Muss ich für den Transport ins Krankenhaus selber aufkommen?

4 Antworten

Den Transportschein bekommt der Rettungsdienst in Deinem Fall vom Krankenhaus - es sei denn,  einer der RS-Mitarbeiter teilt dem Arzt mit, dass sie keinen T-Schein brauchen (weil er vielleicht der Meinung ist, dass der Transport unnötig war). Dann musst Du es voll bezahlen. Das ist aber wirklich die Ausnahme. Bei mir im Krankenhaus beispielsweise wird das Ausstellen der T-Scheine sehr grosszügig gehändelt.

Nehmen wir an, es wäre eine Ausnahme und der Sanitäter tut die Situation als unnötig ab: Gäbe es eine Möglichkeit, dann noch einen Transportschein nachträglich von der Klinik zu bekommen?

0

Das ist von Arzt zu Arzt verschieden, der eine unterschreibt, der andere nicht. Rein rechtlich ist es möglich, weil die Rettungsdienstmitarbeiter oft schon einen Folgeeinsatz bekommen, während sie noch in der Notaufnahme stehen und auf die Übergabe an den Arzt warten. In so einem Fall erfolgt die Übergabe an die Pflegekräfte, damit der Einsatz durchgeführt werden kann. Ist dieser beendet kommen die Fahrer oft nochmal wieder, um den T-Schein des ersten Einsatzes abzuholen.

0

Nein, das bezahlt deine Krankenkasse. Du musst höchstens 10€ Selbstbeteiligung zahlen. Dafür gibt es ja die Krankenkasse. Der Sanni war sicher nur genervt.
LG von nem RD-Mitarbeiter

10€?
Als ich ein RTW brauchte habe ich 10% der Kosten gezahlt (80€) 😂😂😂
War zwar noch ein NEF im Einsatz, aber auch ohne diesen wären es noch 40€ gewesen.

0

Nein du musst für den Transport nicht aufkommen.

Darf man eine Elastische Binde über Nacht dran lassen?

Am Donnerstag nacht bin ich öfters mal gestürtz mit mehreren Verletzungen. Als ich auf mein Bein gestürtzt bin wurde es Dick. Es wird nicht besser und auch blaue flecke sind da (Schienbein bis Knie). Bei falschen Bewegungen oder beim falschen aufkommen hab ich sehr schmerzen. Beim Artz war ich noch nicht. Aufgekommen bin ich bei dem Sturz (glaube ich) auf einer Kante von einer kleinen "Mauer".

...zur Frage

Knie tut im Ruhestand an der Innenseite weh?

hallo, vor einem Montag habe ich beim springen mein Knie durchgestreckt ( beim Aufkommen) das hat natürlich paar tage weh getan und war am ersten Abend leicht angeschwollen. Nach paar Tagen waren die Schmerzen wieder weg. Nachdem ich jetzt mein Knie zweieinhalb Stunden beim Schwimmen belastet habe, tut mir das Knie an der selben Stelle wieder weh, nämlich an der Innenseite des Knies. Mir ist jedoch aufgefallen wenn ich länger gehe bzw wieder Sport machen gehen die Schmerzen so gut wie weg. Nur sobald das Knie zur Ruhe kommt beginnen wieder unangenehme Schmerzen. Was könnte das sein? soll ich zum Arzt?

...zur Frage

Knieschmerzen nach 6 Wochen?

Hey :)

Ich bin vor ca 6 Wochen etwa aus 1 1/2 Metern runter gesprungen und habe mir beim Aufkommen das Knie etwas ungünstig verdreht. Nach einem lauten Knacken hat es dann erstmal ordentlich weh getan. Nachdem ich es etwa 2 Wochen geschont habe dachte ich auch, dass es besser wäre. Allerdings habe ich starke Schmerzen wenn ich das Knie stark anwinkel und dabei Belaste. Auch generelle Lange Belastung ist schmerzhaft. Die Innenseite ist minimal geschwollen und teilweisd knickt es irgendwie etwas weg.

Ich weiß, dass meine Frage keinen Arzt ersetzten kann, aber da ich Moment mit Bänderrissen in beiden Handgelenken zutun habe, hatte ich ehrlich gesagt etwas angst davor zum Arzt zu gehen. Wäre nett wenn mir jemand Erfahrungen mitteilen könnte.

Liebe Grüße und danke schonmal

...zur Frage

Krankenkasse will Krankenwagen nciht bezahlen?

Hallo.

Die Tante eines Freundes ist vor Kurzem gestorben. Sie lebte schon seit einer Weile im Altersheim. Nun hatte sie ein Herzstillstand und die Mitarbeiter vom Altersheim hatten ein Krankenwagen gerufen, sodass sie sofort ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Wiederbelebung war jedoch nicht erfolgreich.

Nun bekam der Freund, als nächster Verwandter und Verantwortlicher eine Rechnung für den Einsatz des Krankenwagens über rund 300€.

Die hat er natürlich gleich an die Krankenversicherung, bei der die Tante war, weiter gereicht. Diese meinen jedoch, sie hätten für den Transport der Tante mit einem "Behindertengerechten-Taxi" bezahlt, jedoch zahlen sie kein Krankenwagen.

Ist das ganze so rechtens? Das mit dem Taxi hört sich für mich total abstrus an. Wenn jemand gerade im Sterben liegt, ruft man doch nicht seelenruhig ein Taxi an und wartet, bis dann mal einer kommt... Zumal die Entscheidung ja auch (situationsbedingt völlig nachvollziehbar) von den Mitarbeitern des Altersheims getroffen wurde.

...zur Frage

schleimbeutelriss und Erguss im Knie

Hallo ihr,

ich hatte im Februar 2013 einen Unfall in der Schule. Ziemlich dämlich, bin umgeknickt und draussen die Treppe runter gefallen. Meine Freunde haben mich zu 5. nach Hause gebracht weil ich nicht mehr laufen konnte. Hinterher zum Arzt, der meinte ich hab nen Schleimbeutelriss. 5 Wochen danach konnte ich immer noch nur an Krüken gehen hatte ohne ende Schmerzen und die Schwellung ging nicht zurück. Im November war ich dann beim MRT weil es zwar besser wurde ich aber immer noch Schmerzen hatte oder habe. Die haben nen Erguss im Knie und nen Riss im Schleimbeutel festgestellt. Mein Arzt meint ich muss mit den Schmerzen leben. Aber mittlerweile kann ich nicht mehr. Egal was ich mache: Schmerzen, schmerzen, schmerzen. Meine mum meint ich soll mich nicht so anstellen, ich bin 15

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?