muß ich für schulden aufkommen die in meinem namen gemacht werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein musst du nicht. Kündige die Verträge und sag der Telekom direkt das du die nicht bestellt hast. Wenn die dagegen angehen sollen die dir nen Beweis zeigen, das du den vertrag abgeschlossen hast. Der einzige Beweiß wäre eine Aufnahme des Anrufs und männliche und weibliche Stimmen kann man i.d.R. auseinander halten. Damit sollte klar bewiesen sein das du die verträge nicht gemacht hast. Ach ja und schmeiß deinen Mann am besten raus, das vertrauen dürfte jetzt eh total dahin sein.

vielen dank für die antwort. das vertrauen ist schon lange dahin. lg lady lu

0

Der Vertrag hat Bestand, wenn der telefonische Bestellvorgang vom Kunden ausging. Bei Versandhäusern bestellt man ggf. doch auch per Telefon. ;)

Allerdings müssten in ihrer Situation beide Ehepartner Vertragsinhaber sein, damit auch der Mann einen rechtsgültigen Vertrag abschliessen kann.

In aller Regel kann man am Telefon männliche und weibliche Stimmen unterscheiden. Insofern wäre der Vertrag unwirksam, wenn eindeutig erkennbar war, dass es sich um einen Mann bei dem Anrufer handelte. .

vielen dank, das war ein kleiner lichtblick. mein mann ist nämlich kein vertragsinhaber. ich werd mich sofort an die telekom wenden. nochmals danke ladylu

0

aufkommen mußt Du dafür in jedem Fall. Gleich wieder kündigen und deinem Mann mal ordentlich in den Hintern treten . Kann ja wohl nicht sein , das der was auf deinem Namen abschließt ?

leider ist das so. was ich nicht verstehe, ist, wie so ein vertrag ohne unterschrift gültig ist. aber na ja, da hab ich wohl pech gehabt. trotzdem danke

0
@ladylu

gute Frage, ich würde mal bei der Telekom nachfragen , und dann gleich beide Verträge kündigen, und ob diese rechtskräftig , ohne Unterschrift sind ? Viel Glück dabei :-))

0
@ladylu

Der Vertrag hat Bestand, wenn der Bestellvorgang vom Kunden ausging.

Allerdings müssten in dieser Situation beide Ehepartner Vertragsinhaber sein, damit auch der Mann zu seinen Verträgen kommt.

In aller Regel kann man am Telefon männliche und weibliche Stimmen unterscheiden. Insofern wäre der Vertrag unwirksam, wenn eindeutig erkennbar war, dass es sich um einen Mann bei dem Anrufer handelte. .

0

natürlich musst du dafür aufkommen.

Was möchtest Du wissen?