Muss ich für Kleidung inkl. Schuhe, Unterwäsche, Pampers, spezielle Hautcreme usw. bei den Umgangskontakte sorgen, Sie bekommt ja auch Unterhalt. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klamotten muß sie rausgeben, dafür zahlst du Unterhalt.

Da mußt Du selbst wissen, ob Du das einklagst oder das Geld lieber in extra Kinderkleidung investierst.

Die Creme gehört zu dem Bedarf, den Du selbst anschaffen mußt.

Das mit der Zwangsstörung würde in minutiös dokumentieren, so Sprüche wie mit dem Spielplatz gehen gar nicht.

Ruf bei der Krankenkasse an und frage, ob Du auch eine Karte bekommen kannst, manche machen das.

Auch hier kannst Du auf Herausgabe klagen.

Würdest Du denn Deine Tochter nehmen, wenn das bei der Mutter nicht mehr geht?

Mechatroniker85 24.02.2017, 19:55

Die Creme kann ich nicht selbst anschaffen. Da es eine spezielle Creme ist die vom Arzt verschrieben und angemischt wird. Ich kann eben nur auf eine alternative Creme, nicht verschreibungspflichtig zugreifen. Die haut selbst ist immer in einem katastrophalen Zustand bessert sich aber in der Zeit bei mir. Ich weis, dass sie das Kind unter anderem auch mit Desinfektionsmitteln abwäscht. Selbst schon oft genug beobachtet.... Daher hab ich auch zweifel an einer ernsthaften Hauterkrankung und vermute, wenn das schon weggelassen werden würde, wäre die Haut um einiges besser.

Krankenkasse habe ich schon nachgefragt. Aufgrund der elektronischen Gesundheitskarte, wären aber zwei Karten nicht mehr möglich. 

Das Thema Krankenkarte hatten wir auch damals vor Gericht erwähnt. Der Richter hat mich da ganz schön angeschissen, auf die Krankenkarte hätte ich kein Recht. Die könne man im Notfall ja auch nachreichen.

Im Oktober klagte meine Tochter über Zahnschmerzen. Ich teilte es auch meiner ex mit. Jedoch weigerte sie sich mit ihr zum Zahnarzt zu gehen. 4 Jahre, da geht man noch nicht zum Zahnarzt.... Wendete mich an Familienhilfe von ihr, weil Jugendamt mich nur immer wieder dorthin verweist. Jedoch geschah nichts. Auch im November und Dezember klagte sie weiter über die Zahnschmerzen. Klärte zwar mit der Krankenkasse ab, das ich auch ohne Karte zu einem Zahnarzt kann. Die würden dem dann was zu faxen... Der einzige Zahnarzt der hier aber zu den Umgangszeiten noch geöffnet hat, lehnte trotzdem ohne Karte ab. Sie teilte mir dann bei einem Umgang Anfang Dezember mit sie würde am Montag mit ihr hin gehen. War sie dann aber nicht. Nach weiteren Meldungen ans Jugendamt/Familienhilfe ging sie Ende Dezember mit ihr zum Zahnarzt. 

Zur Info: Wir haben gemeinsame elterliche Sorge.

Ich bin absolut davon überzeugt, das der Zustand bei der Mutter nicht gut für unsere Tochter ist.  Gerichtsverfahren wurden aber aufgrund der Aussagen vom Jugendamt letzendlich abgeleht. Wodurch es auch bis heute noch kein Gutachten gab.

0
Menuett 24.02.2017, 20:49
@Mechatroniker85

Ach Du Sch...

In wie weit hast Du das alles dokumentiert? Unbedingt mit Datum und Uhrzeit. Mach direkt nach dem Vorfall ein Gedächtsnisprotokoll

Hast du dem Kinderarzt mitgeteilt, dass die Mutter das Kind mit Desinfektionsmittel abwäscht?

Hast Du mit einem Anwalt darüber gesprochen? Würdest Du das KInd denn nehmen wollen?

Gibt es bei euch eine Zahnklinik? Mit denen würde ich das vorher absprechen und da dann am Wochenende auftauchen.

0
vogelstation 25.02.2017, 10:21
@Menuett

die sache mit dem desinfektionsmittel ist nicht bedrohlich für das kindeswohl.

ein zahnarzt darf die behandlung in der regel nicht ablehnen, gerade bei notfällen. aber ärzte die keine karte sehen, lehnen die behandlung ab. hier hilft nur notaufnahme.

es werden keine kindeswohlrelevanten dinge vorgetragen. ob du klagst oder im keller klappt was um, du wirst nie sachen bekommen. da ändert auch ein urteil nix. es sind ihre sachen und wenn sie nicht will, bekommst du nichts. dann kauf dir die paar sachen für die drei tage im monat. das ist dein geringstes problem.

0
Menuett 25.02.2017, 15:32
@vogelstation

Regelmäßig Anwendung von Desinfektionsmitteln kann bei Kindern zu schwersten Hautschäden und Immundefekten führen.

Hier ist eine Kindeswohlgefährdung gegeben.

Eine zahnmedizinische Klinik kann Notfälle nicht ablehnen, ein niedereglassener Zahnarzt schon.

Kleidung ist bereits vom Vater bezahlt, da muß der Richter die Mutter zwingen die Kleidung mitzugeben.

Das würde ich aber als nachrangig betrachten.

2
Mechatroniker85 26.02.2017, 02:29
@vogelstation

Falsch! Notaufnahme war ich schon, aufgrund einer anderen Erkrankung. (Fieber, Brechreiz..) Eine Behandlung fand zwar statt, aber ich musste unterschreiben die Krankenkarte nachzureichen oder ansonsten die Behandlungskosten selbst zu tragen. Die Sachen mit einem Fax über die Krankenkasse wollten sie nicht machen. Hab da auch ewig um die Krankenkarte gekämpft um die nachreichen zu können. Gab sie mir aber nicht. Auch ein Gespräch das ich deshalb zusammen mit ihrer Familienhelferin (Jugendamt verweist immer ausschließlich auf diese) brachte nix.  Hat die Karte angeblich  jetzt nicht da aber sie gibt sie mir (jammert sie der vor)... Machte sie aber doch nicht (hat sie auch selbst so zu mir gesagt) Hatte nur unnötige zusätzliche Fahrkosten. Letzendlich konnte ich nach vielen Telefonaten mit der Krankenkasse regeln, das sie dies mit der Klinik regeln. Zusätliche Kosten und Zeit, wäre ich wahrscheinlich am besten dran gewesen die Behandlungskosten selbst zu übernehmen.

0
Mechatroniker85 26.02.2017, 03:00
@Menuett

die sache mit dem desinfektionsmittel ist nicht bedrohlich für das kindeswohl

Regelmäßig Anwendung von Desinfektionsmitteln kann bei Kindern zu schwersten Hautschäden und Immundefekten führen.

So unterschiedlich sind eben Meinungen. 

Ich habe es probiert das Kind zu mir zu holen und es hat nicht geklappt. Ich finde es nicht ok das es hier bisher kein Gutachten gab, kann aber nix daran ändern. Zu dem Anwalt geh ich nicht mehr, er hat mehr als nur einen Fehler gemacht.

Zur Kleidung, es ist halt auch ein Unding, wenn ich das Kind genauso frisch gekleidet zurück bringe wie ich sie bekomme. Wenn ich ihr jedoch die Kleider von mir anziehe, bekomme ich diese auch niemals wieder zurück. Also müsste ich erneut neue kaufen. 

Da ja laut Jugendamt Sie zu allem fähig ist, muss ich sagen dann will ich auch meine Rechte. Und würde ich auch gerne das von ihr Verlangen was sie muss. Hätte so oder so auch Kleider für sie hier, darauf ist sie auch immer ganz stolz, auf die Kleider bei mir. Soll sie aufs Amt rennen oder auch mal vor Gericht vorheulen, dass ich verlange das sie Kleider mit gibt. Macht sie ja auch. 

Will nur wissen ob sie es eigentlich müsste. 

0
Mechatroniker85 01.05.2017, 11:32
@Menuett

Das ablehnen geht, beim Notdienst am Wochenende wurde ich z.B auch nicht mit meiner Tochter dran genommen. Erst nach dem mein Anwalt in der Klinik war und dennen klar machte sie müssen, wurde dies nach viel Diskussion akzeptiert. Rechnung musste ich in Vorkasse treten. 

0

in der regel geben betreuende elternteil mit für umgang 1-2 tage: zwei bodys, zwei pullover, zwei strumpfhosen, eine hose, ein schlafanzug. unter umständen noch lebenswichtige medikamente.

cremes, windeln, bürste, pflegeprodukte hat kind ja dann bei dir. dafür bekommst du das hälftige kindergeld und das sind sachen die nicht viel geld kosten und die nicht weh tun. siehst du das schuhe kaputt gehen, kaufst du neue, tut idr nicht weh.

wenn du also weißt, dass die km dir garnichts mitgibt, dann geh in einen kindersecond-hand und kauf dir ein paar klamotten. bissel unterwäsche, 3-4 pullover, jogginganzug, strumpfhosen, schlafanzug, 2-3 hosen und fertig bist du. wo ist jetzt dein problem?

die zwangsstörung hindert die km bis dato nicht daran, ihr kind zu erziehen. und ich denke du übertreibst, dass kind im body im hausflur bei dir landet. warum dokumentierst du das nicht mit fotos und warum bringst du dann das kind überhaupt wieder zur km und reichst nicht noch am selben tag eilantrag auf alleiniges abr ein mit anwalt.

statt dich hier als hilflos darzustellen, ist die frage, warum du nicht schon längst agierst und vorbereitet auftrittst? guck mal zügig hier rein: www.vatersein.de und lass dich beraten. wie fährst du mit kind im body und ohne socken nach hause? kind in ner dicken decke eingehüllt unterm arm? das ist doch kein zustand, hol die kleine da raus.

Mechatroniker85 24.02.2017, 19:23

Hatte ich schon, hatte aber einen scheiss Anwalt. Aufgrund der Zwangstörungen und Agressionen meiner Ex hatte ich mich während sie noch bei mir lebte mich ans Jugendamt gewandt. Das hier zuständige Jugendamt war auch von ihr nicht begeistert.  Ich reichte damals beim Amtsgericht Landstuhl einen Antrag ein. Das Jugendamt emphol ein Gutachten, dass gab es aber nie. Mein Anwalt riet mir dazu meine Tochter erstmal bei der KM zu lassen, obwohl ich sie vorerst hätte haben können.  Er meinte, dann sehen die wie sie ist.Zu der  Zeit war meine Ex im Frauenhaus Saarlouis. Es wurde entschieden das eine Familienhilfe eingesetzt wird und man sich nach einem Clearing hier wieder trifft und weiter sieht. Es wurde kein Clearing durchgeführt, das Verfahren lies sich ohne das Clearing nicht mehr aufrufen. Es wurde ein neuer Antrag gestellt, nun vorm Amtsgericht Landstuhl. Das Jugendamt gesteht zwar die Zwangsstörungen ein, sagt aber sie sehen hier keinen Grund meine Tochter von der KM weg zu holen. Der Richter lehnte ein Gutachten ab. Sagte wortwörtlich mein Antrag könne nicht Ernst gemeint sein. 

Das Thema mit dem Body hatte ich unter anderem auch beim Hilfeplangespräch mit dem Jugendamt angesprochen. Meine Ex redete sich damit raus, dass sie es vergessen hatte, unserer Tochter etwas anzuziehen. Einzige Aussage vom Jugendamt: kann ja passieren.

Bilder, Dokumentationen gibts genug. Bringt nur nix, solang das Jugendamt sagt sie sehen kein Eingreifen erforderlich. Das reicht dem Richter in dem Fall aus das abzulehnen.

Kleider habe ich bereits gekauft und auch immer wieder. 

0
Mechatroniker85 25.02.2017, 00:19

Es geht ja ebenfalls auch um Klamotten wie Schuhe und Jacke. .....   was normalerweise selbstverständlich ist. Wollte hier noch andere Meinungen einfach bekommen 

0
vogelstation 25.02.2017, 10:14
@Mechatroniker85

dein anwalt hat dir damals ein bein gestellt und vor dem problem stehst du nun...dein anwalt hätte dir anders raten müssen: natürlich nehmen wir das kind jetzt vorläufig mit. dann wäre die sache völlig anders verlaufen.

ich rate dir trotzdem auf die vaterseite zu gehen und mal mit leuten zu sprechen...manchmal gibts da andere sichtweisen, die dir helfen könnten oder zumindestens helfen stark zu werden.

0

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Wenn deine Ex unter dermaßen massiven Zwangsstörungen leidet, solltest du das alleinige Sorgerecht beantragen und das Kind zu dir holen.

Jetzt ist es nur ein Body und eine Hautcreme, aber Kinder, die bei psychisch kranken Elternteilen aufwachsen, können enorm leiden.

Das du mit dem Kind uU nicht zum Arzt gehen kannst, ist ein weiteres Argument für eine vorliegende Kindeswohlgefährdung.

Mechatroniker85 24.02.2017, 19:33

Antrag wurde bisher zwei mal gestellt. Erster wurde nicht mehr fortgeführt da ein vom Gericht verlangtes Clearing nicht statt gefunden hat. Zweites musste vor ein anderes Gericht, wo der Antrag abgelehnt wurde. Ein Gutachten gab es nie.

0
vogelstation 25.02.2017, 10:18
@Mechatroniker85

es reicht nicht, wenn die km dir nur keine klamotten mitbringt. das sind sachen die eben selbst besorgst.

für alleiniges sorgerecht, muss die km das kind massiv tgl. krankenhaus schlagen oder misstbrauchen, davon schreibst du hier nichts. du brauchst hohe geschütze für diese sache und die kannst du nicht vorweisen. das wird so nix. es könnte darin enden das dir der umgang gekappt wirst, weil du kind in einen loyalitätskonflikt schmeißt. eine psychische krankheit verhindert nicht, dass eltern kinder erziehen können und liebevoll sind.

für die geschichte arzt: geh zur krankenkasse und hol dir eine zweite karte.

0
Mechatroniker85 26.02.2017, 02:14
@vogelstation

Es gibt keine zweite Krankenkarte mehr. Aufgrund der elektronischen Gesundheitskarte wäre dies nicht mehr möglich! 

Das mit der Klamottenfrage war auch um hauptsächlich zu wissen was sie muss. Das sie das niemals hin bekommt weis ich auch. Sie verlangt ja aber eben auch Schuhe etc. 

Argumente gibt es genug, auch Bilder. Klar wenn ein Kind mit vier noch nicht auf toilette, töpfchen geht, gibts. Aber wie soll es das Kind jemals lernen. Die Mutter kann es selbst nicht. Weil sie vor Toiletten Angst hat. Die legt ihre Hosen aus mit einlagen um dort rein zu machen. Wie soll es das Kind, da jemals anders lernen.

Die macht dem Kind, glaube hab ich schon irgendwo erwähnt, dauernd Einläufe. Wenn das Kind mal einen Tag keinen Stuhlgang hat schon sowieso. Aber auch schon wenn sie auch nur mal einen halben Tag keinen Stuhl hatte. Das Kind wird unnötig gequält.

Meine Tochter neigt zu Selbstverletzungen, was durch Frauenhaus und Kindergarten auch schon bestätigt wurde.

Die Ex macht zwar eine Therapie mittlerweile aufgrund ihrer Agressionen, Zwangsstörungen, Messi-Verhaltens, Waschzwang.... Die macht sie aber denk ich auch nur weil sie angeordnet wurde.

Die Hauptbetreuung macht scheinbar auch nur ihr neuer Lebenspartner. Unsere Tochter wird, hat mir meine ex schon mehrfach bestätigt, ausschliesslich von ihrem neuen Lebenspartner geduscht. Auch sonst weis sie nichts. Wenn man etwas wissen will, muss sie erst ihren neuen Lebenspartner fragen. Z.B auch als sie mir mitteilte unsere Tochter sei krank, kam auf die Frage was sie hätte, weiss nicht da muss ich erst ... (Ihr neuer Lebenspartner) fragen.

0
Mechatroniker85 01.05.2017, 11:34

Genau dies ist es, so war es nun z.B ein Notfallspray von dem ich noch nichteinmal was wusste. 

0

Was möchtest Du wissen?