Muss ich hier ein Kleingewerbe anmelden ja/nein?

4 Antworten

ja natürlich denn du musst ja rechnung schreiben.

ggf reicht eine steuernummer vom finanzamt.

lieferungen- gewerbe

leistungen-steuernummer reicht.

400,00 im monat das sind 4.800,00 im jahr.

zsm mit deinen übrigen einkünften kommst du da in die einkommensteuer rein.

bilde bitte rücklagen.

3

Ich schreibe dort keine Rechnung sondern bekomme eine Abrechnung ohno Mwst ausgestellt. Wieviel darf ich denn bei dem Modell Angestellter + Kleingewerbetreibener dazu verdienen ohne Einbußen und steuerlichen Umständen?  

0
37
@jackl1304

dir fließt geld zu das du selbst versteuern musst.

die einkommensteuertabelle 2019 beginnt etwa bei 9.800,00 wenn du allein stehend und unverheiratet bist.

dein einkommen aus AN-Tätigkeit ist bereits versteuert.

sehr viel Luft bleibt da nicht mehr.

der eingangsteuersatz ist niedrig.

ist doch normal dass man steuern zahlt wenn man etwas einnimmt.

0
59
@jackl1304

Eine Abrechnung kennzeichnet den klassischen Lohnempfänger. Was die Agentur da durchziehen will, ist rechtlich nicht erlaubt.

Entweder, die melden dich als Minijobber an, dann hat das keinerlei Auswirkungen auf den Hauptjob, oder du schreibst der Agentur eine Rechnung, dann bist du Kleingewerbetreibend. Oder sie überweisen ein Honorar, dann musst du dieses beider Steuererklärung eben angeben und da es deinen Verdienst mehrt, auch den Sozialversicherungen unterwerfen.

1
3
@stern311

Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder, Lohnsteuerklasse 3. Bin Alleinverdiener und mein Verdienst als Angestellter kann man normal bezeichnen. Also bringt mir das mit dem Nebenverdienst nichts?

0
37
@jackl1304

es bringt immer was.

dass du eine zahlung erhälst setzt ja voraus dass du eine rechnung stllst.

wenn es ein nebenjob ist dann meldet dein vertragspartner dich bei der minijb zentrale an.

ein überschuss bleibt immer.

fuchse dich ein! du packst das.

0
3
@michi57319

Das mit der Abrechnung kann ich nicht zu 100% beantworten, aber ich weiss so viel das ich da nicht als Minijober angestellt werde. Hab gelesen das man als Kleingewerbe keine Mwst ausweisen muss und das man das extra Einkommen mit bei der Steuererklärung mit angibt.

0
3
@stern311

Bin ja dabei, aber es steht so viel geschrieben und man muss das erstmal verstehen.

0
3
@zefixdaniel

Das will ich ja herausfinden und auch wie ich das angehe. Will ja nicht das die Steuerfahndung klingelt.

0
4
@jackl1304

Also ich arbeite 100% bei AN und habe einen Minijob auf 450€ der nicht versteuert ist.

0
37
@zefixdaniel

das zählt für arbeitnehmer. unversteuert nur wenn kein weiteres einkommen existiert.

0
37
@zefixdaniel

nein. du bist dann kleinunternehmer und musst bis 17.500,00 im jahr keine mwst ausweisen.

0
4
@stern311

Ich spreche gerade von mir.

ich selbst arbeite 100% normal Arbeit und nebenbei Aushilfe auf 450€ unversteuert

0
11
@jackl1304

Genau null. Es gibt keine Freibeträge o.ä. Die hast du durch deine Angestellten-Tätigkeit bereits ausgeschöpft.
Geh mal vorsichtshalber davon aus, dass du über den Daumen 80,- bis 100,- Euro von den 400,- an Steuern zahlst. Hängt natürlich von deinem Haupteinkommen und den Lebensumständen ab.

0
11
@stern311

Es ist wahrscheinlich, dass die Agenturen die Rechnung im Gutschriftsverfahren stellen. Dadurch bleibt jackl1304 selbstständig (Gewerbe), muss sich aber nicht um die Rechnungserstellung kümmern und die Agentur hat weniger Prüfaufwand.

0
37
@DerRainer100

selbständigkeit mit nur 1 auftraggeber geht im ersten jahr immer gut. arbeitet der auftragnehmer jedoch sehr viel länger nur für 1 auftraggeber und mit dessen mitteln und nach dessen weisung so ist der tatbetaand der scheinselbständigkeit zu prüfen.

0

Also wenn ich circa 400Euro dazu verdienen möchte muss ich das nun Gewerbsmäßig und steuerlich anmelden? Dachte es reicht bei der Steueranmeldung mit anzugeben. Daher ja meine Frage mit dem Kleingewerbe.

20

Gewerbe anmelden; Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ans Finanzamt (evtl. Kleinunternehmer-Regelung, siehe § 19 UStG). Die Einnahmen sind in der Anlage G zur Einkommensteuererklärung zu erfassen.

Das hat übrigens gar nichts mit der Höhe der Einnahmen zu tun. Es kommt hier lediglich auf die nachhaltige Tätigkeit (also öfter als ein Mal jährlich) an.

2

§ 14 GewO, § 15 Abs. 2 EStG

Nebengewerbe anmelden mit Angestellten?

Hey

Mein Kumpel und ich wollen ein Nebengewerbe anmelden als Mobile DJ. Dabei stellen wir uns einige Fragen:

Muss ich meinen Kumpel als Angestellter einstellen?

Was müssen wir an Steuern zahlen?

Müssen wir auch ohne Verdienst etwas zahlen?

Können wir das Gewerbe auf zwei Personen anmelden?

Ich will vorher auf nummer sicher gehen, das wenn wir nicht Gebucht werden, nicht Insolvent gehen o.ä

danke im vorraus

...zur Frage

Was muss ich steuerrechtlich beachten wenn ich über Tutoria.de Nachhilfe gebe und Angestellter bin

Hallo! Habe diesen Monat angefangen über tutoria.de Nachhilfe zu geben. Ich bekomme am Monatsende von Tutoria.de das Geld, was ich durch die Nachhilfestunden "verdient" habe, ausbezahlt.

Ich bin als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni (in NRW) tätig (halbe Stelle) und verdiene knapp 1200 Euro/Monat (netto). Ich zahle über diese Anstellung Rentenversicherungs-, Sozialversicherungsbeiträge und alle sonstigen Abgaben und Steuern.

Mit der Nachhilfe werde ich im Schnitt ca. geschätzte 200-250 Euro im Monat verdienen. Laut Tutoria.de ist "der Nachhilfelehrer (...) allein für die Abführung der ihn betreffenden Steuern und Abgaben zuständig und verantwortlich, (...)".

Meine Frage ist nun: - Wie gebe ich die Nachhilfe in der Steuererklärung an? - Muss ich mich jetzt schon beim Finanzamt melden und dort irgendwas anmelden? - Muss ich noch irgenwelche anderen Abgaben/Beiträge zahlen.

Vom Einkommen und zeitlichem Umfang übersteigt die Nachhilfe nicht meine Tätigkeit als WissMit an der Uni.

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Betriebsausgaben als Kleinunternehmer absetzen

Moin moin,

ich habe vor kurzem ein Kleingewerbe angemeldet und zwar bin ich Übungsleiter für bestimmte Gruppenfitnesskurse. Als Kleinunternehmer bin ich ja quasi von der Umsatzsteuer befreit (die 17,500 erreich ich nie!) darf den Studios, für die bzw. in denen ich die Kurse anbiete also nur Rechnungen ohne MwSt. aushändigen.

Wie sieht das jetzt aber mit meinen Betriebsausgaben aus? Als Fitnesstrainer sind das ja z.B. ( bzw. zum Großteil) Sportklamotten, die ich in einem ganz normalen Laden kaufe und für die ich demnach auch MwSt. zahle. Krieg ich diese gezahlte Steuer bei meiner Steuererklärung (bin hauptberuflich übrigens Angestellter) wieder zurück?

Gruß

...zur Frage

Über 10000€ ins Ausland (Türkei) - Steuer?

Hallo. Mein Freund will eine Summe von über 37000€ in die Türkei mitnehmen. Ihm ist bewusst, dass er Geldbeträge über 10000€ anmelden muss. Muss er auch steuerliche Abgaben tätigen? Wie meldet man sowas an? Paar Informationen wären nett Danke!

...zur Frage

Abgabe berechnen mtl Verdienst Selbständige?

Welche Abgaben muss man bei einem Selbstständigen berechnen bei einem Monatsverdienst von etwa 4.000,00 €?

Ich bin seit Juni selbstständig und verdiene im Monat Gesamt 4.000,00 €. Aufgrund der Selbstständigkeit muss ich die KV selbst bezahlen. Von der RV habe ich mich vorerst befreien lassen. Mit welchen Abzügen muss ich noch rechnen? Wie hoch fällt die Steuer für diesen Monat aus bei dem Verdienst? Wie hoch sollten die Rücklagen sein zur Steuererklärung, bzw wenn ich die Steuern rückzahlen muss?

Ich habe bereits einen Steuerberater kontaktiert, jedoch habe ich den Termin erst im August.

...zur Frage

Vollzeitjob + Kleingewerbe + Einkommenssteuer?

Hallo,

Situation: Ich arbeite Vollzeit 39h und bin über meinen Arbeitgeber versichert und zahle Steuern.

Nun möchte ich ein Kleingewerbe anmelden, mit dem ich ca. 300€ (max. 450€) im Monat dazuverdiene. Das heißt, dass ich im Jahr auf max. 5400€ komme. Ausgaben habe ich voraussichtlich keine. Der Grundfreibetrag zur Einkommenssteuer liegt ja aktuell bei ca. 8500€/Jahr. Da würde ich definitiv drunter liegen. Hätte ich also nur das Kleingewerbe wäre es keine Frage - ich müsste keine Einkommenssteuer zahlen.(?)

Da ich aber einen Vollzeitjob habe, frage ich mich, ob mein Verdienst des Kleingewerbes zu meinem Bruttogehalt des Vollzeitjobs addiert wird und ich am Ende doch MEHR bzw. für das Kleingewerbe Einkommenssteuer zahlen muss.

Oder wird Vollzeitjob und Kleingewerbe getrennt betrachtet?

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?