Muss ich für den Kindergeldbezug nach Vollendung des 18. Lebensjahrs einen erneuten Antrag stellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da brauchst du dich um nix kümmern - ihr werdet angeschrieben von der Kindergeldstelle. Da liegt dann ein Auskunftsbogen bei, mit Vordruck für Schulbescheinigung und Fragen zu Ausbildungsstätte oder was er sonst vorhat/macht.

Das füllt ihr aus, schickt es zur Kindergeldstelle und dann läuft das. Ging bei uns alles ganz reibungslos

Gartenfee1971 03.02.2015, 08:28

Dankeschön für Deinen Erfahrungsbericht!

Na da warte ich dann im Herbst mal die Post von der Kindergeldstelle ab. Schicken sie das bissel vorher, damit es dann nahtlos weiterläuft? Ich bin Geringverdiener und auf das Geld angewiesen.

0
Cerealie 03.02.2015, 08:32
@Gartenfee1971

Bei uns kam das so, dass das lückenlos lief (ich hab es allerdings auch noch am gleichen Tag komplett fertig gemacht, als es kam, bin direkt zur Schule gefahren und hab die Schulbescheinung stempeln lassen), hab es zurück geschickt und es kam zu keinen Lücken.

Bekannte haben sich nicht drum gekümmert und das erstmal so laufen lassen, die schickten die Bescheinigungen und den Auskunftbogen, dass der Sohn beim Arbeitsamt gemeldet ist (und sucht) erst los, als kein Geld mehr von der Kindergeldstelle kam - da dauerte es dann ca 6 Wochen, bis das Geld wieder kam. Die Zeit dazwischen bekamen sie nachgezahlt.

Verglichen mit anderen Ämtern sind die schon schnell bei der Kindergeldstelle, aber wenn du den Bogen direkt zurückschickst, klappt das auch lückenlos :-)

2
Gartenfee1971 03.02.2015, 09:25
@Cerealie

Na, da wird das bei uns klappen, denn ich bin ein Mensch, der es hasst, wenn etwas erst auf den "letzten Drücker" erledigt wird. Ich mache so etwas auch immer sofort.

0
Cerealie 03.02.2015, 09:26
@Gartenfee1971

Wie gesagt, dann klappt das auch lückenlos über den 18. Geburtstag hinaus :-) Der Bogen kommt kurz vorher, so dass das passt.

2

Also bei uns war es so, dass die Familienkasse bereits vor Vollendung des 18 Lebensjahres bei mir nachgefragt hat, was er macht und hat Nachweise verlangt diverser Art. Das selbe auch wieder mitten in der Ausbildung (koennte ja aufgehoert haben mit der Ausbildung) und kurz vor Ende der Ausbildung. Einmal wurde mir auch das Geld eingestellt, weil meine Nachweise denen nicht genuegt haben und die, die sie wollten, gab es noch nicht (Jahressteuerbescheid am 4. Arbeitstag der Ausbildung).

Einen neuen Antrag musste ich nie stellen. Und es wird notfalls alles nachgezahlt, wenn Nachweise vorliegen. Du kannst also ruhig mal abwarten, bis die sich melden oder bis die ggf. die Zahlung einstellen, dann kannst du immer noch handeln. Und die teilen dir schon mit, was die alles haben wollen an nachweisen. Die Fristen brauchen dich nicht kuemmern, sie muessen nachzahlen.

Meine Erfahrung mit der Familienkasse ist nicht so gut, habe denen auch einen boesen Brief geschrieben damals. Telefonisch erreicht man nur eine Hotline, die keine Ahnung hat, den Sachbearbeiter nicht. Und die waren mit nix zufrieden. Der Ausbildungsvertrag mit Brutto war nicht genug, sie wollten Gehaltsnachweise und Jahresbescheide bereits am 4. Arbeitstag haben, die konnte ich aber nicht vorlegen (damals war gerade noch Kindergeld Gehaltsabhaengig), dass man mit 4 x 600 Euro brutto nicht ueber die Grenze von damals 8000 Euro kommen kann, war fuer die kein Argument. Mir wurde dann das Geld gesperrt, bis ich die Nachweise vorlegen konnte. Dann aber natuerlich nachgezahlt.

Ueber Fristen brauchst du dir keine Gedanken zu machen, es muss auch Jahrelang nachgezahlt werden, wenn der Anspruch nachgewiesen werden kann.

Die Ueberbrueckungsgrenze spielt bei euch ja eh keine Rolle, die gilt ja erst ab 18 und zwischen Schule und Ausbildung ist er ja noch 17. (mein Sohn war da schon 18). Du kannst also beruhigt noch abwarten.

Zu der Weiterführung gibt es ja schon eine Antwort, weshalb ich mich nur mal zur Normalen Maximalen Dauer der Zahlung Äußern werde.

Im Regelfall hat ein "Kind" bzw die Eltern für das Kind bis zum 25 Lebensjahr einen Anspruch auf Kindergeld, unter Bestimmten Umständen ist das auch bis zum 27 Lebensjahr Möglich, wobei mein Stand schon paar Jahre Alt ist, falls es sich Geändert haben sollte.

MfG

isomatte 03.02.2015, 12:19

Nicht mehr !

0

Wie Cerealie wurden wir auch vor dem 18. Geb. von der Familienkasse angeschrieben und haben entsprechende Formulare mitgeschickt bekommen. Nun habe ich aber auch schon gehört das das nicht immer so passiert.

Deshalb, die notwendigen Formulare findet man auch im Internet "Kindergeldformulare".

Dort kann das Notwendige heraus gesucht werden und mit den entsprechenden Nachweisen z.B. Kopie des Ausbildungsvertrages dann eingereicht werden.

Gartenfee1971 04.02.2015, 06:54

Da werde ich mal nachschauen. Vielen Dank für den Tipp. Ich werde das auch so an meinen Freundinnen weitergeben, da unsere "Jungs" alle im gleichen Alter sind und in diesem Jahr volljährig (von "erwachsen" wollen wir hier mal nicht reden - lach) werden.

1

Ich würde ganz einfach mal auf dem zuständigen Amt anrufen und nachfragen. Dann bist du auf der sicheren Seite. Meines Wissens muss aber ein Antrag gestellt werden!

Was möchtest Du wissen?