Muss ich ihm ein Ladekabel zusenden, bin ich im Recht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn bei deiner Artikelbeschreibung dieses Ladegerät und der Adapter nicht mit dabei waren oder sind, dann hat der Käufer Pech, dann hätte er deine Artikelbeschreibung besser lesen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, das Ladekabel gehörte zur Originalausstattung des Gerätes. Damit ist die Lieferung incl. Ladekabel und Adapter erwartbar und geschuldet.

In diesem Fall hättest du entweder explizit auf das Fehlen des Kabels hinweisen oder das Kabel mitgeben müssen. Das Foto ersetzt nicht die ausführliche Beschreibung der Kaufsache.

Sorry, aber du bist hier im Unrecht und dein Käufer im Recht. Schick ihm das Kabel und die Sache ist erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
11.11.2016, 15:47

Absolut korrekt! Zum Glück gibt es ja doch nicht nur Dummdödel bei GF.

0

am Bild ist kein Ladekabel oder Adapter zu sehen, es wird auch nicht in der Beschreibung aufgeführt?

es ist kein Bestandteil des Verkaufs. Der Käufer hätte sich im Vorfeld mit dir absprechen müssen. 

Er hat leider Pech gehabt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
11.11.2016, 13:01

Das ist so nicht korrekt.

Es wurde keine Beschaffenheit vereinbart. Deswegen gilt die "übliche" Beschaffenheit. Und diese ist nunmal mit Kabel. Das Foto ersetzt nicht den Hinweis auf fehlende Teile.

https://dejure.org/gesetze/BGB/434.html

1

Also zur "Grundaustattung" eines Tablets gehört ganz sicher kein Ladekabel. Es wird eher als Zusatz von den meisten Herstellern dazu geliefert. Ebenso gibt es auch viele Unternehmen die ihre Smartphones oder Tablets ganz ohne Ladekabel liefern. Du bist meiner Meinung völlig im Recht, du hast das geliefert was du angegeben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
11.11.2016, 13:05

Aber sicher gehört das Kabel zur Grundausstattung.

Deswegen hätte der Verkäufer auf das Fehlen des Kabels hinweisen müssen, was er nicht tat.

Ergo: der Käufer ist im Recht und hat Anspruch auf Nachlieferung.

1

Deswegen schreib ich bei solchen Sachen immer mithin "kein weiteres Zubehör."

Und nein wenn du weder im Foto noch in der Beschreibung das Zubehör erwähnt hast kann er es auch nicht fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
11.11.2016, 15:45

Das ist absolut falsch, was du da zusammenfaselst. Ein Ladekabel und der Akku gehören zur Minimalaustattung und können vom Käufer erwartet werden, wenn es nicht explizit ausgeschlossen wurde. Und das ist hier eben nicht passiert. Also muss der Verkäufer das Kabel sowie den Akku, der ja auf jeden Fall dazu gehört, nachliefern!

0

Wenn es nirgendwo steht dass das Ladekabel und der Adapter mit im Lieferumfang enthalten ist bist du zu 100 % im Recht es ist dann seine schuld weil er sich die Beschreibung dann nicht genau durchgelesen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
11.11.2016, 15:46

und schon wieder eine falsche Aussage. Leuts, wenn ihr keine Ahnung habt, einfach mal nichts schreiben, statt dummes Weibergewäsch zu verbreiten.

0

Ich hab ihm das Auto verkauft , vom Motor war nie die Rede - auch nicht auf dem Foto ! So wurde das tablet verkauft ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EisHerrscher
11.11.2016, 11:17

Ich würde den vergleich eher so machen, dass das Benzin das Ladekabel wäre. Ein Motor beim Auto ist wie der Prozessor bei einem Tablet.

0

Also folgendes: Wenn aus den Bildern und der Artikelbeschreibung deutlich gemacht wird, was der Käufer bekommt dann bist du nicht verpflichtet ihm ein Kabel zuzuschicken oder ihm Geld zu ersetzen.

Er hat den Artikel wie beschrieben/abgebildet gekauft. Da es auch ein Privatverkauf ist brauchst du es auch nicht zurück nehmen oder ihm Geld zu erstatten.

Du bist im Recht und der gegenüber kann dir nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
11.11.2016, 13:02

Irrtum! Hätte der Verkäufer das Fehlen des Kabels deutlich gemacht, dann hättest du recht.

Das Kabel gehört aber zur Grundausstattung des Gerätes. Deswegen hätte der Verkäufer explizit darauf hinweisen müssen, was er nicht tat.

Hier ist eindeutig der Käufer im Recht.

1
Kommentar von Lars123huhu321
12.11.2016, 04:25

Falsch! Wenn du keine Ahnung hast solltest du hier keine Antworten abgeben.

0

Was möchtest Du wissen?