Muß ich für die Erneuerung des Gehweges auf der anderen Straßenseite aufkommen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

.... nein, warum solltest Du auch aufkommen müssen?

So etwas wuppen laut Satzung der Gemeinde/der Stadt nur die Grundstückseigentümer. Falls Du das bist, schaue einfach in den Bescheid. Dort steht auch ein Vorschlag für die weitere Vorgehensweise.

Grundsätzlich ist es möglich das Anwohner für Ausbesserungen der Straße (inkl. Gegenüberliegender Gehweg) herangezogen werden können. Ob das im genauen Einzelfall zutrifft, hängt von der Gesetzeslage im jeweiligen Bundesland und der jeweiligen Gemeindesatzung ab.

Die Frage kann nicht beantwortet werden, da die Berechnung der Ausbaubeiträge in jeder Gemeinde unterschiedlich gehandhabt werden. Entweder alle Anlieger( Eigentümer) oder nach lfd.m. Straßenfront oder oder...... überhaupt nicht. Entscheidend ist die Satzung deiner Gemeinde. 

Es ist doch "auch" deine Straße, oder?

Wir alle zahlen doch auch für deine Rente, Kinder, Krankheiten etc.

Tut mir leid aber die Antwort ist ja nun total falsch. Die Antwort kann nur von jemanden kommen der in einer Mietwohnung wohnt

1

Bitte erkläre mal diese Frage genauer!! Bist du Eigentümer in einer Eigentümergemeinschaft ? Hausbesitzer ? 

wow zu viele infos mein freund^^

wenn die sanierung von der stadt aus ist, werden die kosten unter den strassenbewohnern glaub aufgeteilt, also ja du musst dich da beteiligen

Nur wenn Du Hausbesitzer bist oder eine Eigentumswohnung hast. 

Was möchtest Du wissen?