Muss ich in Zulunft Angst haben nach Marokko zu reisen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Mcjaneek,

Prognosen sind natürlich immer eine schwierige Angelegenheit, deswegen möchte ich mich eher auf Gegenwart und nahe Zukunft konzentrieren. Und da würde ich mir keine unnötigen Gedanken über Heilige Kriege und IS-Terror in Marokko machen. 2011 (also noch vor dem Aufkommen von IS bzw. Deisch) gab es den letzten Anschlag in Marokko (Café Argan, Marrakesch). Seitdem ist nichts passiert. Es wurden in den letzten Jahren zwar mehrmals Leute festgenommen, die versucht haben, Freiwillige für den Krieg in Syrien zu rekrutieren, in Marokko gehen die Sicherheitskräfte, die sehr präsent sind, jedoch rigoros gegen islamistische Umtriebe vor. Ähnliche Fälle gibt es auch in Berlin, Belgien oder Dänemark. Viel gefährlicher als Terrorismus ist meiner Meinung nach der Straßenverkehr außerhalb der Städte, hier sehe ich eher eine reale Gefahr für Leib und Leben. 

Ich fahre seit 2000 jedes Jahr mindestens einmal nach Marokko, meistens in kleinen Gruppen mit Freunden. Bislang gab es keine Beschwerden, auch nicht von den mitreisenden Frauen. Ich kann mir nicht vorstellen, was dort besonders "heftig" sein soll, meine Begleiterinnen und ich befanden uns zu keinem Zeitpunkt in Situationen, in denen wir uns unwohl gefühlt hätten, das betrifft sowohl Städte wie Marrakesch und Essaouira, als auch ländliche und dünnbesiedelte Regionen wie den Hohen Atlas oder die Randzonen der Sahara.

In 10 Jahren kann das natürlich alles ganz anders sein und zwar in jeder Ausprägungsform: Ein verheerender Anschlag in Agadir, ausbleibende Touristen, zunehmende Radikalisierung und das Ende des Reiselands Marokko. Oder aber auch ein ideologisches und militärisches Ende von IS/Deisch, eine weitere Steigerung der jährlich wachsenden Touristenzahlen und eine Stabilisierung der Einkommen, verbunden mit einer zunehmenden Modernisierung des Landes. Nichts Genaues weiß man nicht, aber Angst machen lassen solltest du dir nicht!

Es gibt wohl eine Tendenz: wenn sich instabile Gebiete bilden oder sich dieserart verstärken, dann bilden oder verstärken sich andernorts stabile Gebiete. Marokko gehört zu den stabilen Gebieten. Darum braucht jetzt niemand Angst zu haben. Es spricht vieles dafür, dass das in Zukunft so bleiben kann, beziehungsweise, dass es noch besser wird. Die Irritation kommt daher, dass das keine "Nahrung" für die Medien hergibt.

Schwer da eine Zukunfsvorausage zu treffen Marokko befindet sich am Scheideweg. Ein Land mit vielen problemen und gegensätzen aber in einigen bereichen auch einer sehr guten Entwicklung.

Dennoch würde ich persönlich da nicht (wieder) Urlaub machen,zumindest nicht mit einer weiblichen Begleitperson. Das ist dort schon ein bissel zu heftig.


Was möchtest Du wissen?