Muss ich jemanden in meine Wohnung lassen, dessen Mietvertrag abgelaufen ist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gab einen befristeten Untermietvertrag. Die Frist ist abgelaufen und damit das Zutrittsrecht.

Womit wurde die Befristung begründet? War das Zimmer möbliert vermietet?

Für den verlorenen Schlüssel darfst du Ersatz für ein neues Schloss verlangen.

Ob du den Ex- Mieter in deine Wohnung lässt, entscheidest allein du, da du als Besitzer das Hausrecht hast. Hinzu kommt noch, dass der Mieter nicht unter deiner Adresse gemeldet war/ist. Das wäre ein Verstoß gegen das Meldegesetz. Er muss deshalb u. U. mit einem Ordnungsgeld rechnen. Er mag ruhig die Polizei rufen, er hat keinerlei Rechte bezüglich deiner Wohnung.

KuruKuru 01.02.2015, 16:56

Vielen Dank für diese ausführliche antwort!

ich habe ein update geschrieben. Und beim zweiten mal, als die polizei kam (diesmal hatte ich sie gerufen, wegen hausfriedensbruch), gaben sie mir recht.

  • Der Mietvertrag ist abgelaufen und da er dort nicht gemeldet ist, bin ich, als hauptmieter, berechtigt, ihn aus der wohnung haben zu wollen.

Sie haben ihn mitgenommen und ich habe an ort und stelle strafanzeige wegen hausfriedensbruch gestellt.

  • die schlüssel, auf die er meinte, ein anrecht zu haben, waren, laut aussage der polizei, nur eine LEIHGABE für den befristeten monat. er hat also keinerlei anspruch auf schlüssel. Im gegenteil, wenn er noch welche hat, dann muss er sie mir zurück geben / habe ich ein anrecht, sie zurück zu verlangen
0
KuruKuru 01.02.2015, 16:58

achso, noch zu deinen fragen.

der mietvertrag war schriftlich "unbegründet" nur auf einen monat ausgestellt. mündlich aber, weil er dann genug zeit hätte, sich eine wohnung in ruhe zu suchen etc. hat er aber nicht gemacht - obwohl er wusste, dass das untermietverhältnis nur einen monat lang geht.

zimmer wurde laut untermietvertrag unmöbliert vermietet, tatsächlich stand aber ein bett, ein tisch und ein stuhl drin. - ist das rechtlich gesehen wichtig/macht es einen unterschied?

0
albatros 01.02.2015, 17:58
@KuruKuru
macht es einen unterschied?

Nein, macht es nicht. Das Mietverhältnis endet automatisch mit Ablauf der Befristung. Der Mieter hat danach keinerlei Rechte und muss die Wohnung/das Zimmer räumen. Kommt er der Aufforderung nicht nach, kannst du sogar eine Nutzungsentschädigung in Höhe der Miete verlangen solang bis die Wohnung geräumt mit allen übergebenen Schlüsseln zurückgegeben wurde. Vergiss nicht, dass du Anspruch auf ein neues Schloss hast, für welches der Schlüssel dem Mieter verloren ging.

1
johnnymcmuff 02.02.2015, 13:29
@albatros

Es gab einen befristeten Untermietvertrag.

Falsch da die Begründung fehlt, ist es ein unbefristeter Mietvertrag, hast Du das hier überlesen?

der mietvertrag war schriftlich "unbegründet"

MfG

0
albatros 03.02.2015, 02:22
@johnnymcmuff

schriftlich "unbegründet" nur auf einen monat ausgestellt. #### mündlich aber #### , weil er dann genug zeit hätte, sich eine wohnung in ruhe zu suchen...

Was meinst du dazu?

0
johnnymcmuff 03.02.2015, 15:58
@albatros
Was meinst du dazu?

Ich meine, der FS hat ein Eigentor geschossen.

Es gibt keinen unbegründeten befristeten Mietvertrag.

0
albatros 04.02.2015, 14:35
@johnnymcmuff
mietvertrag war schriftlich "unbegründet" nur auf einen monat ausgestellt. 

mündlich aber,

####

Ich lese und verstehe das so, die Befristung stand nicht im MV, #### mündlich aber #### wurde sie begründet und zwar mit Eigenbedarf .

Ob das ein Richter auch so sieht? Ich als Vermieterin würde so jedenfalls in einem möglichen Rechtsstreit argumentieren. Es wäre gut, wenn es dazu Zeugen gäbe.

0

Kann er nicht! Ein seriöser schlusseldienst fordert einen Nachweis das er dort auch wohnt! Den dürfte er nicht erbringen können ;-)

KuruKuru 01.02.2015, 14:19

das klingt fantastisch. danke für diese wichtige info!

ich hatte wirklich sorge, dass er dann was macht und ich bleibe auf den kosten sitzen.

wenn sie einen nachweis fordern, dann ist das fantastisch, denn den hat er ja nicht. er ist weder gemeldet, noch hat er einen mietvertrag. Der alte ist ja schon abgelaufen und war ganz klar befristet. Das stand wortwörtlich im vertrag und das genaue datum steht dort ja ebenfalls

0
Und beim zweiten mal, als die polizei kam (diesmal hatte ich sie gerufen, wegen hausfriedensbruch), gaben sie mir recht.

Tja leider irrt die Polizei, sie hätte ihn nicht mitnehmen bzw. aus der Wohnung weisen dürfen.

Der Mietvertrag ist abgelaufen und da er dort nicht gemeldet ist, bin ich, als hauptmieter, berechtigt, ihn aus der wohnung haben zu wollen.

So wie ich das in den Kommentaren gelesen habe, wurde die Befristung nicht begründet und somit hat der Untermieter einen uinbefristeten Mietvertrag.

Sie haben ihn mitgenommen und ich habe an ort und stelle strafanzeige wegen hausfriedensbruch gestellt.

Wennm der einen Anwalt nimmt und der ein bisschen Ahnung von Mietrecht hat, dann geht es Dir an den Kragen, bzw. Deinen Geldbeutel-

Mein Tipp:

Ziehe die Strafanzeige zurück, Begründung falls erforderlich, Du hättest Dich erkundigt, dass es kein Hausfridensbruch ist.

Darf ich ihn einfach vor der Tür stehen lassen?

Nein.

Oder bin ich gezwungen, ihn reinzulassen?

Ja.

MfG

Johnny

Gerhart 03.02.2015, 15:52

Eine sehr kompetente und vor allem richtige Antwort in allen Passagen. Aber ich bezweifle, dass der Untermieter das weiß. Worauf begründet er denn sein Recht in deiner Wohnung sein zu dürfen?

0
johnnymcmuff 03.02.2015, 15:54
die frage, mit welcher begründung, verstehe ich nicht. Meinst, du warum ich nur für einen monat untervermietet habe?

Genau und das muss im Mietvertrag stehen.

Als Gründe werden vom Gesetzgeber anerkannt (§ 575 BGB):

Der Vermieter will nach Ablauf der Mietzeit

1) die Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder zu seinem Haushalt gehörende Personen nutzen (Eigennutzung) - oder

2) die Räume in zulässiger Weise beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden - oder

3) die Räume an einen/eine zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten.

0
Der Untermietvertrag mit diesem Menschen war für einen Monat ausgestellt.

Mit welcher Begründung?

Hat er die ganze Wohnung oder nur ein Zimmer gemietet?

Da Zimmer möbliert oder unmöbliert?

KuruKuru 01.02.2015, 16:44

vermietet wurde nur ein zimmer, aber natürlich mit mitbenutzung des restes der wohnung wie küche und bad.

im vertrag stand unmöbiliert, tatsächlich war aber ein bett von mir drin und ein schreibtisch und ein stuhl.

die frage, mit welcher begründung, verstehe ich nicht. Meinst, du warum ich nur für einen monat untervermietet habe? So war unsere abmachung, damit er sich in der zeit etwas neues suchen kann, also quasi in ruhe zeit hat, etwas zu finden. Ich wusste nicht, dass er geplant hat, sich parasitär bei mir einzuquartieren..

0
anitari 01.02.2015, 17:28
@KuruKuru
die frage, mit welcher begründung, verstehe ich nicht.

Einen befristeten Mietvertrag muß vom Vermieter begründet werden.

Auch dann bzw. besonders wenn es "nur" ein unmöbliertes Zimmer ist.

Ich wusste nicht, dass er geplant hat, sich parasitär bei mir einzuquartieren..

Was ihm ja offensichtlich gelungen ist.

0
KuruKuru 01.02.2015, 23:37
@anitari

"Was ihm ja offensichtlich gelungen ist."

  • und was willst du mit dieser aussage jetzt sagen? das klingt fast so, als sei ich schuld, dass er sich als parasit entpuppt hat, bzw. dass ich das vorher hätte wissen/ahnen/raten können/sollen..?
0

Hat er denn noch persönliche Gegenstände in der Wohnung?

KuruKuru 01.02.2015, 14:22

"gegenstände" im sinne von möbeln nicht, das ist alles meins.

ansonsten hat er nur ein paar klamotten, und einen laptop, der aber von seiner mutter ist. ansonsten beistzt er nichts weiter. lebte aus einer sporttasche heraus, quasi, aber so, wie er das zimmer hinterlasen hat, würde ich das als müll bezeichnen.

von meiner seite gebe es aber keine probleme, ihm alles auszuhändigen, was ihm gehört. ich habe da kein interesse dran. er soll im gegenteil bloß alles mitnehmen

0
GravityZero 01.02.2015, 14:23

Naja, wenn er geht alles vor die Tür und dann abhaken ;) machen kann er nichts.

0

ich würde es einfach mal drauf ankommen lassen. da er bei dir nicht gemeldet ist,hat er eigentlich kein recht die wohnung zu betreten,weder mit schlüsseldienst noch mit polizei.

er war sozusagen gast bei dir,den kann man unumwunden vor die tür setzen meiner meinung nach.

seine sachen allerdings mußt du ihm übergeben. am besten vor der wohnungstür, sonst ist er ja wieder drin. :-)

Frankonian 01.02.2015, 13:25

Der gepackte Koffer muss dann natürlich vor der Wohnungstür stehen, wenn er wieder kommt.

Und in der Wohnung ein starker Freund, der sagt: "Du kommst hier nicht rein".

0
Klappstuhl001 01.02.2015, 13:28
@Frankonian

:-)) so in etwa hatte ich das auch gemeint.

andere möglichkeit......die sachen vor die tür,tür zu, den jenigen empfangen vor der tür, sachen übergeben,ihn stehen lassen mit der bemerkung: "ich bin jetzt ne woche bei meinem bruder....servus"

0
KuruKuru 01.02.2015, 14:17
@Klappstuhl001

so war auch mein gedanke, aber ich hätte sorge, dass er dann die polizei ruft, nach dem motto: mir wird der zutritt verweigert und ich habe aber ein recht hier zu wohnen.

nach den antworten hier scheint das nicht der fall zu sein, was mich beruhigt

0
anitari 01.02.2015, 15:17
@KuruKuru

Sei nur nicht zu beruhigt.

Dein Untermieter kann sicher die Zahlung der Miete nachweisen bzw. einen Mietvertrag vorlegen?

0
KuruKuru 01.02.2015, 16:50
@anitari

einen befristeten untermietvertrag, der abgelaufen ist, kann er vorlegen, ja.

die zahlung der miete kann er nicht nachweisen. Das jobcenter sollte für ihn überweisen. hat es aber (noch?) nicht.

aber spielte das eine rolle? :(

0
johnnymcmuff 02.02.2015, 13:35
@KuruKuru
aber spielte das eine rolle?

Nein, da er einen Mietvertrag hat, der Deiner Meinung nach befristet war aber aufgrund der fehlenden Begründung ein unbefristeter Mietvertrag ist.

1
KuruKuru 01.02.2015, 14:16

gemeldet ist er bei mir nicht.

seine "sachen" (müll, wenn ich das sagen darf), kann er gerne haben. da gebe es auch kein problem meinerseits, ihm die ganz in frieden wiederzugeben. (ich will die garantiert nicht)

ich hätte sorge, dass er sich dann mit polizei zutritt zur wohnung verschaffen kann

0

UPDATE: folgendes ist passiert. die ganze story.

Ich habe ihn heute freundlich gebeten zu gehen, weil das Mietverhältnis abgelaufen ist, er hat sich geweigert.

Er hat dann die Polizei gerufen und die kamen dann. Die haben gesagt, weil er schon 4 Wochen bei mir gewohnt hat, können sie ihn nicht rausschmeißen.

Dann später habe ich nochmal die Polizei gerufen und meinte, ich möchte Hausfriedensbruch melden. Es kamen andere Polizisten, diesmal gleich fünf, und die gaben mir recht.

Da er dort nicht gemeldet ist und der Mietvertrag abgelaufen ist, war ich berechtigt, eine anzeige wegen hausfriedensbruch zu erstatten. sie gaben ihm zeit, ein paar sachen mitzunehmen, und meinten, wenn er den rest holen will, muss er das vorher mit mir vereinbaren und darf nicht einfach unangemeldet vor der tür stehen, da ich sonst wieder berechtigt bin, die polizei zu rufen und hausfriedensbruch zu melden (sollte er versuchen, in die wohnung reinzukommen, oder sogar mit gewalt reinzugehen).

außerdem: auf den schlüssel hat er kein anrecht, da es nur eine LEIHGABE war für den monat. Er kann mir also gar nix, von wegen, dass er zb einfach einen neuen verlangen kann oder so.

Ich bin verwirrt und enttäuscht, dass die polizei ihm das erste mal sogar recht gab, aber bin froh, dass er nun aus der wohnung raus ist!!

vielen dank an alle, die sich (tw. sehr schnell) gemeldet haben!

albatros 01.02.2015, 18:02

Nicht jeder Polizist ist kompetent in Sachen Mietrecht. Über Hausrecht und Hausfriedensbruch sollten sie schon Bescheid wissen. Nun ist zunächst das Problem rein zivilrechtlich geklärt. Hausfriedensbruch wäre dann schon Strafrecht und ist deshalb von Geld- bis Freiheitsstrafe behaftet.

0
KuruKuru 01.02.2015, 23:34
@albatros

Aber letztenendes war es doch hausfriedensbruch, sprich es war eine straftat, und dementsprechend eine strafanzeige, die ich direkt an ort und stelle machen konnte

0

Lass ihn ruhig die Polizei rufen. Sprich aber vorher ein Hausverbot aus, unter Zeugen. Dann begeht er Hausfriedensbruch, wenn er bleibt oder wieder rein kommt. Und du darfst ihn dabei natürlich auch mit Gewalt raus befördern!

Die Polizei freut sich bestimmt ein Loch in den Bauch, wenn die Täter jetzt schon selbst die Polizei rufen!

KuruKuru 01.02.2015, 14:13

er hat sie gerufen, sie kamen. die meinten, weil er schon 4 wochen bei mir gelebt hat, können sie ihn nicht mitnehmen, das wäre zivilrecht, ich müsste klagen

0
johnnymcmuff 02.02.2015, 13:33
@KuruKuru
er hat sie gerufen, sie kamen. die meinten, weil er schon 4 wochen bei mir gelebt hat, können sie ihn nicht mitnehmen, das wäre zivilrecht, ich müsste klagen

Richtig, Du müsstest klagen.

1

Ruf die Polizei an damit die ihn raus befördern

KuruKuru 01.02.2015, 14:12

schon gemacht, die sagten aber, da er schon 4 wochen bei mir gelebt hat, können sie ihn nicht rauswerfen, das wäre dann zivilrecht. ich müsste klagen

0
Klappstuhl001 01.02.2015, 14:35
@KuruKuru

heißt das jetzt, die polizei hat verlangt ,daß du ihn in die wohnung lassen mußt?

0
KuruKuru 01.02.2015, 16:47
@Klappstuhl001

das erste mal, als die polizei kam, meinten sie, sie können ihn nicht rauswerfen, er sei berechtigt in der wohnung zu sein.

reinlassen: naja. theoretisch muss ich niemandem die tür aufmachen, aber VERSPERREN darf ich ihm den zugang nicht, haben sie gesagt. anderenfalls wäre er berechtigt, die polizei zu rufen und sich zugang zu verschaffen.

wie im update aber geschrieben gab mir der zweite trupp, der ankam, aber recht, und haben ihn rausbefördert. Habe auch an ort und stelle strafanzeige wegen hausfriedensbruch erstattet, damit er nciht auf die idee kommt, wiederzukommen.

0
johnnymcmuff 02.02.2015, 13:32
@KuruKuru
wie im update aber geschrieben gab mir der zweite trupp, der ankam, aber recht

Polizisten sind weder Anwälte noch Richter und kennen sich daher nicht mit Allem aus.

0
Lucas13 01.02.2015, 14:31

Oh, ist auch mal gut zu wissen

0
anitari 01.02.2015, 15:10

Die Polizei wird hier nicht tätig da Zivil- und kein Strafrecht.

0
KuruKuru 01.02.2015, 16:48
@anitari

siehe update. Beim zweiten mal, als die polizei kam, gaben sie mir recht und haben ihn rausbefördert. eine strafanzeige wegen hausfriedensbruch hat er gleich mitkassiert.

0
albatros 01.02.2015, 18:05
@anitari

Zunächst nicht, aber sobald Hausfriedensbruch tatsächlich erfolgte oder dieser versucht wurde.

0

Was möchtest Du wissen?