Muss ich ins Gefängnis bitte helft mir...?

...komplette Frage anzeigen Beschluss Hausdurchsuchung & Details zum BTM vergehen - (Polizei, Gefängnis, Btm) Beschlagnahme Protokoll  - (Polizei, Gefängnis, Btm) 1. Seite Beschluss (eig. Unwichtig) - (Polizei, Gefängnis, Btm)

7 Antworten

Bei 12,7 KG Cannabis inklusive Vorstrafen kannst du von einer Haftstrafe ausgehen. Ab dem 14. Lebensjahr bist du strafmündig.
Du wirst nach Jugendstrafrecht verurteilt, das bedeutet die Strafe wird nicht so hoch sein wie im normalen Strafrecht.
Das Minimum und das Maximum solltest du deinen Anwalt fragen. Eine Strafe zur Bewährung halte ich für unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach §3 des Jugendgerichtgesetzes bist Du individuell strafrechtlich verantwortlich (weil Du 16 bist). Das heißt, es muss wahrscheinlich richterlich entschieden werden, ob Du für deine Taten zur Rechenschaft gezogen werden kannst, oder nicht. Egal, wie der Prozess ausgeht, ich hoffe, das alles wird Dir eine Lehre sein. Mach sowas nie wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was erwartest du? Offenbar hast du nicht nur "schädliche Neigungen" sondern bist auch lernresistent. Ich vermute, dass der Richter ein Zeichen setzen und dich ins Gefängnis schicken wird. Alleine aus präventiven Gründen wäre das sinnvoll. Nochmals Erziehungs- oder Zuchtmittel wären auch kaum vermittelbar.

Wie ich lese, geschah das alles in Bayern. Die bayerische Justiz ist nicht gerade durch Milde bekannt. Rein rechtlich ist die Mindeststrafe 1 Jahr Gefängnis (§ 29 Abs. 2 BtMG).

Bei einem Erwachsenen wären 12,7 KG also mehrere Jahre Freiheitsstrafe. Bei dir wohl etwas weniger. Bewährung ist da kaum drin. Du solltest dich also auf Gefängnis einstellen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm.... Hm.. oha.. Die 12.7 kg hat man nicht gefunden, aber der Handel ist nachgewiesen? Dann wirds eng. Wenn der andere Beschuldigte allerdings nur so eine Behauptung in den Raum stellt, die über Deine Handydaten o.ä. nicht belegbar ist, könntest Du Glück haben. Ein Anwalt mit Akteneinsicht könnte sich auszahlen. Mann, in Pfaffi bist Du der Satan persönlich! Die sind eher humorlos.. Gruß von der Schanz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärst du erwachsen, dann würde ich auf 8 Jahre tippen, mit 16, wohl so 3 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Strafverfahren hast du einen Anwalt (ggf. Pflichtverteidiger), mit dem kannst du die Sache besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sollen wir dir da helfen? Das hat ein Richter zu entscheiden.Da ist eine Freiheitsstrafe aber nicht sehr unwahrscheinlich.
Wie kann man mit 16 Jahren sein Leben schon so zerstört haben? Aber naja, dein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?