Muss ich in der psychiatrischen Klinik bleiben?

4 Antworten

Ob Du wegen Deiner Depressionen in einer Klinik sein musst oder nicht, kann ich aus der Ferne viel weniger beantworten als Deine Ärzte, die Dich kennen. Wenn Du tatsächlich suizidgefährdet sein solltest, wäre das ja eine Hilfe, um Dich vor Suizidgedanken bzw. deren Umsetzung zu schützen. Das kommt manchmal sehr plötzlich. Dann kann es auch mal zu spät sein. Eine Einweisung gegen Deinen Willen kann nur erfolgen, wenn erfahrene Ärzte zu der Überzeugung kommen, dass eine unmittelbare Gefährdung besteht. Du solltest da Dich auch nicht überschätzen. Vielleicht gibt es ja eine gute Lösung, wenn Du morgen noch einmal mit Deinen Ärzten sprichst.

Ich hatte fast die selbe Situation. Bin auch schon seit mehreren Jahren in ambulanter Therapie.  Es hieß dann bei mir auch auf einmal dass ich eingewiesen werden soll obwohl ich zwar suizidgedanken hatte aber nie vor hatte es wirklich umzusetzen. Mir hat man gesagt dass allein die Gedanken an Suizid nicht normal sind und das schon ein Grund für die Einweisung wäre. Ich hatte dann mega schiss weil ich eig total ängstlich im Kontakt mit anderen Personen bin. Falls du dich gegen die stationäre Therapie entscheidest: ich würde dir auf jeden Fall eine ambulante Therapie empfehlen. Das ist auf jeden Fall hilfreich. Falls du dich für die stationäre Therapie entscheidest: Die erste Zeit wird wahrscheinlich ziemlich hart aber glaub mir danach geht's eig weil du dann die Leute besser kenn lernst (gerade Leute mit den gleichen oder ähnlichen Problemen zu treffen ist eig sehr angenehm finde ich). Ich selbst hab während der stationären keine großen Veränderungen gemerkt (danach hat es sich deutlich bemerkbar gemacht) aber als ich raus war haben mir etliche Personen gesagt dass ich viel fröhlicher und aufgeschlossener bin (einige Sachen werden sich wahrscheinlich auch durch die stationäre Therapie nicht ändern) aber sie gibt dir auf jeden Fall halt. Wenn danach die Suizidgedanken immer nich  nicht weg sind würd ich empfehlen eine ambulante Behandlung zu machen. Außerdem kannst du immer noch im Hinterkopf behalten dass du noch abbrechen kannst (ausser du wirst Zwangs eingewiesen ) 

Sorry für den langen Text aber hoffe ich konnte dir helfen ;)

Wenn du keine Gefahr für dich und andere bist, kann dich keiner einweisen.

Du kannst dich selber einweisen lassen, wenn du glaubst, daß es nötig ist. Es gibt genügend ambulante Behandlungen bei Depressionen.

Wie lange muss man stationär bei Depressionen in der Klinik bleiben?

Hallo, ich bin 20 Jahre alt und habe seit Anfang des Jahres mittelgradige Depressionen. Jetzt hat mein neurologen mir eine Einweisung für eine psychische Klinik gegeben, in der ich am 1.04. Eingewiesen werde. Wie lange muss ich etwa in der Klinik bleiben?

...zur Frage

Was tun wenn man gezwungen wird?

Guten Morgen❤️Ich war 2015 im Sommer in einer Klinik auf der psychomatik Station für Jugendliche wegen meine Bulimie der Klinikaufenthalt war auch sehr erfolgreich! Hatte am Anfang Rückfälle aber hat jeder .. Seid dem erbreche ich nicht mehr ! Bin auch sehr stolz darauf! Am 4.1 gehe ich wieder in die Klinik aber nicht wegen meiner Bulimie sondern weil ich viel weine und es mir psychisch nicht gut geht .. Die Klinik sagte aber ich MUSS in eine therapeutische WG sagten sie damals schon .. Könnten mich damals aber nicht zwingen. Naja jz. Wenn ich aufgenommen werde MUSS ich in die WG danach & ich will eigentlich gar nicht aber ich brauche den Klinikaufenthalt.. Nach der Klinik würde ich vllt sogar paar Wochen in dieser therapeutische Wohngruppe wohnen bleiben da die aok das angeblich nicht zahlen würde aber wenn ich die WG versuche & nach Wochen raus will dürfen sie mich zwingen? Ich liebe mein Zuhause und will nicht weg! Aber dürfen sie mich dann in der WG ZWINgen dort wohnen zu bleiben? Ich bin 15 werde im April 16

...zur Frage

Ich hab seit 4 Jahren eine psychische Depression und Panikattacken und letzter Zeit denke ich oft an Selbstmord, ist es normal das viele Denken darüber?

Letzter Zeit denke ich oft an Selbstmord und wie ich das durchziehen würde , ich weiß nicht ob ich mich selbst belüge oder ob ich es wirklich machen würde

Oder ist das nur eine Phase der Depression viel darüber nachzudenken das bald vorbeigeht ??

Ich hab so ein schlimmen elenden Druck in der Bauch Brust Gegend seit paar Wochen und in meinem Kopf schwirren Tausend Gedanken gleichzeitig , letztens im Supermarkt wurde es so schlimm , dass ich den vollen Einkaufswagen in der Schlange stehen lies und mit schnellen Schritten rausging , als ich dann rauskam hockte ich mich zwischen zwei parkenden Autos weil ich nur noch allein sein wollte und mein Herz raste wie verrückt

Hab all dies bei der Therapie erwähnt und darüber gesprochen , aber die Selbstmord Gedanken sind nicht vergangen ! Stärkere Medikamente verträgt mein Körper nicht , habens schon versucht , dadurch muss ich mich 2-3 mal am Tag übergeben

Dieser elende Druck will nicht weg , dann kommt noch diese Nachdenklichkeit das mir jede Nacht den Schlaf raubt .. vielleicht ist nicht jeder Mensch zum leben bestimmt und man sollte den Qualen ein Ende setzen

...zur Frage

Kann ich mich selber in die Klinik einweisen?

Ich will eine Klinik, weil ich Stimmen höre und man ambulant mir nicht mehr helfen kann. Leider muß ich noch auf meine Krankenkassenkarte warten. Angeblich ein paar Tage. Ich merke, daß es schlimmer wird. Kann ich dann einfach hinfahren oder erstmal nur anrufen? Ich möchte so schnell wie möglich in eine Klinik. Welche steht schon fest. Ist eine Akutklinik. Ausgesucht habe ich sie mir.

...zur Frage

Arbeit wegen persönlichem Notfall fern bleiben - Wie dem Chef erklären?

Hallo, ich müsste morgen aufgrund eines persönlichen Notfalls zuhause bleiben. Mein Papa ist alkoholiker. Seit einigen Jahren ist er eigentlich trocken, aber im Oktober letzten Jahres hatte er einen Rückfall mit dem er jetzt immer noch kämpft. Am Freitag hat mich sein Chef von der Arbeit angerufen und gefragt ob ich weis was los wäre weil er sich nicht meldet. Ich bin zu ihm hin und er war natürlich betrunken. Ich habe versucht am Freitag Abend mit seiner Betreuerin von der ambulanten Suchterkrankten-Betreuung der Caritas zu organisieren dass er zur Entgiftung in eine Klinik kommt. Das ging nicht weil man uns sagte er würde nur am Montag eingewiesen werden können. Ich habe jetzt die letzten paar Tage bei ihm verbracht da ich Angst habe ihn alleine zu lassen. Erstens hatte er schon einmal im betrunkenen Zustand einen Herzinfarkt und ich habe Angst dass das wieder passieren könnte und er dabei stirbt weil keiner hier ist im zu helfen. Zweitens hat er auch schlimme Entzugserscheinungen und hat in der Vergangenheit mehrmals versucht sich dabei das Leben zu nehmen.

Nun hatte ich mit seiner Betreuerin vereinbart dass sie am Montag morgen hierher kommt und sich dann um eine Einweisung im eine Entzugsklinik kümmert. Das Problem ist dass mein Papa das nicht wirklich will. Er hat am Freitag quasi nur für mich zugestimmt. Weil ich ihn darum gebeten habe. Ich habe aber die Befürchtung dass wenn ich morgen zur Arbeit gehe und ihn mit der Betreuerin alleine lasse er sich wieder weigern wird. Heute erinnert er sich schon nicht mehr daran dass er es mir versprochen hatte und sagt dass er dann seinen Job direkt an den Nagel hängen könnte wenn er für einige Wochen weg geht. Den kann er aber sowieso vergessen. BESONDERS wenn er nicht geht und einfach weiter trinkt. Und ich weis dass wenn ich da bin ich ihn auch davon überzeugen kann!

Hinzu kommt dass es mir auch nicht gerade gut geht zurzeit. Ich habe die letzten Tage kaum geschlafen, habe Bauchweh und Durchfall. Selbst wenn ich mich also nicht um meinen Vater kümmern müsste würde ich zuhause bleiben wollen und zum Arzt gehen.

Mein Problem ist letztendlich dass ich nicht weis wie ich mit meinem Chef darüber reden soll. Ich will ihm nicht erzählen was genau nicht in Ordnung ist. Lügen möchte ich aber auch nicht. Ich kann ja nicht schreiben "Hey ..., ich müsste morgen aufgrund eines persönlichem Notfalls zuhause bleiben. Außerdem geht es mir nicht gut, wenn es mir morgen nicht besser geht gehe ich auch noch zum Arzt!" Was würdet ihr schreiben?

...zur Frage

Auch am Wochenende in der Klinik bleiben?!

Hallo, ich bin zur Zeit in einer psychiatrischen Klinik für Kinder und Jugendliche. Ich soll, so wie die anderen auch, jedes Wochenende nach Hause. Ich bin jetzt das erste Wochenende zu Hause und meine Familie treibt mich jetzt schon wieder in den Wahnsinn. Ich meine die Klinik ist auch nicht so schön und die Leite dort nerven mich auch unheimlich mit ihrer Fragerei und deren ganzen Therapien und so weiter. Aber so anstrengend, wie meine Familie ist das dort noch lange nicht. also die Frage; kann ich auch am WE einfach in der Klinik bleiben. Es ist ja auch immer jemand für die neuen da, die nicht nach Hause dürfen an ihrem ersten WE. Kann ich mit denen darüber reden oder geht das wegen der Krankenkasse nicht, weil ich ja dann mehr Tage da bi und am WE keine Therapien und so laufen... Weiß das jemand von euch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?