Muß ich für eine Wohnung nach Schlüsselübergabe noch bis Mietvertragsende Nebenkosten zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Theoretisch dürfte ja nichts mehr anfallen (zumindest beim Verbrauch) - aber alles andere läuft ja bis Vertragsende - so lange zahlst Du ja auch Miete.

Wenn man sich mit dem Vermieter über eine vorzeitige Übernahme geeinigt hat, sollte das auch geldlich abgegrenzt werden. Er kann ja dann auch den Nachmieter schneller in die Wohnung lassen zum Einrichten.

Die Beantwortung der Frage ist komplizierter, als es im ersten Moment scheint. Zunächst ist zu ergründen, warum vorzeitig die Schlüsselübergabe erfolgte und auf wessen Betreiben. In der Regel ist es doch so, dass die Schlüsselübergabe an den Vermieter im Zusammenhang mit der Wohnungsabnahme zeitnah zum Ende der Kündigungsfrist durchgeführt wird. Dabei wird ein schriftliches Protokoll mit allen erforderlichen Angaben (Zählerstände, Zustand der Wohnung, evtl. Mängel) erstellt. Der Vermieter muss es unterschreiben, der Mieter nicht,es ist dringend davon abzuraten. Er verpflichtete sich ansonsten zur Durchführung irgendwelcher Reparaturen oder Renovierungsarbeiten, zu denen er eigentlich nach aktuellem Stand der Rechtsprechung überhaupt nicht verpflichtet wäre. Mit der Unterschrift wäre er nun aber doch in der Pflicht. Ist in deinem Fall nun eine komplette Wohnungsübergabe erfolgt oder nicht? Wenn dem so wäre, hättest du ja keinerlei Nutzungsmöglichkeit an der Wohnung mehr gehabt, außerdem ist durch die Abnahme konkludent der Mietvertrag beendet worden und du bräuchtest keinerlei Mietzahlung mehr zu leisten. Der Vermieter hätte nach meinem Rechtsverständnis damit der vorzeitigen (vor Ablauf der eigentlichen Kündigungsfrist) Beendigung des Mietverhältnisses zugestimmt. Möglicherweise will er ja schon renovieren um potentiellen Mieter schon eher die Wohnung zu vermieten. Da wäre das aber zu vereinbaren mit Mieterlass etc.. Ja, nun kommt es drauf an, was vereinbart wurde. Letztendlich könntest du ja theoretisch die Schlüssel auch bis zum Ablauf der Kündigungsfrist einbehalten oder nunmehr zurückfordern.

Ja, denn diese umfassen auch Kosten für die Hausbewirtschaftung. Diese Kosten fallen auch dann an, wenn Sie nicht mehr dort wohnen. MfG

ja - ja. Das Vertragsende hat mit der Bewohnung nichts zu tun. Frag doch den Vermieter ob er dich früher aus der Zahlfrist läßt. Normalerweise nicht.

Was möchtest Du wissen?