Muss ich in der Ausbildung GEZ Gebühren zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst GEZ zahlen, falls du eigene Geräte besitzt!

"Ich besuche die Universität / gehe noch zur Schule / befinde mich in der Ausbildung. Muss ich meine Rundfunkgeräte anmelden?

In diesem Fall ist zu unterscheiden zwischen Studenten, Schülern und Auszubildenden, die einen eigenen Haushalt haben oder aber noch in einem elterlichen Haushalt leben, in dem die Rundfunkgeräte angemeldet sind.

Rundfunkgeräte, die von Studenten, Schülern oder Auszubildenden außerhalb des elterlichen Haushalts (z. B. am Ausbildungsort, Hochschulort, Internat) zum Empfang bereitgehalten werden, sind anmelde- und gebührenpflichtig. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich dabei um einen Haupt- oder Nebenwohnsitz handelt oder ob für Rundfunkgeräte am Heimatort bereits Gebühren entrichtet werden. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht zu stellen.

Wohnt der Student, Schüler oder Auszubildende während der Ausbildungszeit bei seinen Eltern und liegt sein Einkommen unter dem einfachen Sozialhilferegelsatz für Haushaltsangehörige (seit 1. Januar 2012 299 Euro, bis 31. Dezember 2011 291 Euro), sind seine Geräte nicht anmeldepflichtig. Voraussetzung dafür ist, dass die Eltern bereits Rundfunkgeräte angemeldet haben."

Eine Gebührenbefreiung für Azubis gibt es nur für folgende Gründe:

"5 a. Empfänger von Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, die nicht bei den Eltern leben .

Vorzulegende Unterlagen: BAföG-Bescheid

b. Empfänger von Berufsausbildungsbeihilfe nach den §§ 99, 100 Nr. 5 des Dritten Buchs des Sozialgesetzbuchs (SGB III) oder nach dem Vierten Kapitel, Fünfter Abschnitt des SGB III, die nicht bei den Eltern leben.

Vorzulegende Unterlagen: Bewilligungsbescheid über den Bezug von Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

c. Empfänger von Ausbildungsgeld nach § 104 des Dritten Buchs des Sozialgesetzbuchs (SGB III), die nicht bei den Eltern leben.

Vorzulegende Unterlagen: Bewilligungsbescheid über den Bezug von Ausbildungsgeld nach § 104 SGB III"

Neben den Abgaben zur Sozialversicherung kann es sein, dass du den Zusatzbeitrag für die Krankenkasse zahlen musst (falls deine Krankenkasse so etwas hat). Ab dem Beginn deiner Ausbildung bist du nicht mehr familienversichert und musst frühzeitig kündigen, wenn du zu einer anderen Krankenkasse möchtest.

Ansonsten musst du wahrscheinlich noch die Fahrkarte bezahlen, falls du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fährst. Manche Arbeitgeber bezahlen jedoch wenigstens die Fahrten zur Berufsschule. Danach müsstest du dich erkundigen.

Eine eigene Haftpflichtversicherung brauchst du in der Regel nicht, da du während der Ausbildung noch über deine Mutter versichert bist.

Und sonst fallen mir keine anderen Gebühren oder ähnliches ein, die du ab der Ausbildung zahlen musst.

  1. GEZ: Nur wenn du eigene Geräte hast und kein BAB bekommst.

Ausser den Pflichtversicherungen musst du nur deinen Fahrten zur Schule und evt Kopiergeld etc. tragen.

Ja, sobald DU eigenes Gehalt bekommst, bist DU verpflichtet, auch wenn deine Mutter schon zahlt.

Was möchtest Du wissen?