Muss ich für meine Kapitalerträge eine Steuererklärung abgeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kapitalerträge aus dem Ausland müssen immer in der Steuererklärung erklärt werden, egal wie hoch sie waren. § 32d (3) EStG

vielen Dank genau das wollte ich wissen :)

0

Hallo MissBlacky123,

wer in Deutschland voll steuerpflichtig ist, muss im Rahmen der Einkommensteuererklärung sämtliche Einkünfte aus Kapitalvermögen angeben. Dies gilt auch für ausländische Erträge.

Grund ist, dass man (durchaus auch aus Versehen) möglicherweise mehrere Freistellungsaufträge gestellt hat und deshalb über die 801,00 Euro hinaus Erträge steuerfrei bezogen hat.

Bei Kapitalerträgen im Ausland gilt das Anrechnungsverfahren. Hier könnte es sogar sein, dass man bei relativ hohen Auslandssteuern diese auf die hiesige Steuerlast angerechnet bekommt. Zudem könnte es sein, dass mit dem jeweiligen Land ein Doppelbesteuerungsabkommen besteht.

Grüße

itasca

Wenn du deiner Bank einen Freistellungsauftrag erteilt hast, ist der Sparer-Pauschbetrag ja berücksichtigt.

Kapitalerträge die unterhalb der Freigrenze liegen, führen ja nicht zu einer Versteuerung. Das geht dann ja aus der Anlage Kap hervor.

Es geht mir bei der Frage nicht um eine Bank, sondern um Investitionen übers Internet, z.B. Funding Circle. Auf deren Internetseite steht, dass sie keine Quellensteuer abführen und auch keinen Freistellungsauftrag annehmen, da sie keine Bank sind, und man die Kapitalerträge selbst versteuern muss, wenn man über dem Sparerpauschbetrag liegt. Ich wollte nur wissen, ob das so richtig ist, dass ich dem Finanzamt dann nichts mitteilen muss.

Die 2. Frage bezieht sich auf Bergfürst. Bei Projekten innerhalb Deutschlands werden Quellensteuern automatisch abgeführt, für Projekte im Ausland allerdings nicht. Müsste ich dabei etwas versteuern?

0
@MissBlacky123

Wenn du Kapitalerträge hast, musst du sie auf jeden Fall deklarieren. Ob sie steuerpflichtig sind, entscheidet dann das Finanzamt

0

Eine Steuererklärung solltest du auf jeden Fall machen und sei es nur, um Versicherungen wie Haftpflicht und Kranken-Zusatzversicherung (für Zahnersatz usw) abzusetzen.

Du musst alle Kapitalerträge angeben, auch die aus dem Ausland. Solltest du im Ausland bereits Kapitalertragssteuer o.Ä. bezahlt haben, kannst du das auch angeben und musst dann hier weniger Steuern auf deine Kapitalerträge zahlen (was aber unter dem Sparerpauschalbetrag nichts bring, denn weniger als 0 zahlst du nie).

Wenn du keine Erklärung abgibst woher soll das FA denn wissen, dass der Betrag nicht überschritten wurde wenn kein Quellensteuerabzug vorlag?

Was möchtest Du wissen?