Muß ich für die Kinder meines zukünftigen Ehemannes, welcher gesundheitsbedingt nicht mehr voll arbeiten kann, Unterhalt zahlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bis zu deren jeweils 18. Geburtstag ist der Mann unterhaltspflichtig für die Kinder, egal, was sie tun (oder auch nicht....).

Ab ihrer Volljährigkeit haben die beiden nur noch unter bestimmten Bedingungen einen Unterhaltsanspruch an ihre Eltern (dann wäre auch ihre Mutter ihnen unterhaltspflichtig.) Und dann besteht für deinen zukünftigen Ehemann auch keine "Erwerbsobliegenheit" mehr (er müsste also nicht mehr arbeiten, nur um seinen Kinder Unterhalt zahlen zu können....)

Du selbst bist den Kinder nicht unterhaltspflichtig, dein Einkommen wird also nicht angerechnet.

Solltet ihr heiraten, wärst du aber ggf. (je nach Höhe deiner Einkünfte) deinem Mann unterhaltspflichtig (im Rahmen des "Familienunterhaltes"). Dieser mögliche Unterhalt würde seinem Einkommen zugerechnet werden, wovon er dann ggf. Unterhalt an noch minderjährige Kinder leisten müsste, wenn er dadurch seinen "Selbstbehalt" überschreitet.

Wenn die Kinder noch minderjährig sind, liegt der Selbstbehalt des Mannes derzeit bei 1080 Euro, sobald sie volljährig sind und die Schule beendet/ geschmissen haben, steigt er auf 1300 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nicht die leibliche Mutter bist bzw. die Kinder adoptiert hast musst Du keinen Unterhalt bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist seinen Kindern gegenüber zwar nicht unterhaltsverpflichtet, aber ihm gegenüber. Somit zählt euer Beider Verdienst und dient als Grundlage.

Es wird ihm wahrscheinlich auch nahe gelegt sich einen Job zu suchen, den er trotz Krankheit ausführen kann. 

Zu klären ist im Vorwege: die Kinder haben eine Ausbildung abgebrochen und gammeln nur rum? Sind sie unter 18 Jahren, dann bekommen sie Unterhalt. Über 18 Jahren kriegen sie nichts mehr! Denn man muss nicht 2 Ausbildungen bezahlen... Es sei denn, eine Ausbildung wurde krankheitsbedingt beendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bissig0765
25.07.2016, 12:51

Er hat einen Antrag beim Versorgungsamt gestellt. Im Moment hat er halt nur den Minijob. Muss ihn also schon unterstützen. Die Tochter hat das Abi geschmissen und macht nix. Der Sohn hat ebenfalls die Schule geschmissen und liegt nur noch im Bett bzw. vor dem PC. Beide wollen vom Vater nix wissen - nur sein Geld. Ob eine Ausbildung zumindest in Aussicht ist, bekommt er nicht gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?