Muss ich Grabungsarbeiten durch Internetanbieter dulden?

4 Antworten

Kostet es Dich denn etwas? Was hindert Dich daran, Deine Mieter glücklich zu machen, wenn es Dich nichts kostet?

In der Schweiz wäre die Situation so, dass Du als Hausbesitzer bestimmen kannst, wen Du als Zulieferer von solchen Leitungen dulden willst. Allerdings hindert kaum ein Hausbesitzer jemanden daran, diese Dienste wahrzunehmen.

Ich lebe in einem Miethaus. Die Swisscom wird nächste Woche meine Wohnung neu verkabeln, obwohl das eigentlich dem Vermieter seine Sache wäre. Nur, den würde es Geld kosten. Also wehrt er sich ganz sicher nicht gegen so eine Grastierneuerung der Anlagen.

ist denen in der Schweiz langweilig oder warum verkabeln die einfach die Häuser neu? o.O

verstehe jetzt nicht

0
@unrockbar97

Die machen das in diesem Fall, weil die Angst vor einem Umbau haben.

Die Strasse wird diesen Sommer aufgerissen. Dann wird eine Glasfaser eingezogen. Auf dieser Glasfaser kann dann jeder seinen Anbieter auswählen, wird aber über die gleiche Glasfaser bedient. Darum versuchen die nun noch möglichst einen guten Eindruck zu machen. Damit man dann bei Ihnen bleibt, wenn man die Wahl des Anbieters hat.

0

Es nützt mir nicht viel wenn ich weiß wie es in der Schweiz
gehandhabt wird. Mich interessiert, ob jemand weiß ob ich hier in Deutschland
den Zutritt zu meinem Grundstück verwehren kann. Grundsätzlich würde ich auch
meine Mieter gerne glücklich machen, aber leider weiß ich aus Erfahrung, dass
es bei solchen Gelegenheiten so gut wie nie ohne Schäden abläuft. Deshalb würde
ich, wenn es möglich ist, diese Arbeiten nicht zulassen. Denn mein Haus ist ja
komplett verkabelt, dort müsste nichts geändert werden, nur eben die Strecke
vom Bürgersteig zum Hausanschluss ca. 20 Meter über mein Grundstück. Das ist
eine asphaltierte Hofeinfahrt die dafür aufgerissen werden müsste, und das
würde nie mehr so wie es vorher war.

Aber trotzdem, vielen Dank für deine Antwort.

Jetz übertreib mal nich, was soll denn da passieren? Wenn es eh asphaltiert ist, werden nicht mal Wurzeln oder Bäume beschädigt.

Wird nie wieder sein wie vorher, jaja der neue Asphalt ist einen Tick dunkler bis er ausbleicht xD Alter Schwede

und Gasleitungen und Kabel sind mit Bändern markiert und wenn einer trotzdem was kaputt macht haftet der Verursacher

Kannst ja vorher ne Rechtschutz abschließen 

0
@unrockbar97

einen Rechtsschutz habe ich - aber ich habe schlicht und einfach keine Lust auf Ärger, den hatte ich in über 30 Jahren Vermieterei schon genug. Na ja, werde ich mich wohl mal anderweitig schlau machen, was ich da machen kann - ich hatte angenommen hier könnte mir vielleicht jemand aus eigener Erfahrung einen konkretenTipp geben, deshalb hatte ich mich hier registriert.

0

Der Eigentümer muß natürlich der Grabung auf seinem Grundstück zustimmen. Wäre ja noch schöner. Was Dich daran stört, wenn ein Graben gezogen wird, ist natürlich die andere Frage.

Wenn sich die Mieter einig sind und die Erschließungsarbeiten zahlen, kann Dir schnuppe sein.

PS: Habe noch nie gehört, dass Internetprovider aufm Grundstück rumbuddeln, weil einer den Anschluß wechselt. Dann müßten in meinem Virtel jeden Tag Bagger in den Vorgärten stehn.

Na ja, wollen wir mal so sagen: Es ist mein Grundstück, verstehst du? Mein Eigentum. Da kann nicht jeder Hinz und Kunz drauf machen was er will. Und klar buddeln Internetnetprovider nicht auf Grundstücken rum, aber in diesem Fall handelt es sich um die Verlegung vollkommen neuer Leitungen, nämlich Glasfaserleitungen. Aber das steht in meiner Frage drin, müsstest du also gelesen haben.

0
@hobbybasser

und wo liegt das Problem? wenn es eh nur ein MFH ist und die Mieter alle damit einverstanden sind und es wollen?

0

Was möchtest Du wissen?