Muss ich für meine mutter aufkommen wenn sie krankheitsbedingt nicht mehr arbeiten kann?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo.

Wenn du deine Mutter gesundpflegen möchtest, dann gibt es Betreuungsgeld dafür.

Ansonsten ist die Pflegeversicherung gefragt.

Die Organisation und Verwaltung dieser Aufgaben, kann dir sicherlich ein Sachbearbeiter der Pflegeversicherung erklären.

Aber kurz gesagt: NEIN.

Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es erst mal beim nicht arbeiten aus gesundheitlichen Gründen bleiben würde,dann müssten die Unterhaltspflichtigen erst zuzahlen,wenn das Jahres Bruttoeinkommen über 100 000 € liegen würde !

Eigene Verpflichtungen,die vorher schon bestanden,würden dann sicher noch Berücksichtigung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat keine Arbeitsunfähigkeits versischerung.

Die gibt es auch nicht. Meinst du eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wie alt ist die Mutter und wurde ein Antrag auf EM-Rente gestellt?

Elternunterhalt ist nachrangig zu jeder anderen Form und würde erst in der Pflege zum interessanten Thema. Ich nehme an eine zusätzliche Pflegeversicherung besteht auch nicht, dann wäre u.U. auch das Haus in Gefahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn, dann "muss" man nicht für eine Mutter aufkommen, sondern man "darf".

Deine Mutter kam ja für Dich auch einige Jahre auf...manchmal bekommt man die Möglichkeit, einer Mutter etwas zurückzugeben.

Aber, um sachlich auf Deine Frage zu antworten:

Bei eintretender Berufsunfähigkeit, besteht die Möglichkeit, eine Rente wegen voller Erwerbsminderung zu beantragen.

Auch ALG II oder andere Entgeltersatzleistungen stehen u. U. zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mutter wird die Volljährigkeit überschritten haben und weiterhin mündig sein. Wenn sie unmündig ist, bekommst Du Post vom Vormundschaftsgericht und darin steht was Deine Aufgaben sind.

Wenn sie ein eigenes Leben führt, dann ist sie für sich selbst verantwortlich und Du kannst gelassen einer moralischen Entscheidung entgegensehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter arbeitsunfähig wird hat sie hoffentlich eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung privat abgeschlossen. die Staatliche kannst du nämlich in der pfeife rauchen davon kann niemand ein haus unterhalten und davon leben.

wenn sie zusätzliche Unterstützung bekommt ( aufstocken) wird man prüfen ob du deiner Mutter gegenüber unterhaltspflichtig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihre finanziellen Mittel erschöpft sind...ja. Du wirst zumindest angeschrieben....und musst angegeben, was Du für finanzielle Mittel hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetzlich bist Du zur Unterstützung Deiner Eltern, sofern eine krankheitsbedingte Arbeitslosigkeit eintritt  und eine Vermittlung  erfolglos ist, keine oder nur ungenügende Mittel zur Verfügung stehen, verpflichtet. Ich schließe mich Landliebelei2 an, dass Du dies (Sozialgesetzbuch) googeln kannst.

Als Du krank gewesen bist, wer sorgte für Dich?

Als Du zur Schule gingst, wer kümmerte sich um Dich,?

Als Du Probleme hattest, wer löste diese mit Dir?

Wer kümmerte sich um Dich in der Zeit Deines Studiums, Deiner Lehre?

Wer unterstützte Dich in dieser ganzen Zeit???

Wenn Du Deine Mutter nie verstanden hast, ewig mit ihr im Streit warst, nur negative Begleiterscheinungen in Deiner Kindheit erfahren hättest, könnte ich verstehen. 

Am Ende jedoch bleibt es Deine Mutter, die Du nun einmal hast.

Meine ist bedauerlicherweise...doch ich hab und hatte meine Mum lieb, obwohl mehr als viele Schwierigkeiten unseren Weg begleiteten.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist abhängig vom Einkommen, lass es von einem Anwalt berechnen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rechtlich oder moralisch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ebolos
03.08.2016, 09:39

nur rechtlich

0

Was möchtest Du wissen?