Muss ich innerorts jeden vorlassen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Verkehrslexikon (http://www.verkehrslexikon.de/Module/SpurWechsel.php) sagt dazu:

Fahrstreifenwechsel - Spurwechsel

Ein Spurwechsel muss stets so vollzogen werden, dass dadurch andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden. Dies erfordert die Einhaltung einer erheblich gesteigerten Sorgfalt.

Aus diesem Grunde ist der Fahrstreifenwechsel auch ein klassisches Beispiel für die Anwendung des sog. Beweises des ersten Anscheins. Hinter einem feststehenden oder bewiesenen Spurwechsel in engem zeitlichen und örtlichen Zusammenhang mit einem Auffahren tritt beispielsweise der gegen einen Auffahrenden sprechenden Anscheinsbeweis vollkommen zurück.


D.h., wenn die Frau reindrängelt und du fährst ihr auf, ist das einer der wenigen Fälle, wo der Aufahrende nicht automatisch die Schuld kriegt.
Wer die Spur wechselt, hat eine besondere Sorgfaltspflicht. Daher gibt es auch die regelung, dass man sich rechtzeitg einzuordnen hat.
Es gibt aber tatsächlich Autofahrer, die glauben mit dem Setzen des Blinkers hätten sie ein Recht, reingelassen zu werden. Das ist aber nicht so sondern nur eine Geste der Höflichkeit, wenn man einen reinlässt.
Wir haben bei mir um die Ecke eine Situation, da ist die Abbiegerspur immer voll und da gibt es viele, die erst auf der Spur geradeaus an der Schlange vorbeifahren, um erst am Ende dann zu wechseln. Die lasse ich nie rein, worauf die teils sehr heftig reagieren, weil ihre "Vorteilsnahme" nicht funktioniert hat.

Vielen Dank für deine Antwort und auch für den Link. Ich hoffe gutefrage lässt mich bald mal die hilfreicheste Antwort markieren.

Ja solche Stellen haben wir hier auch mehr als genug. Diese Leute ignoriere ich dann auch gerne mal, aber beim rollenden Verkehr lasse ich in der Regel jeden einscheren, der mindestens mein Tempo drauf hat. So ne schnarchnase, die prinzipiell 20kmh zu langsam fährt will man echt nicht vor sich haben, aber die sind ja schnell überholt.

1
@miriamkelzer

Danke fürn Stern.

Nur nebenbei: wenn ich mal einen Vordrängler nicht reinlasse, gucke ich keinesfalls rüber, um mir evtl. keine Absicht unterstellen zu lassen, sodass ich immer sagen kann, den hab ich nicht gesehen und dann hat der Andere die A....karte, falls er doch mit Gewalt reindrängt und es knallt. 

0

Es gab hier schon ein paar gute Antworten. 

Bei einem bloßen Wechsel der Fahrbahn muss sich derjenige, der die Fahrbahn wechselt rücksichtsvoll verhalten und selbst darauf achten, dass er den Verkehr nicht gefährdet. Bei so einem Szenario musst Du niemanden sich einordnen lassen.

Aber grundlegend gilt für alle Verkehrsteilnehmer das Rücksichtnahmegebot. Genauso wenig wie sie sich einfach "reindrängeln" darf, darfst Du jemanden absichtlich nicht daran hindern, die Fahrbahn wechseln zu können.
Im Verkehr sollte jeder auf ein Gleichgewicht von Geben und Nehmen achten, was leider sehr selten der Fall ist.

Also, wenn sie sich einfach reingedrängelt hat, ohne vorher selbst zu checken, ob sie die Fahrbahn wechseln kann bzw. ob Du damit rechnest, dass sie gleich die Fahrbahn wechselt, dann kann sie hier durchaus eine Nötigung begangen haben.

Nein. Durch das Blinken hat man keine Vorfahrt.

Wer den Fahrstfreifen wechseln will, darf dabei Niemanden behindern oder gefährden. Du musst dem Anderen keinen Platz machen. Vielmehr muss der Andere darauf warten, eine ausreichend große Lücke zum Einscheren zu finden.

Autounfall an Kreuzung - wer hat Schuld? Wie ist Gesetzgebung?

Moin liebe Community,

mir ist eine unangenehme Sache passiert. Nach 4 unfallfreien Jahren hab ich jetzt Pech gehabt.

Und zwar war ich innerhalb geschlossener Ortschaften mit meinem Golf auf der Vorfahrtstraße unterwegs. Vor mir fuhr ein schwarzer Passat. Auf der rechten Seite münden öfters mal weitere Straßen auf die Vorfahrtstraße ein. Die Autos die von dort auf die Vorfahrtstraße fahren wollen haben alle die Vorfahrt zu gewähren. An einer dieser Einmündungen wollte der Passat vor mir rechts in die einmündende Straße abbiegen. Er hat geblinkt , wurde langsamer und begann den Abbiegevorgang.

An der selben einmündenden Straße stand ein blauer Audi, der links auf die Vorfahrstraße fahren wollte. Aber der stand da noch ganz still. Da der Vordermann von mir schon blinkte und langsamer wurde und ich keinen Gegenverkehr hatte, bin ich an meinem Vordermann links vorbeigefahren.

In dem Moment ist aber auch der Audi losgefahren. Es gab zwar keinen zusammenstoß, aber die Fahrerin ist mit dem rechten Reifen voll auf den Bordstein gefahren. Folge auf den ersten blick: Reifenplatzer. Wir wollten das Ganze ohne Polizei regeln und haben ersteinmal Personalien ausgetauscht und sie hat den Wagen ersteinmal in die Werkstatt gebracht. Bei mir selbst war nichts.

Wer hat jetzt Schuld? Sie meinte Ich, da man innerhalb geschl. Ortschaften nicht überhohlen darf. Das seh ich irgendwie auch ein, aber hätte sie nicht warten müssen?

Kann mir da mal einer die Sachlage besser erläutern?

Gruß

...zur Frage

Soll ich Anzeige erstatten - gefährliches Fahren auf der Autobahn?

Folgender Vorfall auf der Autobahn: Ein Wagen schoss von hinten auf der Überholspur auf mich zu und fuhr bis auf etwa 1m auf und bremste dann scharf ab, damit er mir nicht raufknallt. Ich habe mich so erschrocken, dass ich sofort auf die Seite gefahren bin und ihn vorbeigelassen habe. Dachte noch "So ein A-loch". Dann sehe ich, dass der das bei meinem Vordermann auch macht und bei dessen Vordermann usw. Ich war schon etwas über dem Speedlimit. Er ist immer auf knapp 1m aufgefahren, hat dann auch immer wieder scharf abgebremst und ist so weit rechts gefahren, als wollte er dich auf der Überholspur noch rechts überholen. Die Meisten sind sofort auf die Seite, andere haben ihn hinterherfahren lassen. Hätte er aber gebremst - auch nur einen Hauch-, wäre ihm der A***sch voll hintenrein. Ich hatte total weiche Knie, weil ich ein kleines Auto habe und bei einem Auffahrunfall mit Geschw. 110 bin ich wahrscheinlich Geschichte.

Soll ich es anzeigen? Ich hab sowas noch nie gemacht und habe Angst, dass die Polizei mich auslacht... so quasi: Was sollen wir da machen? Und ist ja nicht so schlimm? Ich hab die Numerntafel mir gemerkt & aufgeschrieben und ich habe ein Bild (von etwas weiter weg) vom Auto gemacht.

...zur Frage

Reißverschlussverkehr

Zur Situation. Ich fuhr mit meinem Pkw auf einer dreispurigen Straße auf der Linken Spur (innerorts). Die besagte Straße ist eine Vorfahrtstraße. Am Ende meines Fahrstreifens, verengt sich die Fahrbahn von Drei auf Zwei Spuren. Es sind an dieser Stelle keinerlei Verkehrsschilder angebracht die den Verkehr regeln , also gehe ich davon aus, dass dort das Reißverschlussverfahren angewandt wird. Als ich von meiner Fahrspur auf die andere wechseln wollte, war auf dieser eine Frau. Ich hatte frühzeitig geblinkt, bin teilweise mit meiner rechten Front schon eingeschert. Doch die Frau gab nicht nach, beschleunigte weiter. Mit meinem rechten Vorderreifen schon auf der anderen Spur, lies die Dame mir keine Möglichkeit weiter einzuscheren. Konzentriert auf Sie und meinen Spurwechsel, übersah ich das der Verkehr vor mir zum stocken kam. Beim weiteren anfahren, stieß ich nun auf meinen Vordermann. Es kam zu einer Unfallsituation.

Nun zur Frage an sich: Ich würde sagen, das ich in dieser Situation von der Dame genötigt wurde, da Sie mir das einscheren nicht ermöglichen wollte. Nun ist mir die Rechtslage in solchen Situationen nicht bekannt. War dies de facto eine Nötigung, oder hätte ich obwohl ich schon teilweise eingeschert bin der Frau das weiterfahren ermöglichen müssen?

Vielen Dank für jegliche hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Von anderem Fahrer zum gefilmt was passiert jetzt?

Hallo Leute,

und zwar ist mir gerade folgendes passiert: Ich bin mit einem Freund in die Stadt gefahren, als es plötzlich gehupt hat. Als ich in den Rückspiegel gesehen habe, habe ich gesehen, dass ein Ford einen BMW innerorts einen BMW überholt hat, was wirklich sehr riskant war, da Autos entgegen gekommen sind. Danach stand der Ford neben mir an der roten Ampel. Er auf der Linksabbiegerspur und ich rechts auf der Spur zum gerade aus fahren. Als die Ampel grün wurde, fuhr ich los und auf einmal er auch und zog ohne zu blinken nach rechts, worauf ich voll bremsen musste und gehupt habe. Danach kam eine linksabbiegerspur, bei der ich neben ihn fahren wollte und ihn drauf ansprechen wollte. Als dieser dann allerdings zu schnell war und die linksabbiegerspur zu Ende war und auch die Ampel grün wurde, bin ich dann wieder rüber gefahren, habe aber vor Aufregung das blinken vergessen, worauf der BMW Fahrer, der die ganze Zeit mit seinem Handy am filmen war wieder hupte. Danach standen wir wieder an der roten Ampel, worauf der BMW links neben mich fuhr und mich filmte und dann allerdings selber ohne blinken wieder rechts rüber gefahren ist, da er ja in einer Hand sein Handy hatte. Meine Frage: Kann mir nun was passieren, wenn ja was ? Bin noch nie aufgefallen im Verkehr und 2. bringt ihm das Video überhaupt was? Weil unerlaubte AUfnahmen von Personen sind ja nichts zulässig als Beweismittel und er hat ja selber eine Straftat begannen, indem er während dem fahren die ganze Zeit sein Handy in der hatte und gefilmt hat. Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Unfall nach Spurwechsel, war hat Schuld?

Guten Tag, hatte letztens folgende Situation:

Ich war Innerorts unterwges mit so 50-55 kmh. Bei uns in der Stadt gibt es einen kleineren Tunnel, der zweispurig ist. Ich war auf der linken Spur (und war nicht schnell unterwegs) und weiter vorne war ein Golf auf der rechten Spur, bei dem ich mir nix weiter dachte, da es einfach irgendein Auto in der Stadt war. Ich kam dem Golf immer näher - wie gesagt der Golf war auf der rechten, ich auf der linken Spur - und als ich knapp hinter dem Golf war, hat die Fahrerin ohne Blinken einfach so die Spur gewechselt. Nun da es kurz vor einem Tunnel war, war halt kaum Platz zum Ausweichen. Ich konnte meinen Wagen noch etwas nach links ziehen aber der Unfall war unvermeidbar und ich bin ihr so seitlich-hinten links rein. Bei mir ist der rechte Frontscheinwerfer und generell meine rechte Vorderseite hin, bei ihr wie gesagt hinten-seitlich links (wobei mein Schaden definitiv größer ist!).

Jetzt die Frage: Habe ich überhaupt Schuld? Vor ihr war eine komplette zweispurige Straße frei, sie hat nicht geblinkt und ist einfach so ohne einen Grund nach links gefahren. Die Polizei will nicht helfen und sagt, die Versicherungen sollen das klären und wir sind auch schon dabei, aber wollte nochmal fragen ob mich überhaupt eine Schuld trifft?

...zur Frage

Wer handelte falsch (Verkehr)?

Hey zusammen!

Bin noch nicht allzu lange auf den Straßen unterwegs und letztens kam es wieder zu einer Situation, bei der ich mich frage, ob ich oder der andere nachlässig war / nachlässig gewesen wäre.

Zur Situation: Autobahn zweispurig mit zusätzlichem Beschleunigungsstreifen. Ich befinde mich auf letzterem und möchte auffahren, Blinker bereits mehrere Sekunden nach links gesetzt. Auf der Spur links neben mir ist alles frei, auf der Überholspur fährt ein Auto, welches im selben Moment direkt neben mir nach rechts wechseln wollte, als ich nach links auf die Autobahn auffahren wollte. Als es dem anderen auffiel (ich habe es sofort bemerkt und bin aus Reflex zurück auf meinen Streifen) fuhr er sofort zurück auf die Überholspur.

Das andere Auto hätte doch nicht nach rechts wechseln dürfen, wenn es doch schon lange sehen konnte, dass ich auf die Autobahn rauf möchte, und dann noch genau neben mir, oder seh ich das falsch :'D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?