Muss ich für einen Brief an die Deutsche Post AG wirklich Porto zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du Deine Beschwerde per Brief verschicken möchtest , musst Du Porto dafür bezahlen. Man sieht dem Brief von außen nicht an , was der Inhalt ist.Du kannst in jeder Filiale eine kostenlose Reklamation veranlassen , diese wird dann an die betreffende Stelle weitergeleitet. Alternativ dazu kannst Du Dich beim Kundentelefon beschweren(0180 2 3333 ,kostet 6 Ct pro Anruf) oder per Internet bzw E-Mail. Falls Du auf einen Brief bestehst solltest Du keinen Absender auf den Briefumschlag schreiben , da er sonst , wie bereits schon einmal geschehen , wieder bei Dir im Briefkasten landet.Die Post befördert keine Briefe mehr ohne Frankierung (einzige Ausnahme : Briefe mit dem Vermerk "Antwort" oberhalb der Adresszeile , da verpflichtet sich der Empfänger , das Porto zu bezahlen) ,zu oft wurde die Dienstleistung erbracht und keiner hat dafür bezahlt.

Ich schätze mal, die haben gar nicht auf den Empfänger geguckt. Die haben nur gesehen, dass der Brief nicht frei gemacht wurde und haben ihn zurück geschickt. Probier's doch einfach nochmal, vielleicht mit dem Hinweis "unfrei" oder so.

Nim einen Brief mit Porto zahlt Empfänger.

Versuch doch mal,eine e-mail hinzusenden, mit Empfangsbestätigung, da kostet nichts.

Ja,so sind sie von der Post!Sons gehts denen aber gut!

Was möchtest Du wissen?