Muss ich Inkasso- und/ od. Rechtsanwaltsgebühren bezahlen, obwohl die Ware komplett - nachweislich - zurück geschickt wurde u. angeblich nicht angekommen sind?

8 Antworten

Du kannst Anzeige erstatten wegen Nötigung und dich an die Rechtsanwaltskammer wenden. Du kannst die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung fordern.

Ebenso könntest du auf negative Feststellung klagen. Dies solltest du aber nicht ohne anwaltliche Hilfe tun.

Aber mal ein paar grundlegende Informationen:

  1. Eine Rücksendung erklärt de jure nicht den Widerruf des Vertrags. Dazu schickt man vorab oder mit der Ware ein Schreiben auf dem man den Widerruf erklärt oder nutzt die Formulare auf den Webseiten. Die meisten größeren Firmen akzeptieren die Retour als Widerruf, müssten sie aber nicht.
  2. Die Frist beträgt 14 Tage ab Erhalt der Ware und gilt natürlich nur im Fernabsatz oder bei Haustürgeschäften.
  3. Eine Reklamation (Gewährleistungsfall) ist etwas anderes als ein Widerruf. Du hast dem Händler zweimal die Möglichkeit zur Nachbesserung mangelhafter Ware zu geben bevor du vom Vertrag zurück treten kannst.

Nach deinen ergänzenden Antworten hier würde ich an deiner Stelle den Anwälten folgendes schreiben:

"Werte Anwälte. Sie werden letztmalig in aller Deutlichkeit auf folgendes hingewiesen: Die Waren wurden wegen technischer Defekte zurückgesandt und auf eine Nacherfüllung verzichtet. Ihre Mandantin hat bis heute auch KEINEN Ersatz geliefert. Wenn Sie mich nicht unverzüglich in Ruhe lassen und ständig neue Aktenzeichen zu demselben Fall erfinden, werde ich nicht mehr zögern, zur Polizei zu gehen und sie wegen Beihilfe zum versuchten Betrug und wegen Nötigung anzeigen. Ich diskutiere nicht mehr und ich erteile keine weiteren Warnungen. Ich hoffe, das war nun deutlich genug. Suchen Sie sich einen anderen, den sie abzocken können."

Und danach schweigt man. Wenn die meinen klagen zu müssen, dann sollen sie es halt probieren. Normalerweise schläft das irgendwann ein.

Wichtig ist nur, dass deine Argumentation passt. Wie hier schon mehrfach steht: Das Widerrufsrecht kannst du dir abschminken. Konzentriere dich auf den Defekt des Gerätes.

Ich zitiere mal eben aus deren AGB's (zu finden u.a. unter https://www.mediashop.tv/?ste=agb ):

"... Widerrufsbelehrung - Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. ..."

Von daher sind die Forderungen leider absolut korrekt!

RA Rainer Haas&Kollegen Mahnbescheid

Schönen Guten Tag :) Ich habe da eine Frage, und die wäre: Ich habe mir vor ca.4 Monaten ein Handy auf Ratenzahlung bestellt, allerdings noch keine der Raten bezahlt. Die Raten wollte ich über 6 Monate abzahlen, so das ich jetzt also noch 2 Monate zur vollständigen Begleichung des Betrags hätte. Das Handy hat einen Preis von 440 Euro.Über die Monate habe ich schon ein Paar Mahnungen derer seits bekommen, doch die ignorierte ich, da ich schweren Geldmangel hatte. Nun habe ich heute einen Brief vom Rechtsanwalt Rainer Haas und Kollegen bekommen, und die wollen von mir 700 Euro haben, ansonsten drohen sie mir mit einem Gerichtsvollzieher und Co. Also jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Muss ich die 700 Euro bezahlen oder genügt es wenn ich die 440 Euro an das Mobilfunkunternehmen bezahle? Danke schon mal für eure Antworten :)

...zur Frage

RA HAAS & Kollegen in Deutschland unantastbar

die Kanzlei nötigt mich seit geraumer Zeit zur Zahlung von einer erheblichen Summe (Neckermann GmbH ( , diese Forderung ist frei erfunden.

Leider geht die Kanzlei auf meine Nachfragen nicht ein, RAK Freiburg will auch davon nichts wissen und Amtsgericht hat einen Titel gegem mich verhängt.

Suche Hilfe, wem geht es auch so? Gemeinsam sind wir stark.

Rechtsanwalt Rainer Haas & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Murgstraße 3 D-76532 Baden-Baden

...zur Frage

Inkasso eingeschaltet ohne Mahnung, geht das so einfach?

Vor 6 Jahren habe ich bei meinem Vermieter nach 3 monatigen Bewohnen starken Schimmelbefall in der Wohnung gemeldet, worauf er einen Gutachter bestellte. Eindeutig wurden Baumängel als Ursache festgestellt. Mehrere Vormieter zogen aus gleichem Grund aus. Ich jedoch verlangte Schadensersatz, (erneute Umzugskosten sowie Ersatz unbrauchbar gewordener Möbel). Es endete vor Gericht. Am Ende der Nerven und auf Rat meines Anwaltes habe ich mich auf einen Vergleich eingelassen. Folglich gegenseitige Aufhebung der Kosten, außer im Nachhinein der des Beweislastungsverfahrens, sprich Gutachter. Diese Kosten sollte ich zur Hälfte tragen, welche mein Anwalt als unbillig sah und dagegen Einspruch erhob. Das wurde "abgeschmettert" und tituliert. Nach Beratung mit Anwalt, komme ich nicht um die Zahlung, sollte aber erstmal abwarten bis eine direkte Zahlungsaufforderung kommt oder nicht und über welche Zahlungsmodalitäten man sich einigt. Es kam nichts, auch keine Mahnung. Nach zwei Jahren Nichts kam nun eine Inkassoaufforderung (Auftraggeber die Rechtsschutzversicherung der Streitpartei). Der ursprünglich geforderte Betrag hat sich erhöht (Zinsen, Zinsenszins, Bearbeitungsgebühr usw.). Innerhalb von 8 Tagen habe ich einen hohen Betrag zu bezahlen.

  1. Frage warum kam keine Mahnung?
  2. Frage warum wurde sich nicht an meinen Anwalt gewendet?
  3. Frage warum ist Zahlungsfrist so kurzfistig?

Das Vertrauen zu meinem Anwalt hat etwas gelitten. Ich werde ihn jedoch wieder konsultieren müssen. Auf Folgekosten durch einen Vergleich wurde ich damals nicht hingewiesen. Möchte vorbereitet sein und bitte deshalb um Antworten.

...zur Frage

Wenn die Frist nicht eingehalten wird -. Inkasso, Schuldtitel, Nachweise...?

Wenn die Frist nicht eingehalten wird -. Inkasso, Schuldtitel, Nachweise...?

Hallo liebe Community,

eine kurze Frage zum Thema verbindlicher Fristensetzung bei Forderungen: Wenn eine Behörde oder Firma ("Inkasso") von eine Zahlung verlangt, ohne Nachweise/Gründe darzulegen, warum dieser Zahlungsanspruch besteht, hat man dann Anspruch auf die Vorlage der relevanten Nachweise?

Wenn man für die Zusendung der Nachweise per Post eine Frist an die Inkasso setzt von z.B. 14 Tagen und die Inkasso die Nachweise (einen Schuldtitel) aber erst nach 25 Tagen vorlegt, gilt der Zahlungsanspruch noch? Wisst Ihr etwas über "Fristen-Regelungen" im rechtlichen Kontext?

Dankeschön vorab für Eure Ideen:)

...zur Frage

Inkasso forderung zalando 350 Euro?

Ich habe paar schuhe von zalando bestellt und die habe ich wieder zurück geschickt aber ich habe ein brief von inkasso erhalten. Soll die bezahlen oder ignorieren. Weil ich hab die ware zurück geschickt also warum soll ich denn bezahlen?, ich hab auch inkasso kontaktiert aber sie haben gesagt ich muss es vor gericht erklären

...zur Frage

Forderung RA Rainer Haas & Kollegen

Juten Tag! Hatte heute einen Brief von RA Rainer Haas & Kollegen im Kasten.. Forderung der Firma DB Vertrieb GmbH

eine Reaktion auf vorangegangene Schreiben konnten sie nicht feststellen.. (vorher nie etwas von denen erhalten)

zusätzlich zu erwähnten Mehrkosten (???) werden mir, nach erwirken eines Titels, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen angedroht. derzeit bestünde unter Aktenzeichen xy eine Gesamtforderung 111,07.

Bei Zahlung von reduzierten 83,30 ausschließlich an sie, wäre die Sache erledigt. (kurzform).

Hat noch jemand zur Zeit so einen Brief erhalten? Wie gesagt, vorher nie Post gehabt, Raten gezahlt oder Ärger mit der Bahn gehabt.. wollen die einen ver******* ??? angeblich hätt ich sogar ne kundennummer..

Vielen Dank für Eure Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?