Muss ich in einem YouTube Video Nummernschilder zensieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, man muss keine Nummernschilder zensieren. Das hat nichts mit Datenschutz zu tun.Welchen datenschutzrechtlichen Mehrwert kann man aus einem Nummernschild ableiten, das man auf einem Foto oder im Video sieht? Keinen, es ist das gleiche, als wenn man dieses Fahrzeug im öffentlichen Verkehr sieht. Man bekommt ja keine Daten des Halters dazu.

Der Verweis auf "Recht am eigenen Bild" ist Unsinn, denn auf einem Foto/Video mit Auto und Kennzeichen ist i.d.R. keine Person zu erkennen, die das Recht am eigenen Bild für sich beanspruchen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasMorus
04.02.2016, 13:32

Urteil des Landgerichts Frankfurt von 2006 (im wesentlichen eine Zusammenfassung eines BGH Urteils von 1979. Zeigt aber, dass die Rechtsprechungslinie noch halbwegs aktuell ist)

Es genügt aber auch, wenn der Abgebildete – mag auch sein Gesicht kaum oder gar nicht zu erkennen sein – durch Merkmale, die sich aus dem Bild ergeben und die gerade ihm eigen sind, erkennbar ist oder seine Person durch den beigegebenen Text oder durch den Zusammenhang mit früheren Veröffentlichungen erkannt werden. kann Nicht notwendig ist, dass der Abgebildete tatsächlich von bestimmten Personen erkannt wurde. Das Recht am eigenen Bild ist bereits dann verletzt, wenn der Abgebildete begründeten Anlass zu der Befürchtung hat, er könnte identifiziert werden. Nicht erforderlich ist, dass schon der flüchtige Betrachter den Abgebildeten auf dem Bild erkennen kann, es genügt die Erkennbarkeit durch einen mehr oder minder großen Bekanntenkreis- Entscheidend ist der Zweck des § 22 KUG, die Persönlichkeit davor zu schützen, gegen ihren Willen in Gestalt der Abbildung für andere verfügbar zu werden.

Ich habe jetzt keine Zeit, dir exakte Belege zur Nummernschild-Rechtsprechung raus zu suchen. Ich kann dir aber sagen, dass jeder Jurist, mit dem ich je über das Thema geredet habe, das so sieht (einschließlich meines ehemaligen Presserechts-Dozenten) und dass alle Redaktionen, in denen ich je gearbeitet habe, Nummernschilder unkenntlich machen.

0

Schön, dass bei einer rechtlichen Frage die Community mal geschlossen der richtigen Meinung ist ^^

Ja, du musst Nummernschilder zensieren. Das ergibt sich aus dem "Recht am eigenen Bild" nach KUG §22.

Jeder darf eben selbst bestimmen, ob und wie Bilder veröffentlicht werden, auf denen er erkennbar ist. Und weil über das Nummernschild der Fahrzeughalter identifiziert werden kann, muss es unkenntlich gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DocSchneider
04.02.2016, 10:42

"Geschlossen der falschen Meinung" muss es lauten. Wie so häufig.

0

Wenn es nicht dein eigenes ist, würd ich es machen, könnte rechtliche Folgen mit sich ziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DocSchneider
04.02.2016, 10:44

rechtliche Quelle?

0

Solange es nicht dein eigenes Kennzeichen ist, MUSST du aus Datenschutz diese zensieren. Hier könnten einige Probleme auf dich zu kommen, wenn du es nicht machen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DocSchneider
04.02.2016, 10:43

Welche schutzbedürftigen Daten gehen denn aus einem abgebildeten Kennzeichen hervor?

0

Ja, dazu bist du verpflichtet. Genauso solltest du auch die Gesichter von Personen unkenntlich machen, solange du nicht "für die Öffentlichkeit eindeutig erkennbar" einen Videodreh machst. (Es muss jedem bewusst sein, dass er sich auf deinem Video wiederfinden wird, dann muss es nicht zensiert werden, da dann ja jeder selbst entscheiden kann, ob er durch die Kamera läuft.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasMorus
03.02.2016, 22:58

Du hast zwar Recht mit den Nummernschildern und, dass man Personen grundsätzlich unkenntlich machen muss.

Jedoch muss ich dich enttäuschen: Es reicht nicht aus, dass du öffentlich erkennbar Videos drehst. Die gefilmten Personen müssen rein rechtlich ausdrücklich zustimmen, damit das Video veröffentlicht werden darf.

Wenn du erkennbar einen Film machst, und sich die gefilmten dabei nicht beschweren, können sie im Nachhinein nicht gegen die "Aufnahme" protestieren. Die Veröffentlichung ist trotzdem an die ausdrückliche Zustimmung gebunden.

Es gelten in sehr vielen Fällen jedoch Ausnahme-Regelungen: (Personen sind "unwesentliches Beiwerk", "Personen halten sich im öffentlichen Raum auf")

1
Kommentar von DocSchneider
04.02.2016, 10:44

Gesichter: korrekt

Nummernschilder: falsch

0

Ja, die Nummernschilder gehören ja nicht dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DocSchneider
04.02.2016, 18:42

Lötzinn! Dann dürfte ich also auch keine Bananen am Wochenmarkt fotografieren, bevor ich die nicht gekauft habe?

0

Ja musst du

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DocSchneider
04.02.2016, 10:45

rechtliche Quelle?

0

Was möchtest Du wissen?