muss ich kehrwoche machen wenn kein schild mehr an der tür ist?

9 Antworten

Das ist egoistisch von Dir! Dir ist bekannt, wann und wie oft gekehrt werden muss! Das weiß auch Dein Vermieter, dass es bekannt ist! Vielleicht hast Du es sogar im Mietvertrag unterschrieben.

Es wäre unhöflich bzw. ungerecht, wenn Du nur die anderen Mieter kehren lassen würdest! Das gäbe Ärger, denn irgendwer wird es schon merken.

Ich selbst habe immer eingehalten, regelmäßig zu kehren und Treppen zu putzen!

warum dann über ein jahr normal alle 3e wochen schild an der tür ? nur einmal hatte ich nach der rheinfolge gefragt aber ich muss ja nicht unbedingt einen zettel sehn an der tür.....normaler weiße hätte ich das nicht gelesen...<!

0

Wenn die Kehrwoche im Mietvertrag vereinbart musst Du es machen.

Aber im Sinne eines einträglichen Miteinanders würde ich die Kehrwoche machen, denn so wie Du ein sauberes Treppenhaus magst nehmen ich an, freuen sich auch die anderen Bewohner.

Wenn die es nicht machen, gehe doch mit sehr guten Beispiel voran - die anderen werden ebenfalls sich sicher an Dir ein gutes Beispiel nehmen.

Gemeinschaft funktioniert nur, wenn der einzelnen gewillt ist sich einzubringen  :-) 

würdet ihr es machen oder auf unwissend machen ?

 

Sobald diese Kehrwoche im Mietvertrag vereinbart ist, kannst Du nicht auf unwissend machen.

Wenn Du hier nichts machst, dann kann das Abmahnungen und in letzter Konsequenz den Verlust der Wohnung bedeuten.

In meinen Häusern gibt es überhaupt keinen Putzplan.

Ich erwarte von der Hausgemeinschaft, dass sie sich untereinander abspricht.

deswegen mein ich ja ich hab ja sogar den hausmeister nebendran der ist nett und so aber wenn jetzt am samstag kein schild da ist weiß nicht ob ich putzen soll man muss keine sachen lesen die an der türe hängen unten ausser wenn es an der eigenen haustüre wäre aber ich glaub ich mach einfach auf unwissend für was hab ich denn den hausmeister nebendran aber komisch wäre es schon wenn sie aufeinmal keine schilder mehr rumreichen weil man kann es ja wirklich vergessen und so mit schild weiß man aha ok samstag kurz 5 min putzen

0

Wann sollte man spätestens Kehrwoche machen?

Hi also bei uns läuft das so mit der kehrwoche, jedes mal wenn die kehrwoche gemacht wurde hängt man das schild an die tür weiter, ich kann manchmal die kehrwoche eine woche nicht machen da ich arbeite und manchmal erst sehr spät heim komme, gibt es eine bestimmte regel dafür wann man sie erledigt haben muss oder nicht ?

Danke

...zur Frage

Kleine und große Kehrwoche, wie ist die Regelung ab und bis wohin man putzen muss?

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage bezüglich der großen und kleinen Kehrwoche. Es ist nicht meine erste Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus, aber scheinbar hat immernoch jeder andere Ansichten ab wo und bis wohin man alles säubern muss.

Denke jeder kennt das mit diesen Meckerziegen und denen die sich bei denen einschleimen und natürlich immer alles korrekt machen im Haus, sowie auch heute bei uns eine Dame. Normalerweise lasse ich sie reden aber heute hat sie, zumindest bei mir, das Fass zum überlaufen gebracht und habe was gesagt. Sie behauptet ja gerne das u.a. wir keine Kehrwoche oder zumindest auch nicht überall sie machen würde...da gehts hauptsächlich immer um die große Kehrwoche. Denn bei uns im Haus funktioniert das nicht einwandfrei. Die Genossenschaft tut sich nicht groß drum kümmern, meint sollten wir ja hinbekommen. Nun gut jedenfalls hat sie heute auch mal aufgezählt was so zur großen Kehrwoche gehört, nun unterscheidet sich das aber ein wenig zu meiner Ansicht.

Für mich gehört zur großen das man draußen den Gehweg kehrt, sowie auch die Garageneinfahrt und die Garage selbst. Dann das man Haustüre, Briefkästen und den Aufzug etwas säubert. Wenn vorhanden, Trockenräume oder auch den Flur bis zu der Garage und Kellerräume kehrt und ggf. wischt.

Kleine Kehrwoche ist eigentlich nur das man vor seiner Wohnungstüre den Bereich bis zum nächsten Stockwerk runter sauber hält, meist im Wechsel ja mit seinem "Nachbarn" und im EG eben den Bereich vor der Wohnungstüre, sowie die Treppe runter zur Haustüre, den Bereich vor der Haustüre sowie eben noch die 4-5 Stufen zum Kellerbereich runter, also eigentlich ähnlich wie bis zum nächsten Stockwerk.

Die besagte Dame meinte ja das es zur großen Kehrwoche auch noch gehört den Bereich vor der Haustüre sowie die Treppe runter zu den Kellerräumen. Nach ihrer müssten sie im EG nur den Bereich vor ihrer Wohnung und die 4-5 Stufen bis zum Bereich vor der Haustüre kehren/wischen. Nenne ich halt "Pech" wenn man im EG wohnt, da tut nun mal fast jeder tagtäglich laufen. Habe selbst schon dort gewohnt und sehe kein wirkliches Problem darin. Bei Schnee und Nässe ist halt ggf. bissle blöd aber sonst. Klar kann man nun sagen ist doch nicht soo ein großer Bereich, aber warum soll ich es machen wenn es eigentlich der Bereich von anderen ist.

Nun ist nur die Frage wie ist es wirklich, also wer hat letztlich Recht? Wenn ich mich wirklich irren sollte ok, habe ich eben immer was vergessen, dann hat sie in diesem Punkt Recht, aber auch nur da. Nur es ist wie gesagt nicht meine erste Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus und immer lief es so ab wie ich beschrieben habe...so habe ich es auch in etwa im Internet gefunden.

Vielleicht kann mich jemand "aufklären". Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Schaden in Gemeinschaftsbereich von Mietsache, Haftung?

Folgender Sachverhalt: Ich wohne zur Miete in einem Haus mit noch 2 weiteren Parteien. Alles selber Vermieter.

Ich bin hier im schönen Schwabenland, daher haben wir hier Kehrwoche (Mieter reinigen im Wechsel die gemeinsam genutzten Bereiche).

Hinter dem Haus (Hanglage) befindet sich eine "Terasse" zur gemeinschaftlichen Nutzung (die nie jemand nutzt). Um dort hinzukommen muss man durch die Waschküche nach draußen gehen und von dort geht dann eine Treppe nach oben.

Nun hängt ein Zettel vom Vermieter im Treppenhaus, dass wohl (mitbedingt durch die Stürme der letzten Tage) der Abfluss, der sich am Fuß o.g. Treppe befindet, verstopft war. Daher hat sich wohl Wasser angesammelt und die Tür zur Waschküche sowie das Gemäuer daneben wurden beschädigt.

Der Vermieter sagt nun, dass wir Mieter Schuld sind, da wir die Kehrwoche nicht/nur unzureichend gemacht haben (Damit hat er wohl nicht mal Unrecht). Ich bezweifle aber, dass die Kehrwoche dafür ursächlich war sondern wohl eher der Sturm.

Meine Frage nun, ist es generell korrekt wenn er die Kosten für die Reparatur auf die Mieter umlegt? Spielt es eine Rolle ob es aufgrund der Kehrwoche oder des Sturms passiert ist? Falls ja, haften dann alle Mieter oder nur der der zum Zeitpunkt Kehrwoche hatte?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?