- udn Arbeitslosenversicherung. Er zahlt nur Rentenversicherungsbeiträge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ich gehört habe, dass Studenten, die noch nicht mit dem Studium angefangen haben, keine Lohnsteuer zahlen müssen

Im Einkommensteuergesetz gibt es keine Sonderregelung für Studenten.

Eigentlich gelten diese (Faststudenten), ja auch als arbeitslos.

Aber nur, sofern sie keine Tätigkeit ausüben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ich gehört habe, dass Studenten, die noch nicht mit dem Studium angefangen haben, keine Lohnsteuer zahlen müssen und ihr Brutto Gehalt voll ausgezahlt bekommen.

Das Gehörte ist gar nicht so falsch, es gilt allerdings für die Schublade "Minijob bis max 450 € / Monat".

Hierfür werden i.d.R. (am Finanzamt vorbei) vom Arbeitgeber ein paar Prozent Abgaben pauschal an die "Minijob-Zentrale" in Bochum überwiesen. Den Betrag kann er entweder selber zusätzlich zum Lohn aufwenden oder seinem Arbeitnehmer vom Lohn einbehalten. Damit ist die "Besteuerung" abgegolten.


Da du aber eine Vollzeitbeschäftigung beabsichtigst, dürfte dein Monatslohn über der 450 €-Grenze liegen und die o.a. Vereinfachungsmethode deshalb nicht anwendbar sein. Der Arbeitgeber hat dann das "normale" Procedere anzuwenden > Abgaben entsprechend der Lohnhöhe und deiner Steuerklasse/Konfession (s.ELStAM = elektronische Lohnsteuerkarte).

Wenn du in einem Jahr nicht die vollen 12 Monate beschäftigt warst, hast du gute Chanchen, dass du deine Steuerabzüge ( = Lohnsteuer, SolZ und ggfls. Kirchensteuer - aber nicht die Sozialabgaben) ganz oder teilweise vom Finanzamt wieder erstattet bekommst (die Lohnsteuer hat den Charakter einer Vorauszahlung der Arbeitnehmer auf ihre spätere Einkommensteuerfestsetzung).

Dazu einfach im Folgejahr eine Einkommensteuererklärung für das abgelaufene Jahr ausfüllen und beim Wohnsitzfinanzamt einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lohnsteuer wird wie bei jedem anderen Arbeitnehmer vom Arbeitgeber abgeführt. Vermutlich bekommst Du alles oder einen Teil davon nach einer Steuererklärung zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du etwas falsches gehoert, du musst Lohnsteuer wie jeder andere auch zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?